Schlagzeilen |
Dienstag, 23. November 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
5|6|7|8|9  

Gemäss einer Studie von Generali hat sich das Homeoffice als Arbeitsplatz etabliert. Schweizer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geniessen die Vorteile des Heimbüros. Zudem befürwortet die Mehrheit eine Zertifikatspflicht am Arbeitsort.

Unweit vom Stauffacher in Zürich befindet sich die Stiftung Switch - und mit ihr das dazugehörige Computer Emergency Response Team, kurz CERT. Was ein solches CERT macht und für wen das CERT von Switch von Bedeutung ist, erklärt Cyber Security Consultant Michael Fuchs.

Die Versicherungskonzerne Swiss Re und Zurich führen die 3G-Regel am Arbeitsplatz ein. Wer kein gültiges Covid-Zertifikat besitzt, dem sperren die Unternehmen ihren Zutritts-Badge.

Die Universität Zürich hat eine Studie zur Internetnutzung in der Schweiz veröffentlicht. Homeoffice und kontaktloses Zahlen wollen die Befragten auch nach der Pandemie noch rege nutzen. Bei zwischenmenschlichen Kontakten können die digitalen Alternativen nicht überzeugen.

Ein Forscher hat eine neue Zero-Day-Schwachstelle in Windows gemeldet. Hacker können sich damit erweiterten Zugriff auf ein Windows-System verschaffen. Die Schwachstelle wurde zufällig bei einem Patch-Test entdeckt und betrifft Windows 10, 11 und Windows Server.

Ransomware kann je nach Sicherheitsmassnahmen nicht beliebige Dateien verschlüsseln, wie auch die Ransomware-Bande "Memento" feststellte. Sie war aber einfallsreich: Sie kopierte die Originaldaten, verschlüsselte die Kopie und löschte die Originale. Die Kriminellen bewegten sich bereits Monate zuvor im Netzwerk ihres Opfers.

Heinekingmedia drängt in den Schweizer Markt. Das deutsche Unternehmen entwickelt und vertreibt Digital-Signage-Lösungen für Unternehmen, Schulen, Behörden und Detailhändler. Markus Wagner soll hierzulande den Vertrieb aufbauen.

Bug Bounty Switzerland begrüsst Guido Schwendemann als neues Mitglied in seinem Beirat. Der ehemalige Itris-Chef soll den IT-Sicherheitsdienstleister dabei unterstützen, Bug-Bounty-Programme in Schweizer Unternehmen und Behörden zu etablieren.

Gaia-X, das Projekt einer unabhängigen europäischen Cloud, hat ein Gründungsmitglied verloren. Derweil nehmen chinesische und US-amerikanische Hyperscaler zunehmend Einfluss auf das Projekt. Der CEO von Gaia-X äussert sich nun zur zunehmenden Kritik.

Die ABB zeichnet die Nachwuchsforschenden Tibor Schneider und Yannick Salamin der ETH sowie Michael Graf der EPFL aus. Sie haben die Forschungspreise 2021 in den Bereichen Informations- und Automatisierungstechnik respektive Energietechnik gewonnen.

Nach der St. Galler bietet nun auch die Zürcher Kantonalbank externen Vermögensverwaltern offene Schnittstellen zur Anbindung von Drittsystemen an. Die Open Wealth API soll den Datenaustausch mit Drittparteien erleichtern.

Klimafreundlich und nachhaltig werben: Das Out-of-Home-Unternehmen Neo Advertising plant die Vermarktung von "CityBreeze" in der Schweiz. Das neue Produkt kombiniert Luftreinigung durch natürliche Moosfilter mit einer digitalen Werbefläche.

Ab Mitte Dezember erscheint eine neue Version der Swisspass-Karte. Sie hat nicht nur ein neues Design, sondern lässt sich auch zum Bezahlen, als Türöffner oder für Authentifizierungen verwenden. Die Stiftung für Konsumentenschutz kritisiert die erweiterten Funktionen und warnt vor der Einführung einer E-ID durch die Hintertür.

Zum dritten Mal hat Clear Channel die DooH-Awards verliehen. Premiere feiert der Preis für die beste NGO- und NPO-Kampagne. Die Vegane Gesellschaft Schweiz gewinnt als bestes Start-up.

Es ist nicht nur die Digitalisierung, die das Verkehrssystem umkrempelt. Auch die Anforderungen an die Mobilität ändern sich, wie Expertinnen und Experten am 21. Asut-Kolloquium verdeutlichten. Dabei wird immer mehr geteilt und kombiniert.

Schweizer Onlinehändler werden seit Ausbruch der Pandemie häufiger zur Zielscheibe von Onlinebetrügern. Hiesige Webshopbetreiber verlieren aufgrund von Betrugsmaschen auch mehr Geld, wie aus Zahlen der Wirtschaftsauskunftei Crif hervorgeht.

Der Einsatz von Gesichtserkennungssoftware im öffentlichen Raum ist weltweit auf dem Vormarsch. Datenschützer und Datenschützerinnen sowie Politiker und Politikerinnen wollen nun die biometrische Überwachung in der Schweiz verbieten.

Thomas Lang, der Gründer des Beratungsunternehmens Carpathia, ist am 17. November gestorben. Mit seinem Tod verlieren die Mitarbeitenden des Unternehmens ihren Mentor, Kollegen und Freund und die Branche einen ihrer wichtigsten Vordenker.

Redaktor Pascal Wojnarski präsentiert die Top-News der Woche von Netzwoche.ch. Gute Unterhaltung!

Im Darknet sind Fotos von Schweizer IDs gelandet. Die Hackerbande Conti veröffentlichte diese und andere nach einer Attacke auf die Touristikfirma FTI Group. Die Gruppe analysiert derzeit den Cyberangriff.

Microsoft betont beim aktuellen optionalen Windows-11-November-Update KB5007262 nicht etwa die Bugfixes, sondern einen neuen Emoji-Stil.

Statt Qualcomm Snapdragon xxx sollen die Chipsets des Herstellers künftig mit kürzeren Namen wie Snapdragon x benannt werden. Der Firmenname fällt dabei aus der Markenbezeichnung raus.

Der neueste Quartalsbericht des Talos-Teams vermeldet weiterhin Ransomware als Hauptrisiko für die Cyber-Sicherheit von Unternehmen, gefolgt von betrügerischen E-Mails, die für Business E-Mail Compromise genutzt werden.

Vom 12. Dezember 2021 an können auch Swisscom-Kunden vom kostenlosen Surfen im Zug via Freesurf-App profitieren.

Der Karibikstaat Barbados will sich als Technologie- und Innovationszentrum etablieren und eröffnet als weltweit erstes Land eine Botschaft im Metaversum.

Bei einigen iPhone-12- und iPhone-12-Pro-Geräten wurde im Hörermodul eine defekte Komponente verbaut. Apple bietet eine Gratis-Reparatur an.

Anders als bei Whatsapp, wo Nachrichten bereits verschlüsselt ausgetauscht werden, müssen Facebook- und Instagram-Nutzer auf die End-to-End Encryption noch bis 2023 warten.

Mit dem Pixel 6a bringt Google neben seinen Pixel-Flaggschiffen ein Mittelklasse-Smartphone auf den Markt. Nun sind erste Renderbilder und Spezifikationen zu Screen und Kameras aufgetaucht.

E-Mails von den eigenen Servern werden in der Regel als sicher eingestuft. Dank den Exchange-Lücken ist dies jedoch kein Garant mehr dafür, dass keine Malware enthalten ist, wie ein Security-Bericht nun zeigt.

Microsoft will den Standardschutz in Defender für Office 365 verbessern, indem empfohlene Einstellungen und Richtlinien automatisch aktiviert werden.

Einmal mehr gibt es bei Interdiscount im Rahmen der Black-Friday-Woche das Halbtax-Abo zum halben Preis. Das Angebot gilt nur für die, die noch kein Halbtax besitzen.

Das deutsche Bundesland Schleswig-Holstein plant, 25'000 Arbeitsplätze von Microsoft Office auf Libreoffice umzustellen. Damit wolle man die Abhängigkeit von proprietärer Software reduzieren.

Das US-Patentamt hat Apple ein Patent für ein Gerät mit Glasgehäuse zugesprochen. Das Konzept könnte neben dem iPhone auch bei der Apple Watch oder bei Macs zum Einsatz gelangen.

Mit SynapseML stellt Microsoft eine Library für die Erstellung von KI-Pipelines im Open-Source-Modell zur Verfügung. Dank eine skalierbaren API soll die Implementierung von KI-Funktionen damit massgeblich vereinfacht werden.

Edge hat in der neuesten Version die Security Updates von Chromium implementiert und drei weitere Edge-spezifische Lücken geschlossen.

Nach der Installation des November-Windows-Updates kann es sein, dass der Windows Installer nicht mehr richtig funktioniert und sich reparierte Apps nicht mehr starten lassen.

Die Consumer Electronics Show 2022 findet im kommenden Jahr vom 5. bis 8. Januar statt und wird in kleinerem Rahmen durchgeführt. Parallel dazu lässt sich dem Event aber auch via Live-Stream beiwohnen.

Nach einer Neuauflage von Microsofts Whiteboard App mehren sich Klagen seitens der Anwender. Microsoft hat sich jetzt dazu entschlossen, die Version zurückzunehmen und einen Rollback anzustossen.

Der in früheren Jahren beliebte Musikplayer Winamp soll wiederbelebt werden. Wann eine neue Version erscheinen soll, ist allerdings offen. Aktuell kann man sich als Beta-Tester vorregistrieren.

Der Energieversorger Romand Energie will zusammen mit Swiss4Net die Gemeinden am Genfersee mit einem Glasfasernetz versorgen. Das erste Netz soll in der Gemeinde Morges errichtet werden.

Der Zürcher IT-Dienstleister Ergon Informatik holte sich bereits zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung als bester Arbeitgeber in der Gruppe der Unternehmen mit 250 bis 999 Mitarbeitenden.

Netflix erhöht die Schweizer Preise beim Standard- sowie beim Premium-Tarif um 2 respektive um 3 Franken pro Monat. Der Basis-Tarif bleibt gleich teuer.

Nachdem sich bis anhin keine grösseren Probleme beim Upgrade auf Windows 11 gezeigt haben, will Microsoft das neue Betriebssystem nun breiter verteilen.

Laut einer neuen Studie, die sich mit den Themen Digitalisierung und Cybersicherheit im KMU beschäftigt hat, hat sich die Home-Office-Nutzung in Schweizer KMU seit Beginn der Pandemie verdoppelt.

Google hat Chrome in der Version 96 veröffentlicht. Mit dem Release wird es möglich, das Design demjenigen von Windows 11 anzupassen auch auf Windows-10-Rechnern.