Schlagzeilen |
Sonntag, 05. Dezember 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
5|6|7|8|9  

Mit der Veröffentlichung des Web Almanach 2021, an dem 112 Autoren mitgearbeitet haben, präsentiert HTTP Archive jüngste Erkenntnisse zur Webnutzung. Der Almanach wird kostenlos online zur Verfügung gestellt.

Die Gerüchte verdichten sich, wonach Google bereits nächstes Jahr eine eigene Smartwatch auf den Markt bringen wird, die aktuell den Codenamen "Rohan" tragen soll.

AWS Cloud WAN heisst eine neue WAN-Management-Lösung von Amazon Web Services, die zur zentralen Verwaltung und Überwachung verteilter Netzwerkumgebungen dient.

Die Mobile App des Karrierenetzwerks Xing wurde aktualisiert und kann mit einer intuitiveren Benutzerführung, aufgefrischter Optik und diversen neuen Features aufwarten.

Mit dem Snapdragon 8cx Gen 3 hat Qualcomm einen ARM-basierten Prozessor für Windows-Rechner vorgestellt, der dank 5-Nanometer-Fertigung 85 Prozent mehr Leistung als die Vorgängergeneration bringen soll.

Amazon Web Services hat Elastic-Compute-Cloud-Instanzen für Macs mit dem neuen M1-Prozessor vorgestellt. Diese sollen 60 Prozent mehr Performance bieten als x86-Instanzen und stehen jetzt als Preview zur Verfügung.

In den vergangenen sieben Tagen hat die Post nach den beiden Aktionstagen Black Friday und Cyber Monday 7,4 Millionen Pakete in die Haushalte verteilt, so viele wie noch nie in der Geschichte des Unternehmens.

Vivaldi, der Browser, der für Power-User angepriesen wird, ist in der Version 5.0 für Desktops sowie für Android erschienen. Neu ist unter anderem eine Themes-Funktion.

Verkabelungsspezialist Lindy hat mit dem HDMI-Extender eine Lösung lanciert, die es erlaubt, das Videosignal über das Stromnetz zu verteilen. Wir haben die Hardware getestet.

Mit einem neuen Insider-Build liefert Microsoft neue Layouts für das Startmenü von Windows 11. Ausserdem wird die Uhr- und Datumsanzeige auf Zweitmonitoren zurückgebracht.

NordVPN hat 4 Millionen Zahlungskartendaten analysiert, die im Darknet zum Verkauf angeboten wurden. Dabei wurden auch knapp 8000 Bankkarten von Schweizer Kunden gefunden, die zu einem Durchschnittspreis von gut 18 Dollar zum Verkauf angeboten werden.

Razer kündigt an, dass die nächste Notebook-Generation teurer wird. Grund dafür seien die signifikant höheren Komponenten-Kosten, so der Gaming-PC-Spezialist.

Aus dem hause Devolo gibt es neu Powerline-Adpater, die WLAN über WiFi 6 bereitstellen. Ein Set mit zwei Adaptern gibt es für 290 Franken.

Microsoft hat einen neuen Teams-Plan für Kleinunternehmen vorgestellt. Teams Essentials soll zu einem erschwinglichen Preis mehr Funktionen als die kostenlose Version bieten.

Gemäss den November-Zahlen von Adduplex kommt Windows 11 bereits auf einen Marktanteil von 8,6 Prozent. Am weitesten verbreitet ist Windows 10 21H1.

Infoniqa übernimmt den Schweizer Online-Buchhaltungs-Anbieter Run my Accounts. Nach der Übernahme von Sage Schweiz werde man so zum vollintegrierten Anbieter für Business-Software und -Services, erklärt das Unternehmen.

Neue Tools sind in der aktuellen Powertoys-Version 0.51 nicht hinzugekommen, aber diverse bestehende Powertoys haben neue Feaatures und Verbesserungen erhalten.

Das neue NAS-Modell TS-364 bietet PCIe-Gen3-Slots für SSDs für Cache-Beschleunigung und Storage-Tiering sowie für Machine-Learning-Beschleuniger.

An der Hauskonferenz Reinvent hat Amazon Webservices einen bunten Strauss von Neuheiten angekündigt, darunter Dienste für die Erstellung digitaler Zwillinge, Applikationsmodernisierung und private 5G-Netze sowie drei neue EC2-Instanzen auf Basis AWS-eigener CPUs.

In der vergangenen Dekade hat sich der mobile Daten-Traffic auf das Dreihundertfache gesteigert. In Zukunft wird 5G für ein noch schnelleres Wachstum sorgen.

Vermutlich um einer Anfang 2022 in Kraft tretenden Kapitalgewinnsteuer zu entgehen, hat Microsoft-Chef Satya Nadella die Hälfte seiner Microsoft-Anteile abgestossen.

Viel mehr weiss man noch nicht, aber das nächste Oppo-Flaggschiff-Smartphone wird mit der neuen SoC-Plattform Snapdragon 8 Gen 1 ausgestattet sein.

Eine Vielzahl von Multifunktionsdruckern der Futuresmart-Linie von HP leiden unter zwei potenziell sehr gefährlichen Sicherheitslecks. Passende Patches existieren bereits.

Mussten Zoom-Updates für die Windows- und MacOS-Clients bisher von Hand eingespielt werden, sieht dies in Zukunft anders aus dank einem neuen Auto-Update-Feature. Linux-User dagegen müssen weiterhin manuell updaten.

In einem Test von über 20 Anti-Malware-Lösungen hat Microsofts Defender zusammen mit anderen Produkten die maximale Punktzahl erreicht.