Schlagzeilen |
Freitag, 13. Mai 2022 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
1|2|3|4|5  

Blockbuster wie «Top Gun: Maverick» ziehen wieder. Aber falls das Publikum nicht bald zurückkehrt, befürchten Kinobetreiber einen «Klimawandel».

Das Publikum strömt in die Maag-Halle, die Kunstexperten bleiben weg. Die Frage, ob man Bilder von Claude Monet im Grossformat an Wände strahlen darf, ist umstritten. 

Neue Recherchen zeigen: Henri Nannen, Gründer des «Sterns», verbreitete für die Nazis rasende antisemitische Propaganda.

Die neue Schaadzeile spielt in der Waschküche. Ganz sauber wird sie erst mit Ihrem Beitrag!

Im April begeistern uns Romane, in denen mit Eizellen gehandelt wird oder ein unbekannter Stern am Himmel auftaucht – und Sachbücher über die Generation Z oder die Kulturgeschichte der Frau ohne Begleitung.

Die besten Serien und Filme, die Sie diesen Monat streamen können. Auf Netflix, aber nicht nur.

Gestern lief die Jubiläumsfolge der deutschen Kultserie «Gute Zeiten, schlechte Zeiten». Heute Abend geht es weiter. Ohne unsere Autorin.

In unserer Agenda finden Sie Inspirationen für Ihre Freizeit - Konzerte, Theater-Aufführungen, Events und vieles mehr.

Der Schweizer Schauspieler hat in den vergangenen zwei Jahren seine Wahlheimat in den USA fotografisch dokumentiert. Am Freitag stellt er Arbeiten in Zürich aus.

Nachrichten, Personalien und Fundstücke aus der realen und digitalen Welt der Kultur. Rund um die Uhr aktualisiert.

Lew Tolstois «Hadschi Murat» berichtet von den Grausamkeiten der Kaukasuskriege Russlands im 19. Jahrhundert. Besonders bildgewaltig: die Parallelen zur Gegenwart. 

Der Streamingdienst hat sein Programm für den Sommer angekündigt. Aber kommen diese Spielfilme wirklich oder sind sie ausgedacht? Raten Sie mit.

Die dienstälteste «Tatort»-Kommissarin ermittelt zum Tod eines Neunjährigen – ein harter Fall, den sie dank eigenen Erfahrungen löst.

Eurosport möchte den verurteilten Tennisstar aus dem Gefängnis die French Open kommentieren lassen. Ein guter Plan oder eine Schnapsidee?

«Ozark» ist das Fieseste, was es gab. Jetzt ist die Thriller-Serie fertig. Eine Würdigung. Vorsicht, Spoiler!

Nach dem Erfolg mit seinem Roman «Der Turm» über den Untergang der DDR geriet Uwe Tellkamp ins politische Abseits und wurde vom intellektuellen Milieu gebrandmarkt. 14 Jahre später ist nun sein Nachfolgeroman da. Was taugt «Der Schlaf in den Uhren»?

Mir ist aufgefallen, dass viele Frauen eine ablehnende Haltung gegenüber dem alten (weissen) Intellektuellen pflegen. Warum?

Drei tote Wissenschaftler und ein pensionierter Kommissar, der den Tod sucht: Rabenschwarz ist die Geschichte, die der Westschweizer Yves Gaudin in «Nur die Wahrheit» erzählt.

Aus dem Salon in die Kirche: Neu macht beim Literaturfestival von Alon Renner auch der Kulturmarkt mit. Aber der intime Rahmen bleibt.

Der Dokumentarfilm über den Putin-Kritiker Alexei Nawalny ist spannend wie ein Thriller. Und man kann einiges daraus lernen.

Mit 76 Jahren ziert die britische Schauspielerin das Beautycover des «People»-Magazins – und spielt sehr proletarisch in «The Duke».

Marisa Meier wurde für ihren Debüt-Film geehrt, der in zwei Welten spielt: In einer leben Menschen, die für immer jugendlich sein wollen. In der anderen Erwachsene, die zielstrebig ihre Karriere verfolgen. 

Marvel, die erfolgreichste Filmreihe der Welt, ist inzwischen zum Multiversum angeschwollen. Doch woher rührt diese Lust an parallelen Welten – und was bringts?

Die 25 Teilnehmer des meistbeachtenden TV-Musikevents weltweit stehen fest. Über 200 Millionen Fernsehzuschauer werden nächsten Samstag am Bildschirm mitfiebern. 

Mit Yello gewinnt eine des bestsituierten Bands des Landes den Grand Prix Musik. Eine Ehrung mit Potenzial für Neid und Unverständnis. Richtig ist sie trotzdem.

Molly Nilssons LoFi-Synthpop ist stets politisch. Mit ihrem neuen Album will die Schwedin eine Revolution anzetteln. 

Die Schweiz setzt mit dem Appenzeller ihre hervorragende ESC-Bilanz der letzten Jahre fort. Wer ist der jüngste Hoffnungsträger? 

Andreas Homoki inszeniert Wagners «Rheingold» im Opernhaus Zürich. Er hält sich eng an die Vorlage und schafft damit viel Raum für Details und Humor. 

Die Sopranistin Golda Schultz nahm ihre erste Lied-CD auf – mit Musik nur von Komponistinnen. Funkelnd!

In der Realität ist es oft schwierig, ein Ende zu finden. In der Musik hat man die Zauberformel dafür entdeckt.

Der Zürcher Stefan Wirth hat sich für seine erste Oper einen Bestseller als Vorlage gewählt. Die Uraufführung erhielt viel Applaus.

Noch nie stellten Schweizer Museen so viele Künstlerinnen ins Zentrum. Wir präsentieren sehenswerte Ausstellungen von Aarau bis Zürich.

Für 195 Millionen Dollar wurde Andy Warhols «Shot Sage Blue Marilyn» in der Nacht auf heute bei Christie’s versteigert. Eine Frage treibt nun die Kunstwelt um: Wer hat das Bild gekauft? 

Am Montagabend wird der erste Teil der Sammlung von Thomas und Doris Ammann versteigert. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Auktion, die den globalen Kunstmarkt seit Wochen umtreibt.

Kunstvermittlerin Cristina Bechtler kandidiert für das Präsidium der Kunstgesellschaft –  nominiert ist der Ex-Präsident der Nationalbank. Kommt ihre Kandidatur zu spät? 

Jendrik Sigwart hat von einer Karriere à la Lena Meyer-Landrut geträumt – und ist am European Song Contest Vorletzter geworden. Nun steht er in Zürich auf der Bühne.

Der Schauspieler Sebastian Krähenbühl zeigt im Stück «Der Krieg mit den Molchen» einen Trip bis ans Ende der Vernunft. 

Wie Milo Rau am Pfauen in seinem «Wilhelm Tell» kleine Revolutionen versucht – und uns mitnimmt. Smart.

Milo Rau liebt die Schweiz, aber das diverseste Ensemble Europas baute der skandalumwobene Kultregisseur in Belgien auf. Uns erklärt er, wie er in Zürich den «Tell» aufmischt.

Blockbuster wie «Top Gun: Maverick» ziehen wieder. Aber falls das Publikum nicht bald zurückkehrt, befürchten Kinobetreiber einen «Klimawandel».

Das Publikum strömt in die Maag-Halle, die Kunstexperten bleiben weg. Die Frage, ob man Bilder von Claude Monet im Grossformat an Wände strahlen darf, ist umstritten. 

Das vielschichtige Stück «Renacimiento» aus Madrid erzählt von der Magie des Theaters und den Krampferinnen und Krampfern im Hintergrund. 

Neues aus der Berner Kultur im Ticker.

Neue Recherchen zeigen: Henri Nannen, Gründer des «Sterns», verbreitete für die Nazis rasende antisemitische Propaganda.

Nachrichten, Personalien und Fundstücke aus der realen und digitalen Welt der Kultur. Rund um die Uhr aktualisiert.

Gestern lief die Jubiläumsfolge der deutschen Kultserie «Gute Zeiten, schlechte Zeiten». Heute Abend geht es weiter. Ohne unsere Autorin.

Lew Tolstois «Hadschi Murat» berichtet von den Grausamkeiten der Kaukasuskriege Russlands im 19. Jahrhundert. Besonders bildgewaltig: die Parallelen zur Gegenwart. 

Nach dem Erfolg mit seinem Roman «Der Turm» über den Untergang der DDR geriet Uwe Tellkamp ins politische Abseits und wurde vom intellektuellen Milieu gebrandmarkt. 14 Jahre später ist nun sein Nachfolgeroman da. Was taugt «Der Schlaf in den Uhren»?

Die 25 Teilnehmer des meistbeachtenden TV-Musikevents weltweit stehen fest. Über 200 Millionen Fernsehzuschauer werden nächsten Samstag am Bildschirm mitfiebern. 

Von einer Selbstdiagnose und der Unnötigkeit der Heilung.