Schlagzeilen |
Freitag, 03. Dezember 2021 00:00:00 Kultur News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
2|3|4|5|6  

Bei einer Veranstaltung im Schauspielhaus Zürich erzählten zwei Flüchtlinge von ihrer Fahrt über das Mittelmeer. Sie erschütterten damit auch Patti Basler, Franz Hohler und Roger de Weck.

Sonic Matter in Zürich, Forward in Luzern: Die zeitgenössische Musikszene erfindet sich gerade neu. Hochkarätig, aufregend.

«Die Zwischengängerin»: Der Schriftsteller Thomas Brunnschweiler widmet dem schier unglaublichen Leben der Susanna Carolina Faesch ein Buch.

News und Wissenswertes über das Basler Kulturleben

1400 Dollar für ein Modestück aus Pixeln: Influencer kleiden sich seit Neustem digital. Wie soll das funktionieren? Und: Erkennen Sie den Unterschied zwischen echtem Stoff und einem virtuellen Kleidungsstück?

Mit einem emotionalen Gespräch zum tödlichen Filmset-Unfall will der Hollywood-Star die öffentliche Wahrnehmung steuern.

Nachrichten, Personalien und Fundstücke aus der realen und digitalen Welt der Kultur. Rund um die Uhr aktualisiert.

Lawrence Weiner hat die Konzeptkunst mitbegründet und fand: ein Werk müsse eigentlich gar nicht ausgeführt werden. Er selbst hinterlässt sehr viel.

Erst war die Schweiz nicht bereit für die Musik von Mario Batkovic. Nun darf er sich offiziell Hollywood-Komponist nennen. Sein neues Album ist der Wahnsinn.

Zu Weihnachten kommt allerlei Tand auf den Markt, der unbedarfte Musikfans blendet. Ausserdem: House Music als Zeitkapsel.

Die Sängerin spielt als Patrizia Reggiani alle anderen Darsteller an die Wand. Ein Vergleich mit vier Musikerinnen, die es ebenfalls beim Film versuchten.

Julian Koechlin erzählt, warum er in seiner Rolle in der SRF-Serie «Neumatt» einen Neoprenanzug unter dem Kostüm trug und wie ihm die Pandemie bei der Entschleunigung half.

Eigentlich geht es im neuen Dortmunder Fall um Sex. Aber am Ende gewinnt die Liebe.

In «Hellbound» werden sündige Menschen zu ewigen Qualen verdammt. Die Serie ist bereits jetzt erfolgreicher als «Squid Game».

Das Verbrechen an Schwedens Ministerpräsident Olof Palme vor 35 Jahren ist ungelöst. Netflix präsentiert nun einen bekannten Täter. Und kassiert dafür Ärger.

Alice Sebold wurde vergewaltigt und identifizierte den Täter. Den Fall verarbeitete sie zu einem Buch. 40 Jahre später steht nun fest: Der Mann war unschuldig.

Im Roman «Bobby March forever» kommt es zum Ermittlungsfiasko – toter Musiker, verschwundene 13-Jährige, Banküberfälle. Was ist da los?

Die Kolumnen des Basler Schriftstellers, die in der BaZ von 2015 bis Ende 2017 erschienen sind, und eine Auswahl von Essays sind im neuen Buch «Die Eule über dem Rhein» versammelt.

Die weltbekannte Comiczeichnerin erzählt in «Im Spiegelsaal», was die sozialen Medien mit dem Schönheitsbegriff angerichtet haben. Die Zeichnungen sind entlarvend.

Recherchen haben in sonderbare Parallelwelten geführt, in denen man unter anderem einer Basler Milliardärin und einem österreichischen Rechtsextremen begegnet.

Am Donnerstag wird die abtretende Kanzlerin musikalisch gewürdigt. Sie hat sich dafür Songs von Nina Hagen und Hildegard Knef gewünscht – und einen Choral.

Robert Plant hat sich wieder mit der amerikanischen Musikerin Alison Kraus zusammengetan. «Raising the Roof» ist ein Meisterwerk.

1991 machte die amerikanische Rockband Nirvana der ganzen Welt vor, wie man Musik unbemerkt auf eine CD schleust. Dieses Verwirrspiel fand viele Nachahmer. Dreissig Jahre später ist die grosse Zeit des sogenannten Hidden Tracks aber längst vorbei.

Der Regisseur von «Basic Instinct» hat einen Film über lesbische Nonnen gedreht. Wir treffen ihn und reden über – Bücher.

Dio mio – in der Mode-Seifenoper aus Mailand wird englisch gesprochen. Oder ist es eher russisch?

Hagai Levi hat den Bergman-Klassiker «Szenen einer Ehe» mit Jessica Chastain und Oscar Isaac neu verfilmt. Das Original war grossartig – das Remake ist es ebenfalls.

Die in Berlin lebende Schweizer Schauspielerin spielt die Hauptfigur im Drama «Stürm» und kam dem Ausbrecherkönig in den Lockdown-Zeiten näher als erwartet.

Sheku Kanneh-Mason ist ein erfolgreicher Cellist, seine Schwester Isata startet als Pianistin durch. Nun haben sie ein gemeinsames Album herausgebracht.

Das Theater Basel zeigt Verdis Oper «La Traviata» als One-Woman-Show. Das Premierenpublikum reagierte begeistert – trotz oder gerade wegen kurioser Szenen.

Seit über fünfzig Jahren feiern die Schwestern Katia und Marielle Labèque Erfolge als Klavierduo – kürzlich auch in Zürich. Solistisch auftreten? Käme nicht infrage.

Im Rahmen der 40-Jahr-Jubiläumssaison spielte das Neue Orchester Basel am Wochenende zusammen mit Mélodie Zhao drei Konzerte. Die talentierte Pianistin brillierte mit ihrem Improvisationstalent.

Das renommierte Magazin «Art Review» veröffentlicht seine Liste der 100 Einflussreichsten im Kunstbetrieb. Nicht alle sind Menschen.

Der bekannte Künstler und Stiftungsgründer Onorio Mansutti zeigt im Kunstraum Rhein in Dornach seine Lettrografien.

An der Regionale 22, die am Wochenende Vernissage feiert, sind Arbeiten von 155 Künstlerinnen und Künstlern in 19 verschiedenen Institutionen in Frankreich, Deutschland und der Schweiz zu sehen.

In den Arbeiten der international erfolgreichen Künstlerin Michaela Eichwald wechseln die Motive vom fast Gegenständlichen in komplett abstrakte Welten.

Im Weihnachtsmärchen «König der Frösche» zieht Regisseur Nicolas Stemann Klischees, aber auch die Wokeness durch den Kakao.

Es ist eine Tour de Force, die die deutsche Schauspielerin Gala Othero Winter im Stück «Die Mühle von Saint Pain» zu spielen hat. Aber überaus sehenswert.

Am Sonntag präsentierte der deutsch-türkische Komiker dem Basler Publikum sein neues Programm «Fluch der Familie». Darin geht es um seine Eltern und den eigenen Nachwuchs.

Die Theaterkritik gerät in die Kritik. Für die vielfach ausgezeichnete Intendantin Karin Beier ist sie nur «Scheisse am Ärmel». Hat die Dame recht? Eine Replik.

«Eimol im Johr» heisst der Spengler-Cup-Song 2021. Geschrieben und produziert wurde er von der Bündner Band Hedgehog. Wir haben mit Frontmann Sandro Gansner über den Song, das Turnier und einen speziellen Vorfall in der Fankurve gesprochen.

Herausragende Stimmen zu ungewohnter Stunde: Origen lädt zum adventlichen «Rorate»-Konzert auf dem Julierpass. Es beginnt im Kerzenmeer und endet im Licht des neuen Morgens.

Die Gemeindeversammlung von Trun gibt grünes Licht für die 2024 geplanten Festivitäten «600 Jahre Grauer Bund» und spricht den für das Projekt nötigen Kredit von 873’000 Franken.

Wer auf Outdoor-Sportarten steht und es dabei gerne mit anderen Spielern aufnehmen will, ist mit diesem Spiel sicherlich gut bedient, denn dieser Arcade-Titel bietet mehr als nur Spektakel.

Zum Auftakt in die Vorweihnachtszeit führt die Harmoniemusik Näfels am Sonntag ein adventliches Jahreskonzert vor. Seit vier Jahren wurde kein derartiges Jahreskonzert mehr aufgeführt.

Die Eingabefrist für Transformations-Kulturprojekte ist abgelaufen. Wie nachhaltig diese Projekte sein werden, lässt sich noch nicht sagen. Innovation haben sie aber wohl schon jetzt bewirkt.

Das Bündner Kunstmuseum erhält eine Schenkung mit 17 Bildern der Künstlerin Angelika Kauffmann. Die bereits bestehende Sammlung wird somit ausgebaut.

Der Churer Rapper Liv und der Produzent Geesbeatz veröffentlichen am Freitag das Album «Kart Arena». Neben namhaften Gästen finden sich darauf soulige Songs und ehrliche Texte.

Vom 3. bis 5. Dezember führen über 80 Tänzerinnen im Kulturhaus Chur den Adventsklassiker «Nussknacker» auf – als Premiere für die Tanzschule Balleo. 

Das Bad Ragazer Quellrock Open Air musste in den vergangenen beiden Jahren pandemiebedingt abgesagt werden. Für das nächste Jahr zeigt sich das Open-Air-OK optimistisch. 

Im Dezember ist es so weit: Nach über drei Jahren Vorbereitung erscheint «Pippin il patgific», der romanische Märchencomic von Chrigel Farner und Tim Krohn. Im Gespräch erzählt Illustrator Farner von seiner Arbeit – und mehr.

Parallel zur aktuellen Ausstellung im Rätischen Museum in Chur würdigt ein neues Buch den vielseitig interessierten und engagierten Forstingenieur Johann Coaz.

Dem Tödi, Glärnisch oder Kärpf hat er sich mit den unterschiedlichsten Techniken genähert. Der Glarner Alpinist und Bergmaler Albert Schmidt hat sein Lebenswerk jetzt zusammengetragen.

Im Märchenreich ist einiges durcheinander geraten. Im Stück «Rettet Rumpelstilzchen» schafft die Freie Bühne Chur wieder Ordnung. Die Premiere im Theater Chur begeisterte das kleine Publikum.

Beim Finale des Band-Contests «bandXost» haben sich Ende November acht Bands gemessen. Die beiden Bündner Bands holten sich den dritten und den vierten Platz. Der Sieg geht nach St. Gallen.

Ein Jahr nach «Die Silberne» legt Regula Caviezel aus Urmein bereits ihre nächste Erzählung vor: «Blutweiderich» ist die Geschichte eines späten Neuanfangs.

Der Fachmann Andrea Raschèr erklärt, was der Unterschied zwischen Raubkunst und Fluchtgut ist. Und was zu tun ist, wenn an der heimischen Wohnzimmerwand ein verdächtiges Gemälde hängt.

Die Schweiz steckt mitten in einer Debatte über Raub- und Fluchtkunst. Graubünden hatte diesbezüglich eine Pionierrolle. Erledigt ist das Thema im Kanton damit aber nicht.

Vier Davoser Museen zeigen ab Sonntag die Ausstellung «Europa auf Kur». Zu sehen ist ein grandioses Panoptikum.

Marius Bear, Black Sea Dahu, James Gruntz, Troubas Kater, Cali P., Phenomen: Das Programm des diesjährigen Songbird Festivals Davos liest sich wie da Who is Who der angesagtesten Schweizer Musicacts.

Die Churer Postremise startet in die Vorweihnachtszeit – mit Martina Hugs Musiktheaterrevue «Wenn hai kusch». Nächste Woche ist Premiere.

Mit «bap e figl» haben Dumeng und Gian Giovanoli eine Liebeserklärung an das Engadin veröffentlicht – in Geschmack, Bild und Text.

In seinem Buch «Labyrinth der Bündner Täler – eine Familiensaga» spürt Mario Giovanoli der Geschichte seiner Vorfahren nach.

Einer der Höhepunkte im Herbstprogramm von Jazz Chur: der Auftritt des Swiss Jazz Orchestra. Am Dienstagabend sorgte die Grossformation aus Bern im «Marsoel»-Saal für ein volles Haus.

Dank mehr Übernachtungen in der Region konnte das Museum Poschiavino in diesem Jahr mehr Besucherinnen und Besucher als im Vorjahr empfangen. 

Im roten Turm auf dem Julierpass haben Dreharbeiten für ein aussergewöhnliches Klassikprojekt stattgefunden. Der Bariton Benjamin Appl präsentiert für die BBC Schuberts «Winterreise».

Heute Mittwoch jährt sich der Todestag von Freddie Mercury zum 30. Mal. Wie gut kennt Ihr den Queen-Frontmann? Testet Euer Wissen.

Der Chor Interkultur hat sein 10-Jahr-Jubiläum in Chur gefeiert. Unter der Leitung von Fortunat Frölich machte sich der Chor auf zu einer musikalischen Weltreise.

Vor 150 Jahren waren die Menschen verrückt nach Naturbildern aus der Schweiz. Der Wahlglarner Jarryd Lowder ist jetzt den dreidimensionalen Bildern nachgegangen, die das Land damals in Szene sezten.

Das Stadtarchiv Chur zeigt in einer neuen Ausstellung die Geschichte der ehemaligen Gemeinden Maladers und Haldenstein. Mit Einblicken von den ältesten archäologischen Funden bis zum 21. Jahrhundert.