Schlagzeilen |
Samstag, 07. Mai 2022 00:00:00 Schlagzeilen News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
3|4|5|6|7  

Ein Bundesrichter im Bundesstaat Kalifornien hat eine entsprechende Klage des Ex-US-Präsidenten abgewiesen. Der erste Verfassungszusatz, der die Meinungsfreiheit schützt, gelte für staatliche Eingriffe – nicht aber für «angebliche Eingriffe privater Unternehmen».

Seit 1. Mai hat er die Nachfolge von Brigitte Oertli übernommen, welche die Leitung nach 20 Jahren abgegeben hat.

Für den VSM-Präsidenten Pietro Supino geht es bei der Abstimmung über die Zivilprozessordnung im Nationalrat um nichts weniger als die Medienfreiheit. Am «Maulkorb»-Artikel des Bankengesetzes will die Wirtschaftskommission des grossen Rats derweil festhalten.

Zalando geht mit der Kampagne «Zeit, aufzufallen» an den Start. Die Kampagne steht im Zeichen der Streetwear-Szene und deren Wegbereiter.

CH Media Entertainment hat kürzlich den neuen Standort «Leonardo» bezogen. Was ist dran an dem Technik-Hub und wie ist die erste Bilanz? persoenlich.com war an den «Opening Days» und hat bei einer Führung hinter die Kulissen geschaut.

Rund die Hälfte der 130 Angestellten soll bleiben können, den anderen wird eine Stelle Bern angeboten. Die Gewerkschaft Syndicom kritisierte den geplanten Abbau am Standort Bussigny.

Der Verstorbene war unter anderem Chefredaktor der SonntagsZeitung und für Ringier und die Weltwoche tätig.

Der temporäre Service wird aus dem laufenden Angebot adaptiert. SRG-Direktor Gilles Marchand unterstützt dies.

Nach der Coronakrise treiben Umsatzeinbussen und Fachkräftemangel die Veranstaltungsbranche weiter um: Das zeigt die Event-Trend-Studie Schweiz 2022, welche unter anderem im Auftrag des Branchenverbands Expo Event Swiss LiveCom Association durchgeführt wurde.

An der Podiumsdiskussion vom 18. Mai diskutieren Martina Fehr, Nicole Meier, Nicolas Pernet und Pietro Supino.

Donald Trump will sich für seine Wahlniederlage rächen. Ob ihm ein Comeback gelingen kann, zeigt sich nun bei den Vorwahlen in Georgia. Der Südstaat ist das Versuchslabor der amerikanischen Demokratie.

Dmitri Medwedew steckt auf dem Abstellgleis der russischen Politik fest. Jetzt nutzt er den Krieg in der Ukraine, um wieder aus der Deckung zu treten und sein Profil zu schärfen. Sein Verhalten steht auch für den dramatischen Wandel in Russland.

Erstmals in der Geschichte des zum Vereinigten Königreich gehörenden Landesteils dürfte die katholisch-republikanische Partei Sinn Fein stärkste Kraft im Parlament werden. Ein Votum für die Einheit Irlands ist das noch nicht. Aber womöglich ein bedeutender Schritt dahin.

Innerhalb weniger Tage kommen im April 2022 Dutzende von Personen in Afghanistan bei Anschlägen ums Leben. Für die Frauen im Land verschlechtern sich die Lebensbedingungen. Die Taliban hatten im August 2021 die Macht übernommen.

Ein Konsortium um die Milliardäre Todd Boehly aus den USA und dem Schweizer Hansjörg Wyss kauft den FC Chelsea. Die Übernahme ist ihnen umgerechnet über fünf Milliarden Franken wert. Noch steht aber die Zustimmung der Premier League und der britischen Regierung aus.

Trotz seiner Niederlage im Kampf um eine zweite Amtszeit ist Donald Trumps Einfluss auf die amerikanische Politik immer noch enorm. Wie gross ist seine Chance auf ein Comeback? Und welche Gefahr droht ihm durch die Ermittlungen der Justiz? Ein Überblick.

Der 9. Mai, «Tag des Sieges» über die Nazis, wird für die Kreml-Propaganda zum Grossereignis. Auch in Basel kommt es zu einer Feier. Hintergrund ist der dramatische Tod von Sowjetsoldaten im Zweiten Weltkrieg. Die Region blickt dem Anlass mit Sorge entgegen.

Ihr Präsident etikettiert die Mitte doch noch als Partei der konservativen Werte.

Wolfgang Müller war ein relativ unbekannter Musiker. Dann schrieb er den Text der Stunde zur Debatte über Waffenlieferungen und dem drohenden Atomkrieg.

Mit dem «offenen Brief» gegen die Bewaffnung der Ukraine hat sie sich mal wieder ins Feuer gestellt. Dort gefällt es Deutschlands streitbarer dienstältester Feministin sowieso am besten.

Die Republik Zentralafrika ist nach El Salvador das zweite Land, das die Kryptowährung offiziell einführt. Viele reiben sich die Augen. Da sich das Land in den letzten Jahren Russland zugewendet hat, vermuten manche geopolitische Gründe für den Schritt.

Die Stadt will junge Umweltdemonstranten für ein Kunstprojekt mit offenem Ausgang engagieren. Was soll das bringen?

Es wird eng für das Filmgesetz. Die Branche kämpft für die Streamingmillionen – aber wissen die Schweizer Filmschaffenden, was sie sich herbeiwünschen?

Das Schweizer Industrieunternehmen Montana Aerospace will in der Herstellung von Flugzeugteilen neue Massstäbe setzen. Doch die Pandemie hat es zurückgeworfen. Zum Durchstarten braucht es viele Aufträge – auf Kosten von Konkurrenten aus aller Welt.

Obwohl die Inflation schon lange ein Thema war, hat das «Teuerungsmonster» die Anleger in den vergangenen Tagen gehörig erschreckt. Technologie-Aktien werden verkauft, die Investoren sind verzweifelt auf der Suche nach inflationsgeschützten Anlagen.

Russland hat im Krieg gegen die Ukraine hohe Verluste erlitten. Dass es sie nicht ohne weiteres wettmachen kann, wirkt nur auf den ersten Blick mysteriös. Nun steht der Kreml vor einer unangenehmen Wahl.

An einer Diskussionsveranstaltung in Berlin reden ukrainische Autorinnen und Autoren über Europas zerstörte Illusionen und den täglichen Albtraum.

Eine der wichtigsten Waffen, welche die USA an die Ukraine liefern, ist unsichtbar: Geheimdienstinformationen in Echtzeit. Sie führen zur Tötung von russischen Generälen, enthüllen Moskaus nächste Angriffsziele und schützen Präsident Selenski.

Im Ausland gilt Präsident Wolodimir Selenski als Symbol des ukrainischen Widerstands. Doch im eigenen Land war er vor dem Krieg nicht sonderlich populär. Das hat Gründe, die im jetzigen Rummel um seine Person meist vergessengehen.

Die russische Armee ist in die Ukraine eingefallen. In mehreren grossen Städten wird gekämpft. Der gegenwärtige Verlauf und die wichtigsten Ereignisse des Krieges im Überblick.

In Münchenstein entworfen, bald international beliebt – die Helvetica ist eine der berühmtesten Schriften. Doch heute hadern Gestalter mit ihr. Sie werden sie nicht mehr los.

Ausserdem ist dank neuen Übersetzungen der letztjährige Nobelpreisträger Abdulrazak Gurnah zu entdecken, mit dem Historiker Michael Sommer kann man die dunklen Seiten des alten Rom erkunden, und das Tagebuch eines jungen Niederländers vermittelt eine Vorstellung vom Leben als NS-Zwangsarbeiter.

Die Schriftstellerin Judith Hermann hat seit ihrem Debüt emblematische Figuren entworfen, die unbehaust im Leben stehen. Nun erhalten ihre Bücher vor dem Hintergrund von Flucht und Vertreibung eine neue Dringlichkeit.

Die Schweiz sucht intensiv nach einem Kompass für ihre Neutralitätspolitik. Eine Analyse und vier Konsequenzen, um die Orientierungskrise zu überwinden.

Der ukrainische Schriftsteller Sergei Gerasimow lebt mit seiner Frau im Zentrum der umkämpften Frontstadt Charkiw. Von ihrer Wohnung in einem Hochhaus aus sendet er seine «Notizen aus dem Krieg».

Sie sind die Schönsten und Witzigsten, Hunde lieben die Kamera, und die Kamera liebt sie. Zum Tag des Hundes am 7. Mai zeigen wir die besten Hundebilder von Elliott Erwitt. Aus gebotenem Anlass versehen mit den Gedanken eines Hundes.

Die Türkei und die arabische Welt haben ein schwieriges Verhältnis. Das Osmanische Reich war jahrhundertelang Kolonialmacht und Beschützer der heiligen Stätten des Islams. Die Arabische Revolte von 1916 bis 1918 unter dem britischen Einfluss gilt vielen Türken noch heute als Verrat. Derzeit stehen die Zeichen auf Entspannung.

Die Ukraine-Krise zeigt es deutlich: Wir brauchen ein Europa, das nicht in seinen Unterschieden versinkt, sondern von seiner Vielfalt profitiert.

Die Kommunalwahlen in Grossbritannien sind eine Schlappe für die Konservativen. Ihr Führer dürfte auch diese überleben, aber sicher ist seine Position noch lange nicht.

In der Wüste östlich von Kairo entsteht eine riesige neue Stadt. Die Pläne beeindrucken, doch sind sie auch wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig? Es wäre nicht das erste Mal, dass die Gründung einer neuen Stadt in Ägypten scheitert.

Die humanitäre Lage in der Ukraine ist katastrophal. Dominik Stillhart, Leiter der weltweiten Operationen des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, spricht im Interview über heikle Verhandlungen, erste Erfolge in Mariupol – und die Kritik am IKRK.

Der Krieg in der Ukraine weckt in Grossbritannien auch Erinnerungen an die Luftangriffe auf London von 1940 und 1941. Die Widerstandskraft angesichts des deutschen Bombenhagels ist tief im britischen Nationalbewusstsein verankert, obwohl der «Geist des Blitzes» auch auf Mythen basiert.

32 statt 40 Stunden arbeiten: Zahlreiche amerikanische Tech-Firmen führen zurzeit die Viertagewoche ein – bei gleichbleibendem Lohn. Damit einher gehen auch überraschende Probleme.

Die heftige Kritik einer staatlichen US-Kommission gegen die Schweiz als Helferin von Kriegsverbrechern und anderen Kriminellen war massiv überzogen. Doch Empörung ist nicht angebracht. Der Schweiz würde eine dickere Haut gegenüber ausländischer Meinung gut tun. Und nicht jeder Punkt zielt daneben.

Die amerikanische Wirtschaft hat im April mehr Stellen geschaffen als erwartet, die Arbeitskräfte sind knapp. Die Zentralbank hat keine Wahl: Sie muss das Entstehen einer Lohn-Preis-Spirale verhindern, sonst wird sie unglaubwürdig.

Der starke Ausverkauf von Aktien und Anleihen am Donnerstag macht die Avancen des Vortags mehr als zunichte. Immer mehr Anleger scheinen zu kapitulieren und stossen vor allem die hoch bewerteten und «gewinnfreien» Tech-Werte ab.

Auch in Europa ist an den Finanzmärkten die Euphorie der vergangenen Tage verflogen. Die Verkaufswelle fällt aber nicht so stark aus wie in den USA.

Der Konkurrenzkampf unter den Kredit- und Debitkarten-Anbietern wird intensiver, die Kosten sinken aber nicht. Ausser bei den Ausgabekosten für Debitkarten muss das den Anwender nicht kümmern – der Handel muss diese berappen.

Weltpolitik in Lugano – oder die Guten Dienste zugunsten der «Guten».

Aber gibt es überhaupt ein Problem?

Fabrice Leggeri, der ungeliebte Chef von Frontex, ist abserviert. Doch die Schizophrenie seines Amtes bleibt. Die Mitgliedstaaten müssen sich fragen lassen, ob sie eine gemeinsame Grenzwache mit ethischem Kompass überhaupt wollen.

Junge und Frauen sind in den Gemeindeexekutiven in der Minderheit. Zwei junge Politiker und eine Politikerin erzählen, was sie an der Milizarbeit reizt.

Seit Monaten wartet die Stadt Zürich auf einen Entscheid des Bundesgerichts. Solange liegt das Fussballstadionprojekt auf Eis. Nun greifen die Jungfreisinnigen zu einem ungewöhnlichen Mittel.

Nach einer Untersuchung der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion belasten der Fachkräftemangel und die fehlende Zusammenarbeit der Firmen die Position des Kantons im internationalen Vergleich.

Vor dem Duell mit dem FCZ sind die St. Galler das zweitbeste Team der Super-League-Rückrunde – und sie haben sogar zehn Tore mehr geschossen als der neue Meister. Dabei befanden sie sich in der Winterpause noch in Abstiegsgefahr. Was ist passiert?

Die Triathletin Flora Colledge sagt, das Thema Bewegungssucht sei ähnlich tabu wie vor 20 Jahren der Burnout. Sie will das mit ihrer Forschung ändern. Und sie erklärt, warum sie trotz 25 Stunden Training pro Woche nicht sportsüchtig ist.

Laut Bestätigung des Champions-League-Siegers hat eine Gruppe um den Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss den Zuschlag für den Kauf des FC Chelsea erhalten. Wie geht es jetzt weiter? Und wer muss noch zustimmen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Er lümmelt den ganzen Tag auf der Couch herum, tut nichts Gescheites und isst nur, was Mama kocht: Die Karikatur des Muttersohns sagt viel über unsere Vorstellung von Männlichkeit.

Im wissenschaftlichen Publikationswesen gibt es gravierende Missstände. Doch die Open-Access-Praxis ist nicht das Problem, sondern ein Teil der Lösung. Eine Replik.

Marodierende Truppen führen schnell einmal zu einem maroden Heer. Ausserdem untersagt das Kriegsvölkerrecht Plünderungen. Trotzdem werden sie immer wieder toleriert.

Betroffene hoffen auf Medikamente und Kosmetika, die keinen allergischen Schock auslösen. Entstanden ist ihre Allergie durch einen Zeckenbiss.

Die weltweit erste Übertragung eines genveränderten Schweineherzens auf einen Menschen dürfte wegen einer verhinderbaren Ursache gescheitert sein: Dem Patienten ist mit dem Organ auch ein Krankheitserreger mitgegeben worden.

Der Westantarktische Eisschild sitzt teilweise auf Sedimentgestein, das Hunderte Meter tief mit Wasser gefüllt ist. Dieser Fund kann das Verständnis der Eisbewegungen verändern.

Es ist eine mächtige Emotion: Wut kann unser Gefühlsleben durcheinanderbringen, aber uns und unsere Gesellschaft auch in Bewegung versetzen. Eine «NZZ Format»-Doku auf der Suche nach dem richtigen Umgang mit Wut.

Mangrovenwälder sind artenreiche Ökosysteme, schützen Küsten vor Wirbelstürmen und können fünfmal mehr CO2 speichern als andere Bäume. Ein «NZZ Format» aus Mexiko über bedrohte Mangroven und Menschen, die sie retten wollen.