Schlagzeilen |
Sonntag, 05. Dezember 2021 00:00:00 Sport News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
1|2|3|4|5  

Erstligist Köniz muss auf Trainersuche gehen, der SC Langenthal gewinnt wieder, und Huttwil gibt eine Führung aus der Hand. News aus der Region.

Lewis Hamilton gewinnt den GP in Saudiarabien. Er muss dafür so einiges überstehen, Konkurrent Max Verstappen wird seinem Ruf wieder einmal gerecht.

Die Italienerin gewinnt in Lake Louise nach den beiden Abfahrten auch den Super-G. Der wiedererstarkten Schweizerin fehlt nur wenig zum ersten Saisonsieg.

Der FC Breitenrain schloss das Jahr mit einem hart erarbeiteten 3:2-Heimsieg gegen YF Juventus Zürich ab – und die schier unglaubliche Bilanz dieses Herbsts versetzt selbst Trainer Martin Lengen immer noch in Erstaunen.

Hier finden Sie das Wichtigste aus dem nationalen und internationalen Fussball.

Die Young Boys wollten nach der Länderspielpause eine Serie starten. Nach dem 1:2 zuletzt gegen Servette und nur einem Sieg lässt sich sagen: Das ist gründlich schiefgegangen.

Die nationalen und internationalen Sportmeldungen in der Übersicht.

Der SC Bern holt in der Doppelrunde gegen Gottéron und Lugano nur zwei Zähler. Das ist mit Blick auf die Tabelle zu wenig.

Kaly Sène, immer wieder er! Der Stürmer schiesst GC mit einem Hattrick zum 4:0 in St. Gallen.

Bayern gewinnt das Spitzenspiel gegen Dortmund. Danach geht die Polemik um Schiedsrichter Felix Zwayer los – auch weil dieser einst in einen Wettskandal verwickelt war.

In einer spektakulären Schlussphase geht Lausanne zunächst in Führung. Mit der letzten Aktion sichert Kasami mit seinem Tor dem FCB einen Punkt.

Das 1:2 gegen Servette wird bestimmt von Berner Unzulänglichkeiten. Und mal wieder entschieden durch gegnerische Standards.

Lewis Hamilton gewinnt den ersten Grand Prix von Saudiarabien. Der Titelverteidiger im Mercedes verweist seinen WM-Rivalen Max Verstappen im Red Bull nach einem verrückten Duell auf Platz 2. Am nächsten Wochenende in Abu Dhabi kommt es zum grossen Showdown.

Während sich die Grasshoppers wieder nach oben orientieren dürfen, sieht die Situation für St. Gallen nach der dritten Niederlage in Serie weniger erfreulich aus. Für den GC-Trainer Giorgio Contini muss das klare Resultat eine Genugtuung sein.

Goggia feiert beim Speed-Auftakt der Frauen in Lake Louise einen totalen Triumph. Nach den beiden Abfahrten gewinnt die Italienerin in Kanada auch den Super-G. Lara Gut-Behrami meldet sich als Zweite an der Spitze zurück.

Nach dem 2:3 kritisiert der 18-Jährige den Schiedsrichter Zwayer für dessen Entscheidungen. Bellingham spielt auf Zwayers Rolle im Wettskandal von 2005 an. Derweil festigen die Bayern ihre Position als Leader.

Der Titelhalter Magnus Carlsen aus Norwegen und der russische Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi spielen in Dubai um den Titel des Weltmeisters. Carlsen führt nach zwei Siegen mit 5:3.

Der FC Zürich nutzt die Verunsicherung des Tabellenletzten Luzern rabiat aus. Und die Young Boys unterliegen Servette in Unterzahl 1:2. Die aktuellen Resultate und Neuigkeiten aus der höchsten Schweizer Fussball-Liga gibt es in «Super League kompakt».

Russland zum dritten Mal Davis-Cup-Sieger. Bronze an der Unihockey-WM für die Schweizerinnen. Und RB Leipzig trennt sich von Trainer Marsch. Die wichtigsten Meldungen aus der Welt des Sports im Überblick.

Die Italienerin feiert in Kanada bereits den sechsten Abfahrtssieg in Folge. Corinne Suter zeigt zwei Monate nach einem folgenreichen Crash eine starke Leistung und wird Dritte.

Freiburg gewinnt das Spitzenspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers im Penaltyschiessen. Und der EV Zug schlägt die SCL Tigers gleich 5:0. Neuigkeiten, Spiele und Resultate aus der National League gibt es in «National League kompakt».

Erst seit einem Jahr hat China eine Bobbahn. Doch das Land hat sich in dieser Sportart bereits Respekt verschafft. Mechaniker aus Herisau unterstützen die Aufbauarbeit. Selbst sie haben noch nicht alle chinesischen Rätsel entschlüsselt.

Vom französischen Skirennfahrer wurde stets Exzellenz verlangt, doch für den heiligen Gral des Skirennsports fehlten ihm lange die Strukturen. Mit 30 Jahren stand Pinturault endlich dort, wo er immer hinwollte.

Der Schweizer Basketballer Clint Capela erlebte einst Anfeindungen und Rassismus. Heute wird er bewundert – in der subversiven Metropole Atlanta scheint er sein Wohlfühlklima gefunden zu haben. Das hat auch mit dem Erbe von Martin Luther King zu tun. Ein Augenschein.

Ein Fussballtrainer steht im Verdacht der Zertifikatsfälschung, Skirennfahrer verzichten auf Rennen – die Corona-Impfdebatte löst die Privatsphäre von Sportlerinnen und Sportlern auf. Der Anspruch, dass sie in der Impffrage ein Vorbild sind, ist zu hoch.

Er gilt den Fans als ein «Dortmunder Junge». Kaum ein Bundesligaprofi dürfte auf das Spiel seines Teams mehr Einfluss haben als Marco Reus – eine Konstellation, die Risiken birgt.

Georg Heitz führt den US-Fussballklub Chicago Fire und hat die Verantwortung für das Partnerprojekt mit dem FC Lugano. Heitz erklärt die Ambitionen des Besitzers Joe Mansueto und sagt, als Geschäft habe er die Idee dem Milliardär nicht verkauft – «ich will ja nicht wissentlich die Unwahrheit verbreiten».

Stammspieler in der Serie A oder Reservist in der Premier League, Lokalheld in Ostdeutschland oder Weltrekordler in der zweithöchsten österreichischen Liga – was diese Fussballer eint: Sie sind in der Schweizer Heimat fast vergessen.

Lionel Messi gewinnt zum siebenten Mal die Auszeichnung zum Spieler des Jahres. Er erhält den Preis vor allem wegen des Erfolgs mit der Nationalmannschaft – und weil er mit seinem Wechsel nach Paris viel Trubel ausgelöst hat.

Wegen seiner konsequenten Haltung gegenüber China in Bezug auf die verschwundene Tennisspielerin Peng Shuai ist Steve Simon in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Zuvor war er nicht unbedingt als Gerechtigkeitskämpfer aufgefallen.

Obwohl die WTA zuletzt ein Drittel ihres Umsatzes in China generiert hat, setzt sie die Geschäftstätigkeit auf ihrem wichtigsten Markt aus. Doch der Sport und seine Organisationen werden China nicht auf eine gemässigtere Linie zwingen können.

Der IOK-Präsident Thomas Bach telefoniert mit der zuvor verschollenen chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai. Doch der Fall ist längst nicht aufgeklärt. Bachs Verhalten ist deshalb ein billiger Versuch, sich aus der Verantwortung zu stehlen.

Die chinesische Tennisspielerin Peng Shuai hat Anfang November den früheren chinesischen Vizeministerpräsidenten Zhang Gaoli des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Seitdem ist unbekannt, wo sich die 35-Jährige aufhält und ob sie in Sicherheit ist.

Mit der Ankunft des schwedischen Weltmeisters wandelte sich der EHC Kloten ab 1990 zu einer Gewinnermannschaft. Als Trainer war Eldebrink am selben Ort dann nur fast so erfolgreich.

Jahrelang galt der Klub vom Obersee als lästiges Anhängsel in der National League. Nun mutiert er mit seiner mutigen Personalpolitik zum Trendsetter.

Der Stürmer ist eines der Aushängeschilder im Schweizer Eishockey – und sorgt sich um dessen Zukunft. Derzeit spielt Niederreiter um einen neuen Millionenvertrag. Eine Begegnung.

Bald ist die Hälfte der Qualifikation gespielt, doch das prominent besetzte Zürcher Team produziert weiterhin nur Mittelmass. Zwar wirkt der Trainer nicht überfordert, aber er bietet Angriffsflächen in zweierlei Hinsicht, die für ihn ohne baldige Trendwende gefährlich werden dürften.

Mit 29 Jahren ist Grégory Hofmann doch noch ausgezogen, um die NHL zu erobern. Der Stürmer der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft bekleidet in Columbus eine eigentümliche Rolle, erhält aber viel Zuspruch. Visite bei einem Künstler.

Ihre Mutter führte Ilka Stuhec im Alleingang an die Spitze. Nun setzt die slowenische Skirennfahrerin auf einen Schweizer Coach. Weil Stuhec in letzter Zeit häufiger verletzt als erfolgreich war, muss das Privatteam sparen.

Die Abfahrtsweltmeisterin Corinne Suter stürzte in der Saisonvorbereitung bei über 100 Kilometern pro Stunde. Jetzt ist sie zurück und sagt, es gebe Wichtigeres als den Skisport.

Die Ski-Weltcup-Veranstaltungen vom übernächsten Wochenende stehen auf der Kippe. Dafür dürfen Fussball- und Eishockeyklubs nach dem Willen des Bundesrats weiterhin vor vollen Zuschauerrängen spielen.

Beim ersten Abfahrts-Rennen des Winters in den kanadischen Rocky Mountains dominieren zwei Österreicher. Ein überzeugender Saisonstart gelingt auch den Schweizern Beat Feuz und Marco Odermatt.

2003 löste das Genfer Syndikat des Milliardärs Ernesto Bertarelli mit dem Gewinn der ältesten Sporttrophäe der Welt eine Segel-Euphorie aus. Nun kehrt Alinghi laut einem Medienbericht in den prestigereichen Wettbewerb zurück – nach Jahren der Absenz.

Der Russe Jan Nepomnjaschtschi ist bekannt für sein schnelles Spiel – doch er ist auch ungeduldig und nicht so nervenstark wie sein Gegner Magnus Carlsen.

Grosse internationale Sportorganisationen wie das IOK oder die Fifa sind zu sehr mit ihren Veranstaltern verbandelt, als dass sie sich gegen diese auflehnen würden. Hauptsache, die Kasse stimmt. Der Fall Peng Shuai ist ein Lehrbeispiel an Zynismus.

Angeführt von Gianna Hablützel-Bürki avancierten die Degenfechterinnen anno 2000 zum «Schweizer Team des Jahres». Doch die heutige Basler SVP-Politikerin hatte immer ein angespanntes Verhältnis zu führenden Funktionären.

Der Mercedes-Patron und sein Antipode bei Red Bull Racing sind so unterschiedlich wie ihre fahrenden Stars Lewis Hamilton und Max Verstappen. Das bringt zusätzliche Würze in den ohnehin schon gepfefferten WM-Zweikampf.

Eine Karriere zwischen Triumphen und Tragödien – auf wenige trifft das so sehr zu wie auf Frank Williams. Der Brite war ein Teamchef wie Peter Sauber, nur viel erfolgreicher. Am Sonntag ist Williams verstorben, doch sein Name lebt weiter.

Der WM-Leader Max Verstappen liegt nur noch acht Punkte voraus. Das enge Duell vergiftet das Klima zwischen Mercedes und Red Bull Racing.

Mexiko, Brasilien und Katar – die Strecke, die der Formel-1-Tross zuletzt zurücklegen musste, entspricht beinahe einer Weltumrundung. Vor allem die Mechaniker geraten wegen dieses Programms an die Belastungsgrenze.