Search
Media
Travel
Didactica
Money
Venture
eMarket
Chats
Mail
News
Schlagzeilen |
Sonntag, 19. Juni 2022 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
3|4|5|6|7  

Lange hats gedauert. Nun aber sind die ersten Mitarbeitenden der iPhone-Erfinderin Apple im US-Bundesstaat Maryland einer Gewerkschaft beigetreten. Mehr als 100 Einzelhandelsangestellte Apples hätten sich mit überwältigender Mehrheit für den Beitritt zur International Association of Machinists and Aerospace Workers entschieden, gab diese Arbeiterorganisation auf ihrer Website bekannt.

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist im Zuge ihres Sinkfluges deutlich unter die psychologisch wichtige Marke von 20.000 US-Dollar abgesackt. Die älteste und bekannteste Cyberdevise kostete am Samstag zeitweise nur noch 17.649 Dollar, etwa 14 Prozent weniger als noch am Freitag und so wenig wie seit 18 Monaten nicht mehr. Im November des vergangenen Jahres war ein Bitcoin mit rund 68.000 Dollar noch fast viermal so teuer gewesen, seit Jahresbeginn ist der Wert um mehr als 60 Prozent gefallen.

Die europäische Organisation für Kernforschung (Cern) mit Sitz in Genf will der Zusammenarbeit mit Russland und Belarus aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine ein Ende setzen. Gemäss Mitteilung der renommierten Forschungseinrichtung hat der Cern-Rat beschlossen, die Kooperationsabkommen nach ihrem Auslaufen im Jahr 2024 nicht mehr zu erneuern. Die 23 Mitgliedsstaaten der Organisation hatten den Beobachterstatus Russlands bereits im März sistiert.

Das slowakische Verteidigungsministerium ist von unbekannten Hackern attackiert worden. "Dieser Angriff war relativ gross, sehr gross“, bekannte Verteidigungsminister Jaroslav Nad am Freitag gegenüber dem TV-Nachrichtensender TA3. Aufgrund der guten Absicherungsmechanismen des Armeegeheimdienstes sei die Cyberattacke jedoch abgewehrt worden, ohne dass Daten gestohlen worden seien, hielt der konservative Politiker dazu fest.

Das auf Mikrofertigung, Digitalisierung und erneuerbare Energien fokussierte Schweizer Forschungs- und Entwicklungszentrum CSEM blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück, und dies sowohl wirtschaftlich als auch im Ausbau der Zusammenarbeit mit der Industrie. Der Umsatz stieg demnach gemäss Mitteilung um knapp 9 Prozent. Was vor allem zwei Gründe gehabt habe: die Erholung der Wirtschaft sowie ein Anstieg der Einnahmen aus der Privatindustrie mit einem Wachstum von 23 Prozent. Durch die Zunahme der Aktivitäten sei auch das Team um 27 Vollzeitstellen erweitert werden (+5 Prozent).

Das das auf Raumfahrt- und Telekommunikationstechniken ausgerichtete Unternehmen SpaceX mit Sitz im kalifornischen Hawthorne hat Medienberichten zufolge Mitarbeitende wegen ihrer Kritik an Firmenchef Elon Musk gefeuert. Angestellte, die einen offenen Brief an Musk geschrieben und bei der Verbreitung geholfen hätten, seien entlassen worden, heisst es in der "New York Times" (NYT), die sich im Beitrag auf Insiderkreise beruft. Wie viele Personen davon betroffen seien, sei unklar.

Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien haben einen Weg gefunden, mit dem sich bestimmte Berechnungen in Quantencomputern erheblich beschleunigen lassen könnten: Wenn undefiniert bleibt, in welcher Reihenfolge einzelne Rechenschritte durchgeführt werden, kann das ihre Effizienz deutlich erhöhen. Das zeigten die Forscher in einer neuen Publikation in der Fachzeitschrift "Physical Review Letters".

Youtube ist bei Kurzvideos nach eigenen Angaben mit Konkurrent Tiktok gleichgezogen. Wie der Online-Videodienst mitteilte, nutzen mittlerweile mehr als 1,5 Milliarden Nutzer pro Monat das Angebot mit Videos mit einer Länge von maximal 60 Sekunden.

Der schnelle Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes spaltet das Volk. Gemäss einer Mitte Mai durchgeführten Umfrage des Online-Vergleichsdienstes Comparis befürworten 42,5 Prozent der schweizerischen Bevölkerung den vom Bundesrat vorgeschlagenen raschen Ausbau. 41,7 Prozent der Befragten hingegen lehnen dies ab. Nun hat der Bund eine entsprechende Informationsplattform lanciert.

Sechs von zehn Deutschen sind einer elektronischen Brieftasche für Personalausweis, Führerschein und Gesundheitskarte, der sogenannten "Digital Identity Wallet", nicht abgeneigt. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Berliner Digitalverbands Bitkom bei 1.004 Personen ab 16 Jahren hervor.

Identische Lichtteilchen (Photonen) sind wichtig für viele Technologien, die auf der Quantenphysik beruhen. Ein Team von Forschenden aus Basel und Bochum hat nun identische Photonen mit unterschiedlichen Quantenpunkten erzeugt - ein wichtiger Schritt für Anwendungen wie abhörsichere Kommunikation und Quanteninternet.

Pizzateig ausrollen ist für Roboter eine schwierige Aufgabe. Sie müssen dazu nicht nur Werkzeug einsetzen, sondern auch die vielen möglichen Arten, wie sich Teig verformen kann, erlernen. Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem Roboter einfacher zu Pizzaiolos werden.

Eine neue "duale" Drohne kann sowohl fliegen als auch auf dem Wasser landen, um aquatische Proben zu nehmen und etwa die Wasserqualität zu überwachen. Die Drohne wurde von Forschenden des Imperial College London und der Empa entwickelt und vor kurzem gemeinsam mit Forschenden der Eawag erstmals auf dem Zürichsee getestet.

Samsung vereint seine beiden Applikationen Samsung Pay und Samsung Pass in einer einheitlichen Wallet. Diese Dienste, Covid-Zertifikate und mehr sollen sich künftig in einer gemeinsamen digitalen Brieftasche finden.

Dell Technologies veröffentlicht neue Versionen des Notebooks XPS 13 und des Convertibles XPS 13 2-in-1. Die Geräte sind leichter und dünner als ihre Vorgänger und werden von aktuellen Intel-Prozessoren angetrieben.

Das Smartphone enthält meist viele sensible Daten. Wie man das Gerät und die Informationen darauf am besten schützt, erklärt das NCSC in neun Tipps.

Wikileaks-Gründer Julian Assange wird von Grossbritannien an die USA ausgeliefert. Die britische Regierung stützt eine entsprechende Entscheidung des Gerichts. Assange hat jedoch noch 14 Tage Zeit, um Einspruch zu erheben.

Mit Beyer und Tag Heuer machen gleich zwei Schweizer Uhrenhersteller einen Schritt auf den NFT-Markt. Die Projekte sind unterschiedlich, aber theoretisch kombinierbar.

Raphael Sznitman leitet das vor einem Jahr gegründete Center for Artificial Intelligence in ­Medicine (CAIM) in Bern. Er wolle Technologien mit echtem Mehrwert fördern, sagt er im ­Interview und verrät, wie Patientinnen und Patienten heute schon von künstlicher Intelligenz ­profitieren können.

Sneaker online anprobieren - das geht bald auch bei Amazon. Im Onlineshop des Konzerns kann man durch Augmented Reality interaktiv in Schuhe reinschlüpfen. Die entsprechende App gibt's vorerst nur in den USA und Kanada.

Im globalen Wettbewerbsfähigkeits-Ranking von IMD fällt die Schweiz auf Platz 2. Spitzenreiter ist neu Dänemark.

Die HSLU geht mit Check Point eine Partnerschaft ein. Im Rahmen seiner SecureAcademy-Initiative stattet der Cybersecurity-Spezialist die Hochschule mit Hardware aus. Die Geräte werden von angehenden IT-Security-Fachkräften genutzt.

Die Schweizerische Flugsicherungsbehörde Skyguide ist von einer technischen Störung betroffen gewesen. In der Folge sperrte sie den Schweizer Luftraum während mehr als zwei Stunden. Zum Ausfall kam es aufgrund eines defekten Netzwerkswitches.

Kaspersky aktualisiert seine Endpoint-Detection-and-Response-Lösung. Zusätzliche Schutzfunktionen sollen besser vor APT-ähnlichen Angriffen schützen.

Am 31. August 2022 steigt die traditionelle Netzmedien Sommer Party. Wer mit Branchenkolleginnen und -kollegen sowie dem Netzmedien-Team feiern will, sollte sich den Termin jetzt schon dick im Kalender eintragen. Die Anzahl Plätze ist beschränkt.

Das Startup-Netzwerk Startfeld und der Switzerland Innovation Park Ost fusionieren per sofort. Man will Synergien nutzen und den Technologiestandort Ostschweiz gemeinsam nach vorne bringen.

Internet-of-Things-Systeme speichern und analysieren Daten in der Cloud. Edge Computing bringt Rechenpower und Datenspeicher an den Rand des Netzwerks, zu den Sensoren und Aktuatoren im Feld. Diese verteilte Systemarchitektur spart Bandbreite, verkürzt Entscheidungswege und schützt die Privatsphäre.

Die Ransomware-Gruppe ALPHV alias BlackCat hat eine Website erstellt, um gestohlene Daten von Hotelmitarbeitenden und -gästen öffentlich zugänglich zu machen. Das soll diese bewegen, den Druck auf das Hotel zur Lösegeldzahlung zu erhöhen.

Der Ständerat möchte die Daten von Hotelgästen in der Schweiz über eine zentrale Plattform erfassen. Die Tourismusbranche soll die Daten für ihre Zwecke auswerten können – unter Wahrung des Datenschutzes. Der Bundesrat stellt sich jedoch gegen den Vorstoss und verweist auf fehlende Rechtsgrundlagen.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Oracle einen Umsatz von 42,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Unter dem Strich fällt der Gewinn jedoch tiefer aus als 2020. Die Jahresergebnisse bescherten den Unternehmensaktien einen Höhenflug.