Schlagzeilen |
Freitag, 03. Dezember 2021 00:00:00 Panorama News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
2|3|4|5|6  

Der Vater kaufte seinem Sohn vier Tage vor der Attacke in Oxford die Tatwaffe als «Weihnachtsgeschenk». Die Staatsanwältin will mit ihrer Anklage eine Botschaft an die Nation senden.

Laut einem ehemaligen Angestellten hatte Ghislaine Maxwell in den Anwesen von Jeffrey Epstein das Sagen. So soll die Angeklagte dem Personal verboten haben, über ihre Aktivitäten oder Aufenthaltsorte zu sprechen.

Nach einem vortags veröffentlichten Teaser ist nun das ganze Interview mit Schauspieler Alec Baldwin ausgestrahlt worden. Er sei seit der Tragödie am Set als «Mörder» beschimpft worden, weist aber jegliche Schuld von sich – sonst «hätte ich mich vielleicht umgebracht».

Das Dortmunder Advents-Wahrzeichen ist 45 Meter hoch und hat nun ziemlich viel Wasser abbekommen. Doch die Feuerwehr konnte nach einem vermeintlichen Brand Entwarnung geben.

Ein 61-jähriger Mann soll in einem Supermarkt im US-Staat Arizona einen Werkzeugkasten gestohlen haben. Ein Polizist ausser Dienst stoppte ihn mit mehreren Schüssen.

Der Teenager, der an einer Schule im US-Staat Michigan vier Menschen erschossen hat, wurde wegen Terrorismus und Mordes angeklagt.

Der US-Schauspieler und Produzent nimmt beim Sender ABC Stellung zum tödlichen Vorfall auf der Film-Ranch. Dabei beteuerte er, dass er nie abgedrückt habe.

Das Gericht in Brugg hat den 47-jährigen Lenker der mehrfachen vorsätzlichen Tötung schuldig gesprochen. Ausserdem wird der Montenegriner für fünf Jahre des Landes verwiesen.

Im Prozess gegen Ghislaine Maxwell erhebt die erste Hauptzeugin schwere Vorwürfe gegen die Vertraute des Sexualstraftäters Jeffrey Epstein.

Ein US-Gericht hat Emma Coronel Aispuro (32) zu drei Jahren Haft und einer Strafzahlung von 1,5 Millionen Dollar verurteilt. Sie ist die Frau von Drogenboss Joaquín Guzmán.

Ein Teenager eröffnete an seiner Schule in der US-Kleinstadt Oxford das Feuer. Die Zahl der Todesopfer erhöht sich von drei auf vier. Der 15-jährige Schütze wird als Erwachsener angeklagt.

Eine bittere Fehde hat die Familien des einzigen Überlebenden des Seilbahnunglücks in Norditalien entzweit. Juristisch ist diese geklärt, zumindest vorläufig.

Überraschend schnell hat Papst Franziskus den Rücktritt des Pariser Erzbischofs Michel Aupetit angenommen. Mit seinem autoritären Führungsstil hatte der Prälat Laien und Priester gegen sich aufgebracht. Zum Verhängnis wurde ihm aber eine Geschichte mit einer Frau.

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen sieht sich die Verwaltung in der indischen Hauptstadt gezwungen, wegen der schlechten Luftqualität die Schulen zu schliessen. Hilfsorganisationen fordern die Regierung zum Handeln auf.

Das Oberhaupt der katholischen Kirche will 50 Asylsuchende von Zypern nach Rom bringen. Er spricht bei einer Begegnung in einem Flüchtlingslager von Sklaverei und Folter.

Seit fast 100 Jahre wird die Weihnachtszeit in Amerika mit dem Anschalten der Beleuchtung eines grossen Weihnachtsbaums durch den Präsidenten eingeläutet. Die Bidens feierten diese Tradition am Donnerstag mit Künstlern wie LL Cool J, Billy Porter oder Kristin Chenoweth.

Eine alleinerziehende Frau, die zur international beachteten Unternehmerin wird: so klingen Erfolgsstorys. Doch vor hundertsechzig Jahren war Amalia Eriksson bloss eine junge Witwe, die in einer Notlage sich und ihre Tochter zu ernähren suchte. Die von ihr erdachten rot-weissen Zuckerstangen sind zu einer schwedischen Ikone geworden.

Es steht für Massnahmen, die erlassen werden, um eine Corona-Welle zu stoppen: «Wellenbrecher» ist das deutsche Wort des Jahres 2021. Der zweite Platz nimmt hingegen Bezug auf die Flutkatastrophe im Ahrtal.

Eine Reise durch zwei Jahrzehnte Pop- und Zeitgeschichte.

Der Tiroler Ferienort gilt als Superspreader-Location. Österreichs Verbraucherschutzverein hat die Republik im Namen von Corona-Opfern deshalb auf Schadenersatz verklagt. Nun erging ein erstes Urteil.

Ein interner Leitfaden der EU-Kommission zu «inklusiver Sprache» sorgt vor allem bei Christen für Aufregung. Sogar der Vatikan schaltet sich in die Debatte ein. Die Kommission kündigt sogleich Nachbesserungen an.

Jeffrey Epstein war des sexuellen Missbrauchs angeklagt, als er sich im August 2019 im Gefängnis das Leben nahm. Am 29. November begann nun der Prozess gegen seine ehemalige Geliebte Ghislaine Maxwell, die ihm jahrelang neue Mädchen zugeführt haben soll.

Bei Bauarbeiten in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs ist am Mittwoch eine alte Flugzeugbombe explodiert. Vier Personen sind dabei verletzt worden. Warum die Bombe nicht vorher entdeckt wurde, ist unklar.

Die Ungeimpften treiben derzeit die Pandemie an. Das hat Auswirkungen auf die Massnahmen zur Viruseindämmung.

Über 86 Prozent der Portugiesen sind geimpft, und auch in Italien, Spanien oder den Niederlanden ist die Impfquote höher als in den deutschsprachigen Ländern. Das ist kein Zufall.

Die griechische Regierung führt die Impfpflicht für Senioren ein. Sie setzt damit bei jener Altersgruppe an, deren Schutz den grössten Einfluss auf das Gesundheitssystem hat. Den harten Kern von Impfgegnern umzustimmen, dürfte schwierig werden.

Die tief verwurzelte Naturheilkunde-Bewegung erschwere die Impfkampagnen in den deutschsprachigen Ländern, erklärt der Münsteraner Geschichtsprofessor Malte Thiessen. In der deutschen Geschichte sieht er einen weiteren Grund für die tiefe Impfquote.

In Deutschland sind mehrere Verfassungsbeschwerden gegen die sogenannte Bundesnotbremse gescheitert. Das höchste Gericht im Land gibt damit auch einen Rahmen für künftige Massnahmen in der Pandemiebekämpfung vor.