Schlagzeilen |
Freitag, 26. November 2021 00:00:00 Schweiz/Zürich News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||  

Auf der Intensivstation des Zürcher Unispitals werden bereits die Betten knapp. Peter Steiger, stellvertretender Institutsdirektor, schaut mit Besorgnis auf die steigenden Infektionszahlen.

Die Stadtzürcher SP lanciert vor den Wahlen drei wohnungspolitische Initiativen. Unter anderem will sie eine eigentliche Landkaufoffensive lostreten. Es könnte ein Eigentor werden.

Der Anteil gemeinnütziger Wohnungen in der Stadt Zürich soll deutlich erhöht werden. Um dies zu erreichen, lanciert die SP eine städtische und zwei kantonale Initiativen. Die Kosten dafür sind hoch.

Der Bund will den Raser-Tatbestand lockern und unter anderem auf Mindeststrafen verzichten. Der Zürcher Staatsanwalt Michael Huwiler hält das Vorgehen für fragwürdig.

Der Zürcher Stadtrat wird in Sachen «M-Wort» aktiv. Die Resultate eines Forschungsauftrags zum historischen Kontext der Inschriften wartet er nicht ab.

Hausarzt Josef Widler fordert mehr Eigenverantwortung in der Pandemie und kritisiert die Behörden für ihre mangelnde Planung.

Plötzlich werden in der Schweiz wieder lauthals neue Einschränkungen gefordert. Das ist die falsche Diskussion.

Die Gymnasien müssen digital aufholen, das hat die Corona-Krise vielerorts gezeigt. Im Lockdown konzipierten zwei Lehrer der Kantonsschule Zürich Nord digitale Unterrichtseinheiten, die sie nun weiterentwickeln. Ein Besuch im Computerraum.

In einem Betrieb nahe der deutschen Grenze haben sich Dutzende Tiere mit der Vogelgrippe infiziert. Das Virus ist nach derzeitigen Erkenntnissen nicht auf den Menschen übertragbar, trotzdem wird zur Vorsicht geraten.

Unabhängig vom Ausgang der Abstimmung am Sonntag über das Energiegesetz kommt Wärmepumpen für den Klimaschutz eine entscheidende Bedeutung zu. Eine der ältesten Anlagen befindet sich in der Stadt Zürich.

Ein 26-jähriger Osteuropäer hat drei Reisen gebucht, storniert und versucht, sich bei bis zu 12 verschiedenen Reiseversicherungen Entschädigungen zu organisieren. Rund 93 500 Franken wurden ihm ausbezahlt. Nun droht ihm der Landesverweis.

Der Regierungsrat folgt der Aufforderung aus Bern und verschärft die Corona-Massnahmen. Vorerst aber nur an den Schulen. Das sorgt für Kritik.

Die Befürworter und die Gegner des Zürcher Energiegesetzes werben mit diversen Argumenten für ihre jeweilige Haltung. Was an diesen Begründungen tatsächlich dran ist.

Am 28. November entscheiden die Stimmberechtigten des Kantons über neue Bestimmungen zur Wärmeaufbereitung in Gebäuden. Was das für den Ersatz von Heizungen auf fossiler Energiebasis bedeutet.

Wenn wir in spätestens zwei bis drei Jahrzehnten netto null CO2 erreichen wollen, müssen die Weichen jetzt gestellt werden. Zudem lohnt sich der Ersatz von alten Öl- und Gasheizungen mit Blick auf die gesamte Lebensdauer auch wirtschaftlich.

China setzt voll auf Kohle, die EU-Staaten subventionieren die Gasbezüge ihrer Bürger mit Milliarden. Der kleine Kanton Zürich aber will mit einem Verbot fossiler Heizungen das Klima schützen. Diese Rechnung geht nicht auf.

Der grüne Zürcher Regierungsrat geht davon aus, dass wir die heutigen Kernkraftwerke länger laufen lassen werden. Neukom unterscheidet in der Politik zwischen Realos und Fundis – und weiss, wo er hingehört.

Mit einem Flussdiagramm sollen Erziehungsberechtigte herausfinden können, ob ihr Kindergartenkind Covid-19 hat. Das sorgt für Kritik.

Am Dienstag hat die Arzneimittelbehörde Swissmedic Auffrischungsimpfung für den Impfstoff von Pfizer/Biontech ab 16 Jahren zugelassen. Trotzdem sind zur Booster-Impfung noch viele Fragen offen.

Pool-Tests bringen eine bessere Übersicht über die Corona-Situation in den Klassenzimmern. Auch die Rudolf-Steiner-Schule will sie jetzt «thematisieren».

Die Zürcher Wirtschaft hat die Pandemie wirtschaftlich erstaunlich gut bewältigt. Für Ausnahmesituationen in der Zukunft ist der Kanton aber weiterhin schlecht gerüstet.

Die 3-G-Regelung verkompliziert die Organisation der Weihnachtsmärkte. Die Veranstalter haben allerdings noch ganz andere Sorgen.

Hans Fischbacher war der Chef des dreieckigen Betonbaus. Zuletzt sass er noch ganz allein dort. Wehmütig ist er heute aber nicht.

Noch ist es eine Baustelle: Das Polizei- und Justizzentrum (PJZ) optimiert die Strafverfolgung. Ab April nächsten Jahres wird es schrittweise in Betrieb genommen.

Mehr Brauereien, mehr Sorten, mehr Frauen: In der Zürcher Brauszene ist eine neue Generation am Werk. Doch sie tritt ein schwieriges Erbe an.

Eine neue Ausstellung im Zürcher Friedhof-Forum nähert sich dem Sterben mittels literarischer Beiträge an. Ruth Schweikert hat ein Stück Poesie geschaffen, das sie ihrem kürzlich verstorbenen Lebensfreund widmet. Vor fünf Jahren war sie selber an Brustkrebs erkrankt.

Wie und wo schmeckt gehacktes Rindfleisch am besten? Ohne uns auf einen Richtungsstreit um geschmackliche Vorlieben einzulassen, halten wir fest: Als Zvieri ist es uns noch immer lieber denn als Snack.

Im Kreis 11 gibt es neuerdings ein Bistro, das auch eine Bar und ein Brunchlokal ist. Statt freizügiger Filmszenen steht hier nun Nachhaltigkeit auf dem Programm.

Wenn gerade kein Besuch beim Italiener um die Ecke möglich ist, greift man vielleicht zum neusten Globi-Band. Darin versucht der Comicheld, den Kindern die Küche des Belpaese näherzubringen.