Schlagzeilen |
Freitag, 03. Dezember 2021 00:00:00 Sport News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
2|3|4|5|6  

Der 22-jährige Edon Zhegrova spricht über seine Traumtore, warum das Vertrauen von Patrick Rahmen so wichtig ist – und warum er sich erst jetzt hat impfen lassen.

Der Nidwaldner wird Zweiter, um einen Hauch muss er sich Rückkehrer Aleksander Kilde geschlagen geben. Und doch: Der 24-Jährige fährt so gut wie nie.

Die Frauen eröffnen in den kanadischen Rocky Mountains die Speedsaison. Das Rennen gibts im Liveplayer zu sehen.

Cömert will im Winter weg | Muttenzerkurve zur ID-Pflicht | Vollzugsmeldung: Ceccaroni verlässt den FCB | Maskenpflicht in Joggeli-Innenräumen

Wilfried Gnonto baut seine Karriere auf Geduld auf. Der 18-jährige Stürmer und Gymnasiast ist für jede Einsatzminute dankbar. Zuletzt hat er den Serienmeister abgeschossen.

Marco Streit designt die Masken der besten Eishockeytorhüter. Er verrät deren Vorlieben, den skurrilsten Kundenwunsch und arbeitet mit unsichtbarer Farbe.

BaZ-Kolumnist Marc Surer erklärt vor den letzten Rennen der Formel-1-Saison, warum die Teamchefs von Mercedes und Red Bull sich nicht ausstehen können.

Sofia Goggia fährt mit dem Kreuzband einer toten Person und wurde zur besten Abfahrerin der Welt. Dabei wollte sie eigentlich Philosophie studieren.

Anders als die WTA will die ATP die Volksrepublik wegen des Verschwindens von Peng Shuai nicht boykottieren. Der Weltranglisten-Zweite, Daniil Medwedew, begrüsst den Entscheid.

Baselbieter Sportpreis an Maja Storck | Die Sporttipps zum Wochenende

Zwei Jahre nach seinem ersten Triumph im Weltcup gewinnt Marco Odermatt in Beaver Creek erneut. Der Zweite verliert fast acht Zehntel auf ihn, der Dritte schon eine Sekunde.

Die Volleyballerin aus Münchenstein gewinnt den Baselbieter Sportpreis 2021 knapp vor dem Leimentaler Hürdensprinter Jason Joseph.

Was spricht im Titelrennen für den FC Zürich? Wird bei den Young Boys im Frühjahr alles besser? Warum wird der FC Basel nicht zur Ruhe kommen? Und braucht es eine Ligareform? Antworten in der Dritten Halbzeit.

Der Angreifer von Genua kämpft gegen Verletzungen und das schwindende Vertrauen der Clubführung. Stürmer Yoichiro Kakitani hingegen trifft und trifft und trifft.

Der Spektakelflügel des FC Basel leistet beim 3:1-Sieg in Luzern mit zwei Assists entscheidenden Beitrag – und das zum wiederholten Mal in dieser Saison.

Taulant Xhaka steht beim 3:1-Sieg des FCB in Luzern in der Startformation – etwas, was in dieser Saison nicht mehr selbstverständlich ist.

Georg Heitz führt den US-Fussballklub Chicago Fire und hat die Verantwortung für das Partnerprojekt mit dem FC Lugano. Heitz erklärt die Ambitionen des Besitzers Joe Mansueto und sagt, als Geschäft habe er die Idee dem Milliardär nicht verkauft – «ich will ja nicht wissentlich die Unwahrheit verbreiten».

Stammspieler in der Serie A oder Reservist in der Premier League, Lokalheld in Ostdeutschland oder Weltrekordler in der zweithöchsten österreichischen Liga – was diese Fussballer eint: Sie sind in der Schweizer Heimat fast vergessen.

Ihre Mutter führte Ilka Stuhec im Alleingang an die Spitze. Nun setzt die slowenische Skirennfahrerin auf einen Schweizer Coach. Weil Stuhec in letzter Zeit häufiger verletzt als erfolgreich war, muss das Privatteam sparen.

Meier in der NHL weiterhin stark. Marco Odermatt gewinnt überlegen den Super-G in Beaver Creek. 800. Tor von Cristiano Ronaldo. Nur 15 000 Zuschauer beim Bundesliga-Gipfel zwischen Dortmund und Bayern. Die wichtigsten Meldungen aus der Welt des Sports im Überblick.

Wegen seiner konsequenten Haltung gegenüber China in Bezug auf die verschwundene Tennisspielerin Peng Shuai ist Steve Simon in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Zuvor war er nicht unbedingt als Gerechtigkeitskämpfer aufgefallen.

Obwohl die WTA zuletzt ein Drittel ihres Umsatzes in China generiert hat, setzt sie die Geschäftstätigkeit auf ihrem wichtigsten Markt aus. Doch der Sport und seine Organisationen werden China nicht auf eine gemässigtere Linie zwingen können.

Jahrelang galt der Klub vom Obersee als lästiges Anhängsel in der National League. Nun mutiert er mit seiner mutigen Personalpolitik zum Trendsetter.

Mit der Ankunft des schwedischen Weltmeisters wandelte sich der EHC Kloten ab 1990 zu einer Gewinnermannschaft. Als Trainer war Eldebrink am selben Ort dann nur fast so erfolgreich.

Die Abfahrtsweltmeisterin Corinne Suter stürzte in der Saisonvorbereitung bei über 100 Kilometern pro Stunde. Jetzt ist sie zurück und sagt, es gebe Wichtigeres als den Skisport.

Die chinesische Tennisspielerin Peng Shuai hat Anfang November den früheren chinesischen Vizeministerpräsidenten Zhang Gaoli des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Seitdem ist unbekannt, wo sich die 35-Jährige aufhält und ob sie in Sicherheit ist.

Auch der EV Zug verliert überraschend und verpasst den Sprung an die Tabellenspitze. Neuigkeiten, Spiele und Resultate aus der National League gibt es in «National League kompakt».

Die aktuellen Resultate und Neuigkeiten aus der höchsten Schweizer Fussball-Liga gibt es in «Super League kompakt».

Erst seit einem Jahr hat China eine Bobbahn. Doch das Land hat sich in dieser Sportart bereits Respekt verschafft. Mechaniker aus Herisau unterstützen die Aufbauarbeit. Selbst sie haben noch nicht alle chinesischen Rätsel entschlüsselt.

Vom französischen Skirennfahrer wurde stets Exzellenz verlangt, doch für den heiligen Gral des Skirennsports fehlten ihm lange die Strukturen. Mit 30 Jahren stand Pinturault endlich dort, wo er immer hinwollte.

Der Schweizer Basketballer Clint Capela erlebte einst Anfeindungen und Rassismus. Heute wird er bewundert – in der subversiven Metropole Atlanta scheint er sein Wohlfühlklima gefunden zu haben. Das hat auch mit dem Erbe von Martin Luther King zu tun. Ein Augenschein.

Ein Fussballtrainer steht im Verdacht der Zertifikatsfälschung, Skirennfahrer verzichten auf Rennen – die Corona-Impfdebatte löst die Privatsphäre von Sportlerinnen und Sportlern auf. Der Anspruch, dass sie in der Impffrage ein Vorbild sind, ist zu hoch.

Lionel Messi gewinnt zum siebenten Mal die Auszeichnung zum Spieler des Jahres. Er erhält den Preis vor allem wegen des Erfolgs mit der Nationalmannschaft – und weil er mit seinem Wechsel nach Paris viel Trubel ausgelöst hat.

Der Deutsche übernimmt den Premier-League-Klub bis zum Saisonende. Niemand wird bezweifeln, dass Rangnick zu den grossen Trainern des deutschen Fussballs zählt. Aber entspricht die Aufgabe überhaupt dem Profil, das er anzubieten hat?

Oliver Neuville wuchs im Tessin auf, wurde mit Servette Meister und bestritt für Deutschland 69 Länderspiele. 2002 wurde der Stürmer Vizeweltmeister. In Erinnerung geblieben sind aber vor allem zwei Auftritte Neuvilles im Jahr 2006.

Voller Optimismus in die Saison gestartet, ist der FC Luzern als Tabellenletzter auf Orientierungs- und Trainersuche. Im ersten Spiel nach der Entlassung des Trainers Celestini sucht er das Glück vergeblich und verliert gegen den FC Basel 1:3.

Der IOK-Präsident Thomas Bach telefoniert mit der zuvor verschollenen chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai. Doch der Fall ist längst nicht aufgeklärt. Bachs Verhalten ist deshalb ein billiger Versuch, sich aus der Verantwortung zu stehlen.

Die Turniersaison im Männer-Tennis endet am Sonntag mit dem Sieg des Deutschen an den ATP-Finals in Turin. Mit 24 Jahren scheint bei ihm der Knoten endlich geplatzt zu sein.

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, hat ein Telefonat mit der Chinesin geführt. Die WTA will sich damit nicht zufrieden geben.

Die chinesische Tennisspielerin bleibt weiterhin unauffindbar. Während die WTA mit dem Rückzug aus China droht, setzt das Internationale Olympische Komitee auf «stille Diplomatie».

Der Stürmer ist eines der Aushängeschilder im Schweizer Eishockey – und sorgt sich um dessen Zukunft. Derzeit spielt Niederreiter um einen neuen Millionenvertrag. Eine Begegnung.

Bald ist die Hälfte der Qualifikation gespielt, doch das prominent besetzte Zürcher Team produziert weiterhin nur Mittelmass. Zwar wirkt der Trainer nicht überfordert, aber er bietet Angriffsflächen in zweierlei Hinsicht, die für ihn ohne baldige Trendwende gefährlich werden dürften.

Mit 29 Jahren ist Grégory Hofmann doch noch ausgezogen, um die NHL zu erobern. Der Stürmer der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft bekleidet in Columbus eine eigentümliche Rolle, erhält aber viel Zuspruch. Visite bei einem Künstler.

Als Steve McCarthy vor zehn Jahren zu den ZSC Lions kommt, sind die Erwartungen an ihn tief. Sieben Monate später ist alles anders. Heute arbeitet der Kanadier als Coach.

Seit der ehemalige NHL-Profi und Spieleragent Petr Svoboda in Lausanne das Sagen hat, geht es wie auf dem Basar zu und her. Spieler werden in der Liga herumgeboten. Das führt zu Verunsicherung und Vertrauensverlust – ob das der Nährboden ist für den ersehnten Titelgewinn?

Die Ski-Weltcup-Veranstaltungen vom übernächsten Wochenende stehen auf der Kippe. Dafür dürfen Fussball- und Eishockeyklubs nach dem Willen des Bundesrats weiterhin vor vollen Zuschauerrängen spielen.

Beim ersten Abfahrts-Rennen des Winters in den kanadischen Rocky Mountains dominieren zwei Österreicher. Ein überzeugender Saisonstart gelingt auch den Schweizern Beat Feuz und Marco Odermatt.

Der zweite Riesenslalom der Saison im amerikanische Killington muss aufgrund des Wetters abgebrochen werden. Lara Gut-Behrami lag nach neun gestarteten Fahrerinnen auf Platz 3.

Verletzte und Ungeimpfte schwächen das Team der Schweizer Abfahrer beim Saisonstart in den kanadischen Rocky Mountains.

2003 löste das Genfer Syndikat des Milliardärs Ernesto Bertarelli mit dem Gewinn der ältesten Sporttrophäe der Welt eine Segel-Euphorie aus. Nun kehrt Alinghi laut einem Medienbericht in den prestigereichen Wettbewerb zurück – nach Jahren der Absenz.

Der Titelhalter Magnus Carlsen aus Norwegen und der russische Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi spielen in Dubai um den Titel des Weltmeisters.

Der Russe Jan Nepomnjaschtschi ist bekannt für sein schnelles Spiel – doch er ist auch ungeduldig und nicht so nervenstark wie sein Gegner Magnus Carlsen.

Grosse internationale Sportorganisationen wie das IOK oder die Fifa sind zu sehr mit ihren Veranstaltern verbandelt, als dass sie sich gegen diese auflehnen würden. Hauptsache, die Kasse stimmt. Der Fall Peng Shuai ist ein Lehrbeispiel an Zynismus.

Angeführt von Gianna Hablützel-Bürki avancierten die Degenfechterinnen anno 2000 zum «Schweizer Team des Jahres». Doch die heutige Basler SVP-Politikerin hatte immer ein angespanntes Verhältnis zu führenden Funktionären.

Eine Karriere zwischen Triumphen und Tragödien – auf wenige trifft das so sehr zu wie auf Frank Williams. Der Brite war ein Teamchef wie Peter Sauber, nur viel erfolgreicher. Am Sonntag ist Williams verstorben, doch sein Name lebt weiter.

Der WM-Leader Max Verstappen liegt nur noch acht Punkte voraus. Das enge Duell vergiftet das Klima zwischen Mercedes und Red Bull Racing.

Mexiko, Brasilien und Katar – die Strecke, die der Formel-1-Tross zuletzt zurücklegen musste, entspricht beinahe einer Weltumrundung. Vor allem die Mechaniker geraten wegen dieses Programms an die Belastungsgrenze.

Nebst Valtteri Bottas fährt Zhou Guanyu in der kommenden Saison für Alfa Romeo. Erleichtert wird die Entscheidung durch die kolportierten 25 Millionen Dollar, die Zhous Sponsoren nach Hinwil überweisen.