Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Ein Personaldienstleister wundert sich über hohe Prämien. Deren Berechnung will die Suva nicht preisgeben.

Die Aktienmärkte haben im ablaufenden Jahr stark zugelegt, im letzten Jahrzehnt gab es fast nur Kursgewinne. Das erwarten die Experten von 2020.

Endlich hat David Calhoun seinen Traumjob: Er ist der neue Boeing-Chef. Wegbegleiter trauen ihm zu, den Konzern aus der bedrohlichen Krise zu führen.

Erstmals seit 60 Jahren wagt sich die Türkei an die Produktion eines eigenen Automobils.

Onlineshops, die Billigware aus Asien anbieten, erobern die Schweiz und zahlen erst noch weniger Porto.

Die Negativzinsen seien eine grosse Belastung, klagen die Schweizer Banken. Diese Behauptung ist so nicht haltbar. Der Schuh drückt vielmehr anderswo.

Die Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr haben im Onlinehandel für starke Umsätze gesorgt. Der Ausverkauf soll in den nächsten Tagen erneut für starke Umsätze sorgen.

Noch nie hatte es Ende Dezember so viel offene Stellen wie im Moment. Im kommenden Jahr dürften zudem die Löhne steigen.

Der Sportartikelhersteller will wieder in diesen schwierigen Markt einsteigen, nachdem er sich daraus weitgehend verabschiedet hatte. Doch der Konzernchef hat eine neue Strategie.

Viele Banken drängen Kunden, aus bestehenden Fremdfonds in hauseigene Vehikel zu wechseln. Weil sie daran mehr verdienen.

Nach dem Rücktritt von Boeing-Chef Dennis Muilenburg nimmt auch dessen Sonderberater Michael Luttig im Zuge des Debakels rund um den Unglücksflieger 737 Max seinen Hut.

Die Post ist im Monat vor den Festtagen viel beschäftigt gewesen. Sie hat in dieser Phase 18,6 Millionen Päckli zugestellt.

Die Anzahl Brände durch Kerzen steigt an den Feiertagen regelmässig bis auf das Zehnfache an. Auch weil wir stärker an Christbaumkerzen hängen als andere.

Die niederländische Zentralbank hilft der Polizei, Erpresser zu fassen. In der Schweiz ist der Umgang mit Noten anders.

Die Grossbank will aus ihrem Geschäft mit den Milliardären mehr herausholen.

Die ÖBB bietet unter anderem Nachtzüge von der Schweiz nach Deutschland an: Nun liebäugelt sie mit einer grossen Partnerschaft.

Mit einem gross inszenierten Showdown hat die BKW den Betrieb des Atomkraftwerks Mühleberg beendet.

Der Widerstand des Industriezweiges lohnt sich: Pro Jahr werden rund eine Million Plagiate konfisziert.

Der US-Präsident hält den neuen Handelsdeal mit China für abgeschlossen und möchte das nach monatelangem Streit gebührend würdigen.

Meyer Burger schliesst seinen Standort in Zülpich. Das Thuner Solarunternehmen erhofft sich dadurch mehr Effizienz.

Der abtretende Bundespräsident Ueli Maurer hat auf seiner Jahresend-Medienkonferenz seine zahlreichen Auslandreisen ins Zentrum gestellt. "Praktisch alle Besuche dienten dem Ziel, Verbündete zu finden in Sachen Steuerreformprojekt der OECD", sagte Maurer.

Das landwirtschaftliche Jahr 2019 dürfte den Eierproduzenten einen Rekord bescheren: die Marke von einer Milliarde Eier wird wohl geknackt. Dafür setzte die marmorierte Baumwanze dem Obst- und Gemüsebau zu. Und die Honigernte war noch nie so schlecht wie 2019.

22 Tage Arbeitskampf brachten 1995 Premier Alain Juppé zum Nachgeben. Der aktuelle Ausstand in Frankreich zieht sich nun schon einen Tag länger hin - eine Einigung ist nicht in Sicht. Schlecht ist das für das Silvester-Geschäft in Paris und den Tourismus-Sektor.

Die Inhaberin der bekannten Aargauer Schuhfirma Künzli Schuhe, wurde Opfer einer Attacke von Cyberkriminellen.

Die Türkei will ab 2022 mit einem eigenen Elektroauto auf den Markt kommen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Freitag mit grosser Fanfare die heimische Automarke vorgestellt. Der Name des Elektrofahrzeugs soll 2020 bekanntgegeben werden.

Ob Lego, Brettspiele oder Parfüms: Die Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr haben besonders im Onlinehandel die Kassen klingeln lassen. In den nächsten Tagen hoffen die Händler noch einmal auf starke Verkäufe.

Pferdefleisch ist neu ins Inventar des kulinarischen Erbes der Schweiz aufgenommen worden. Lange Zeit sei das Pferd als Reit- und Zugtier zu wertvoll für die Schlachtbank gewesen, schreibt der zuständige Verein. Auch heute gebe es Tabus.

In dem seit Jahren anhaltenden Steuerstreit von deutschen Behörden mit Schweizer Banken dürfte ein weiteres Verfahren bald zu einem Ende kommen.

Der Goldpreis ist am Freitag weiter über die Marke von 1500 US-Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) gestiegen und hat den höchsten Stand seit fast zwei Monaten erreicht. Am frühen Morgen wurde das Edelmetall an der Börse in London zeitweise für 1514,09 Dollar gehandelt.

Volkswagen nimmt sich den Bau von mehr Elektroautos vor als bisher geplant. Das Ziel von einer Million batteriegetriebenen Autos solle bereits Ende 2023 und damit zwei Jahre früher als bisher vorgesehen erreicht werden, teilten die Wolfsburger am Freitag mit.

Die Stimmung von Analysten mit Blick auf den Schweizer Konjunkturverlauf in den kommenden sechs Monaten hat sich im Dezember weiter aufgehellt. So erwarten erstmals in diesem Jahr mehr Experten eine Verbesserung als eine Verschlechterung.

Trotz Klimadebatte werden Manager im kommenden Jahr häufiger auf Geschäftsreise gehen. Doch die Unternehmenslenker achten dabei auf mehr Klimaschutz.

Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, im kommenden Jahr eine Million Robo-Taxis auf die Strassen zu schicken. Und Apple soll eine eigenen Datenbrille.

Privat betriebene Drohnen in den USA sollen künftig mit einer Art virtuellem Kennzeichen ausgestattet werden, um sie aus der Ferne identifizieren zu können. Damit solle die Sicherheit im Luftraum erhöht werden.

Nach dem Rücktritt von Boeing-Chef Dennis Muilenburg nimmt auch dessen Sonderberater Michael Luttig im Zuge des Debakels rund um den Unglücksflieger 737 Max seinen Hut. Der 65-Jährige habe den Verwaltungsrat informiert, zum Jahresende in den Ruhestand zu gehen.

Die Förderbänder in den Paketzentren laufen auf Hochtouren: Im Monat vor Weihnachten hat die Schweizerische Post über 18,6 Millionen Pakete zugestellt. Das ist ein neuer Rekord. Gegenüber dem Vorjahr fällt die Paketmenge um 8,8 Prozent höher aus.

Der Kampf gegen Fälschungen hat bei der Schweizer Uhrenindustrie immer noch hohe Priorität. «Das ist ein permanenter Kampf», sagte Jean-Daniel Pasche, Präsident des Schweizerischen Uhrenverbandes (FH), in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Auf den Philippinen sind in Folge des Taifuns "Phanfone" an Weihnachten mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Dies teilten die Behörden des südostasiatischen Inselstaates am Donnerstag in einer ersten Bilanz mit.

Die geopolitischen Unsicherheiten namentlich im wichtigen Markt Hongkong stellen die Schweizer Uhrenindustrie vor grosse Herausforderungen. Der Ausblick auf 2020 ist von Vorsicht, aber auch von Vertrauen in die eigenen Stärken geprägt.

Der Beauftragte der deutschen Regierung für die ostdeutschen Bundesländer, Christian Hirte (CDU), sagt diesen Regionen eine starke wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung voraus. Er gehe davon aus, "dass die Geschichte heute auf Seiten des Ostens steht."