Schlagzeilen |
Montag, 06. Dezember 2021 00:00:00 Schweiz/Basel News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
1|2|3|4|5  

Im Ländle trat am Samstag eine verschärfte 2-G-Regel in Kraft, später machte die Regierung einen halben Rückzieher. Kritiker werfen dem Ministerpräsidenten «Verordnungschaos» vor.

Noch bevor die Gemeindeversammlung über einen Millionenkredit entscheidet, hätte die Partei «Pro Füllinsdorf» gerne ein Bekenntnis zu beiden aktuellen Standorten im Reglement festgehalten. Geht nicht, sagt der Gemeinderat.

Und: Betriebsschliessung in Sissach wegen Missachtung der Zertifikatspflicht

Der in Basel lebende Künstler Hanspeter Hofmann stellt bei Nicolas Krupp seine neue Serie figurativer Gemälde aus, die während des Lockdown 2020 entstanden sind.

Und: 86-jähriger Mann bei Zimmerbrand in Basel schwer verletzt

Er war Mitglied der Partei der Arbeit (PDA) und organisierte mit seinem Cosmos-Reisebüro Trips in den Ostblock. Dennoch war Hansjörg Hofer für Liberale kein Schreckgespenst.

Die Landesregierung will Opfer häuslicher Gewalt mit elektronischen Hilfsmitteln besser schützen.

In den letzten vier Jahren haben in Basel ähnlich viele Menschen die fiktive Sprache Klingonisch gelernt wie Basler Gymnasiasten Latein. Doch wie klingt Klingonisch? Und was unternimmt der Basler Bildungsdirektor gegen den Lateinschwund?

Dass die Basler Regierung die Befreiung von der Masken- und Sitzplatzpflicht durch eine freiwillige 2G-Regel verwehrt, stösst auch im Parlament auf Kritik.

Das Marionettentheater am Münsterplatz startet in die Adventszeit. Es präsentiert einen Klassiker mit einem zeitgemässen Ende.

Erst kürzlich machte der Baselbieter Kantonshauptort publik, wie viel Geld sein Sport- und Volksbad frisst. Nun präsentiert er ein budgetiertes Minus von 4,7 Millionen Franken. Liestals Stadtpräsident Daniel Spinnler (FDP) beleuchtet die Herausforderungen der Stadt.

Seit der Messerattacke ihres Ex-Mannes ist Loredana Galeoto an den Rollstuhl gefesselt, aber nach 27 Jahren Gewaltehe freier denn je. Warum nur hat sie es so lange an der Seite des Täters ausgehalten?

Wünschen Sie, wenn Sie dieser Tage jemandem begegnen, statt «guten Tag» auch schon fatalistisch «guten Verlauf»? Das Virus droht uns in den Wahnsinn zu treiben. Was tun? BaZ-Redaktorinnen- und Redaktoren empfehlen Strategien – ernste oder weniger ernst gemeinte –, damit Sie sich nicht unterkriegen lassen.

Einen 900-Seiten-Wälzer wie Honoré de Balzacs «Verlorene Illusionen» muss ein Theater erst mal stemmen. Umso müheloser wirkt, wie das Theater Basel den Roman adaptiert. Und das keineswegs parodiefrei.

Das Weihnachtskonzert der Stiftung «BaZ hilft» ist zurück im Stadtcasino. Ein amerikanischer Dirigent und ukrainische Solistinnen boten am Sonntag Aussergewöhnliches.

Ein Wandgemälde von Arturo Ermini in Kleinhüningen erinnert an den beschwerlichen Beruf der Hafenarbeiter.

Am Wochenende sind im Südwesten Deutschlands scharfe Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus in Kraft getreten. Es gibt allerdings noch offene Fragen.

Der oberste Schweizer Gesundheitsdirektor zweifelt am Nutzen einen solches Obligatoriums. Der Basler spricht sich in der Sonntagspresse für ein anderes Vorgehen im Kampf gegen das Virus aus.

Und wieder ist das Leben wegen des Virus eingeschränkt. Bestraft wird einmal mehr die junge Generation. Ein Ringen um Antworten.

Während Basel-Stadt an den strengen Corona-Massnahmen, erlauben Solothurn und der Kanton Aargau das maskenfreie Feiern für Geimpfte und Genesene in Bars und Clubs.

Die BaZ wollte den Pop-up-Shop Nahmoo der Senkrechtstarter Steve Häfelfinger und Lars Wagner porträtieren. Doch nun hat Qualm aus dem Nebenhaus alle Kleider zerstört.

Die Einwohnergemeinde investiert rund 33 Millionen Franken zur Erweiterung des Schulstandortes Talholz. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass dafür eine Steuererhöhung notwendig wird.

Nach mehreren Polizeikontrollen hat die Gesundheitsdirektion die Betriebsschliessung des historischen Bistro-Cafés beschlossen. Die Wirtin will nun einlenken.

BaZ-Chefredaktor Marcel Rohr am Tisch mit seinem Vorgänger Markus Somm: Da gibt es einiges zu diskutieren. Über die Medien. Über die BaZ. Und über empfindliche Baslerinnen und Basler.

Was macht die Debatte um das Covid-Gesetz mit der SVP? Die Fronten sind auch parteiintern verhärtet, wie sich beim Streitgespräch zwischen den Basler Grossräten Joël Thüring und David Trachsel eindrücklich zeigt.

«Gegen Zürcher hat eigentlich jeder etwas», sagt der Zürcher Komiker René Rindlisbacher im BaZ-Podcast. -minu vermutet einen Basler Minderwertigkeitskomplex, da «wir ja immer Zweite machen gegen Zürich».

Nach einem Jahr Unterbruch findet die Basler Herbstmesse wieder statt. Zum 550. Mal. Ein Messeglöckner und eine Schaustellerin erzählen im Podcast von der grossen Vorfreude.

Das Tiefbauamt der Gemeinde zieht eine Linie des Humors an der Haltestelle Mittenza.

Das Referendum der SVP gegen das Integrationsprogramm ist gescheitert. Künftig will der Kanton Baselland den Wunsch nach noch mehr Sprachprojekten umsetzen.

Will die Gesellschaft Wölfe, muss sie bereit sein, dafür zu bezahlen. Ein Plädoyer für einen pragmatischen Umgang mit einem faszinierenden Wildtier.

Der Baubeginn für den europaweit grössten Lade-Hub für Elektrofahrzeuge an der Autobahn A2 bei Pratteln musste verschoben werden. Ob er je stattfindet, ist unsicher.