Search
Media
Travel
Didactica
Money
Venture
eMarket
Chats
Mail
News
Schlagzeilen |
Donnerstag, 23. Juni 2022 00:00:00 Schweiz/Basel News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
1|2|3|4|5  

Am Grossbasler Kopf der Wettsteinbrücke wird der Tramverkehr vorerst weiterhin mit Haltelinien am Boden geregelt. Teile der Lichtsignalanlage sind wegen Lieferengpässen noch nicht vorhanden.

Am BaZ-Redaktor hängen gemäss eigener Wertschöpfungsstudie 11’452 Arbeitsplätze. Sollte er in eine finanzielle Schieflage geraten, wäre der Grosse Rat gut beraten, ihm aus der Patsche zu helfen. 

Mustafa Atici (SP) hat in Bern einen Vorstoss eingereicht. Denn für ihn ist klar: «Wir schaffen keine Verbesserung, wenn wir das System so lassen.» In Basel-Stadt blickt man ambivalent auf diese Idee.

CEO Beat Hauenstein macht aus dem Unternehmen eine Goldgrube. Dieses ist rentabler denn je und wächst stark.

Und: Pickup-Wagen und Anhänger überschlagen sich bei Unfall in Möhlin.

Die Bildungs-, Kultur- und Sportkommission des Landrats befürwortet die von der Regierung vorgeschlagene straffere Führung der kantonalen Schulen durch die Bildungsdirektion. 

Nach dem Raubangriff vom 11. Juni gibt die Polizei weitere Details bekannt. Zudem verspricht sie bis zu 5000 Franken für hilfreiche Hinweise.

Der Gelbringfalter soll nicht aussterben. Deshalb wurde in Waldenburg ein Umfeld nach seinem Gusto geformt.

Ein Strassenabschnitt von 730 Metern Länge soll nach dem Willen des Basler Parlaments umgebaut werden. Im Fokus steht die Sicherheit des Langsamverkehrs.

Im Rahmen des Basler Filmfestivals «Bildrausch» wird «The Plains» des australischen Regisseurs David Easteal gezeigt. Er spielt ausschliesslich in einem fahrenden Auto. 

Weil mehrere bürgerliche Grossräte gefehlt haben, kann Rot-Grün mit dem Vorstoss für eine flächendeckende Geschwindigkeitsreduktion in Basel überraschend einen Erfolg verbuchen.

Das Baselbieter Strafgericht verhängt mehrjährige Freiheitsstrafen für die beiden Haupttäter und den Landesverweis für alle Angeklagten.

«Sleeping with the Gods» in der Kulturstiftung KBH.G spielt auf die Suche nach Geborgenheit mit dem Ursprünglichen an und auf die Vermessenheit des Menschen.

Wie könnte der Barfüsserplatz der Zukunft aussehen? In einer Befragung wünscht sich die Hälfte der Teilnehmenden einen Stadtplatz ohne oder mit reduziertem Verkehr.

Muss das Tramhäuschen weg? Oder sollte man aus den heutigen Gegebenheiten das Beste machen? Eine Umfrage der BaZ liefert provokative Antworten.

15 bis 20 Millionen Franken will das Traditionsunternehmen in den nächsten zwei Jahren in die Hand nehmen, um Basels modernsten Ecopark zu erstellen. 

Zwei Basler Grossräte fordern die Basler Regierung auf, nochmals über die Bücher zu gehen, was die geplante Umnutzung des Musical-Theaters zum Schwimmbad betrifft. 

Nur SVP/Basta stimmten geschlossen gegen die Kapitalerhöhung. Die anderen Fraktionen warnten erfolgreich vor den möglichen Folgen eines Neins. 

Seit Ende Mai können die Äffchen auch von den Besuchern beobachtet werden. Die vom Aussterben bedrohte Art weist ein paar interessante Verhaltensweisen auf.

In freier Wildbahn sind sie zum Abschuss freigegeben. Nun residieren zwei Exemplare im Liestaler Tierpark Weihermätteli – in ihrem eigens dafür erbauten Gehege.

Eine Frau behauptet, ihr Ex-Mann habe sie vergewaltigt. Dank heimlicher Tonaufnahmen wird sie wegen falscher Anschuldigung verurteilt. Das bringt ihren Sohn zum Ausrasten.

Wer mit Behörden in Konflikt gerät, wendet sich an die Baselbieter Ombudsstelle. Am meisten Wirbel verursacht ein Virus: Corona.

Mit Lucia Mikeler Knaack übernimmt eine Hebamme das Landratspräsidium. Ihr Beruf hat sie auch politisch geformt.

Die Regierung will aus dem Musical-Theater eine Schwimmhalle machen. Das stösst beim Basler Veranstalter Thomas Dürr auf Unverständnis. Im Podcast diskutiert er mit dem federführenden Regierungsrat Conradin Cramer, der begeistert ist von der Idee.

Ab diesem Samstag verändert sich das Verhältnis zwischen Mieterinnen und Vermieterinnen grundlegend. Wir sprechen im Podcast darüber, was das bedeutet – und wer schuld ist, wenn es schiefgeht.

Als BaZ-Autorin Nina Jecker sich im März dafür entschied, Geflüchtete aus der Ukraine bei sich aufzunehmen, wusste sie nicht, worauf sie sich einlässt. Ein Blick auf das Leben zu neunt.

Solidarität mit der Ukraine - für Marco d’Amico und Arne Kühn endet das nicht mit einem blau-gelben Facebook-Post. Die beiden haben Hilfsgüter in Richtung Ukraine und Flüchtende in die Schweiz gebracht und dabei Schlimmes, aber auch Rührendes erlebt.

Die Verkehrsplanung bis 2028 sieht bessere Strassen, aber auch mehr Züge vor. Auch das Thema Velo wird diskutiert – aber nur in untergeordneter Priorität.  

Rettungskräfte haben einen Tierkadaver entdeckt und identifiziert: Es handelt sich um den Schimmel, der seit Ende Mai im Baselbiet vermisst wurde. Doch wie konnte das Tier die Weide verlassen?

Die Autos werden nicht aus der Begegnungszone verbannt. Bald wird aber ein Einbahnregime getestet. Bereits zum Start der «Gmäini» gab es eine Überraschung.

Ghettoblaster, Grillrauch, Littering: Die Birsmündung ist ein beliebter Treffpunkt. Nicht immer wird die Nachtruhe eingehalten. Nun richtet die Gemeinde ein Bürgertelefon ein.