Schlagzeilen |
Sonntag, 05. Dezember 2021 00:00:00 Schweiz/Glarus News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
1|2|3|4|5  

Wissen ist Macht – und manchmal einfach auch unglaublich unterhaltsam! In unserer Serie «SOwas!» liefern wir euch regelmässig (un)nütze Erklärungen und Kuriositäten zum Staunen und Schmunzeln.

Jede Woche präsentieren wir euch an dieser Stelle sieben eindrückliche Bilder unserer Fotografinnen aus der vergangenen Woche.

Unter dem Motto «Die Faszination des modernen Linolschnitts» ruft die Graphische Sammlung der ETH Zürich die Künstlerin Lill Tschudi in Erinnerung. Die Schwanderin gilt als bedeutende Künstlerin.

Am Montag gibt Michael von der Heide in Zürich ein Konzert – mit Betty Legler als Spezialgast. Die Vorfreude bei der Linthalerin ist gross.

Am 6. Dezember feiern wir den Samichlaus. Wie gut kennt ihr den bärtigen Mann im rot-weissen Gewand? Testet hier euer Wissen.

Jede Woche wieder: wir fragen, ihr antwortet. Diese Woche ging es um die Absage von Grossanlässen und die Coronamassnahmen. Zudem wollten wir wissen, ob ihr einen Adventskalender zu Hause habt.

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen hat sich Pro Infirmis Glarus erneut etwas Spezielles einfallen lassen. Hans Jenny bäckt für den Weihnachtsmarkt in Glarus einen Riesengrittibänz.

Der Fotograf der «Glarner Nachrichten» hat die Glarner Polit-Delegation im Bus nach Bern begleitet. Dort wurde Rechtsanwalt Thomas Hefti am Montag im Bundeshaus zum Ständeratspräsidenten gewählt.

Die Landsgemeinde hat das neue Pflege- und Betreuungsgesetz angenommen. Ein Zürcher Unternehmen wurde mit einem Bericht zur aktuellen Lage in der Langzeitpflege beauftragt.

Ab Montag gelten in der Schweiz schärfere Coronamassnahmen. Nach einer Blitzkonsultation hat der Bundesrat entschieden, die Masken- und die Zertifikatspflicht auszuweiten.

Die Glarner Kantonsregierung hat sich gegenüber dem Bundesrat gegen die Ausweitung der Zertifikatspflicht auf private Anlässe ausgesprochen.

Mit dem Fahrplanwechsel wechselt die Farbe der Busse in Glarus Nord zu Postauto-Gelb. Zwischen Näfels und Glarus fahren neu auch am Sonntag Busse.

Jan Schrepfer und Lars Feichtinger brauen Kombucha – fermentierten Tee, den man beispiels­weise als alkoholfreie Alternative trinken kann. Gebraut wird mit Glarner Quellwasser in Obstalden.

Der Bundesrat hat den Kantonen verschiedene Massnahmen gegen die steigenden Covid-19-Zahlen vorgeschlagen. Der Glarner Regierungsrat äussert sich zurückhaltend.

Am 12. Dezember werden an den Sports Awards die besten Schweizer Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2021 geehrt. Nominiert sind nebst zahlreichen erfolgreichen Olympioniken auch drei Skistars.

Alljährlich analysiert die Stiftung Tier im Recht, wie viel Tierschutzverfahren abgeschlossen wurden. In Graubünden waren es im Jahr 2020 markant weniger. Die Arbeit wird aber immer anspruchsvoller.

Der Näfelser Jonas Müller berichtet von seiner Umweltschule im indonesischen Westpapua. Die Schule hat ein neues Schulhaus bekommen, kämpft aber mit dem Coronavirus.

Der Agrotourismus boomt. Oberhalb des Klöntalersees soll jetzt ein weiteres naturnahes Ferienprojekt auf die Beine gestellt werden. Entstehen soll ein Tipi-Dörfchen.

Die Regierung will ein neues Kinderbetreuungsgesetz einführen. Eltern sollen ihre Kinder nicht nur in der Wohngemeinde, sondern im ganzen Kanton vergünstigt in Tagesstätten unterbringen können.

Wer auf Outdoor-Sportarten steht und es dabei gerne mit anderen Spielern aufnehmen will, ist mit diesem Spiel sicherlich gut bedient, denn dieser Arcade-Titel bietet mehr als nur Spektakel.

Die Glarner Kantonalbank zahlt ein zehn Jahre altes Multimillionen-Darlehen von verschiedenen Banken in Aktien zurück. Damit hält der Kanton Glarus noch 58 Prozent der Aktien der Kantonalbank.

Es ist wieder soweit: Das erste Türchen des Adventskalenders darf geöffnet werden. Doch warum gibt es den Adventskalender überhaupt? Und wie alt ist die Tradition? Eine Erklärung.

Der Herbst im Glarnerland ist gegenüber dem langjährigen Durchschnitt ein knappes Grad zu warm gewesen. Und er war eher kühl im Vergleich zu den Jahren 2018 bis 2020.

Testen, impfen, boostern, kontrollieren – so will der Glarner Regierungsrat durch den Coronawinter kommen.

Der Kanton Glarus setzt auf Flächentests und höhere Impfkapazitäten, um das Gesundheitssystem in der fünften Welle vor einer Überlastung zu schützen.

Der Glarner Regierungsrat ist gegen die vorgeschlagene Teilrevision der Radio- und Fernsehverordnung. Sie sieht mit dem vorliegenden Entwurf die Medienvielfalt im Kanton gefährdet.

Erziehungsdirektor Markus Heer (SP) sieht trotz hoher Fallzahlen noch keinen Anlass, die Maskenpflicht an den Glarner Schulen wieder einzuführen. Der Kanton setzt weiter auf Flächentests.

Die Glarner Hoteliers freuen sich auf die bevorstehende Wintersportsaison. Mit dem aktuellen Buchungsstand sind sie zufrieden. Und schon dieses Wochenende könnten die Pisten parat sein.

Die Winteruniversiade wird aufgrund der neuesten Coronaentwicklung abgesagt. Der Mega-Event wäre am 11. Dezember in Luzern eröffnet worden. Auch in Graubünden hätten wichtige Anlässe stattgefunden.

Der Winter hat in Teilen der Schweiz Einzug gehalten: Am Sonntagabend und in der Nacht auf Montag hat es zum Teil kräftig geschneit. Stellenweise war die weisse Decke rund einen halben Meter hoch.