Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Das zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts endet bald. Seit 2010 haben sich Aktien teils massiv gesteigert, andere ihren Wert fast ganz vernichtet, wie eine Analyse von cash zeigt. Zehn Erkenntnisse aus zehn Jahren.

Eigentlich ist die Kapitalerhöhung des finanziell angeschlagenen Stahlherstellers Schmolz+Bickenbach seit Freitag beschlossene Sache. Doch jetzt hat die Erbenfamilie eine Beschwerde bei der Finma eingereicht.

Unter dem Schlagwort «Heiratsstrafe» wird oft kritisiert, dass Verheiratete steuerlich schlechter gestellt wären. Dabei geht oft vergessen, dass Ehepaare erhebliche Vorteile haben - was die AHV Milliarden kostet.

Credit-Suisse-Chef Tidjane Thiam darf trotz der Beschaffungsaffäre an der Spitze der Bank bleiben. Ein Untersuchungsbericht stützt Thiams Aussagen, nichts von der Beschattungsaffäre gewusst zu haben.

In der chinesischen Sonderverwaltungszone gingen tausende Protestanten für die Uiguren auf die Strasse. Der Konflikt zwischen Bevölkerung und der China-nahen Regierung spitzt sich zu.

Adidas-Chef Kasper Rorsted ist zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. Das Unternehmen weisst dieses Jahr ein zweistelliges Gewinnwachstum aus.

US-Präsident Donald Trump hat das bevorstehende Amtsenthebungsverfahren gegen ihn kritisiert. Er warf in einer Rede den oppositionellen Demokraten vor, Sozialismus in Amerika einführen zu wollen.

SVP-Parteichef Albert Rösti will nach vier Jahren im Amt im Frühling zurücktreten. Er zieht damit Konsequenzen nach den Wahlverlusten der grössten Schweizer Partei im Herbst.

Das Justizministerium rief dazu auf, ein Urteil aus Kalifornien aufzuheben, in dem ein Mann den Unkrautvernichter für seine Krebserkrankung verantwortlich gemacht hatte.

Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat die Kritik der Bundesregierung an den US-Sanktionen wegen Nord Stream 2 zurückgewiesen.

Nach dem gescheiterten Testflug zur ISS ist die unbemannte Boeing-Raumkapsel "Starliner" zur Erde zurückgekehrt. Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte, landete die Kapsel am Sonntag (Ortszeit) auf der Nasa-Testanlage White Sands im US-Bundesstaat New Mexico.

Der Flugzeughersteller Pilatus hat nicht gegen das Söldnergesetz verstossen. Er musste Dienstleistungen in Saudi-Arabien nicht dem EDA melden. Die Bundesanwaltschaft (BA) hat das entsprechende Strafverfahren eingestellt.

Acht westafrikanische Länder und Frankreich haben sich auf eine Reform der Währung Franc CFA und deren Umbenennung in "Eco" verständigt. Das sagte der Präsident der Elfenbeinküste, Alassane Ouattara, am Samstag bei einer Pressekonferenz in Abidjan.

Über Weihnachten und Neujahr erwartet Wintersportler auf den klassischen Zufahrten in die Berge die eine oder andere Geduldsprobe. Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat seine Stauwarnungen für die Festtage veröffentlicht.

Im Zuge der Abschaltung des Atomkraftwerks Mühleberg BE hat der Präsident der Schweizer Stromregulierungsbehörde ElCom für den Bau von umstrittenen Gaskombikraftwerken im Inland plädiert. Diese sollen die Versorgung verbessern und wegfallende Kernenergie ersetzen.

Der Onlinedienst Facebook hat nach eigenen Angaben zwei Desinformationskampagnen gestoppt und hunderte Fake-Accounts gelöscht. In einem Fall seien mehr als 600 Facebook- und Instagram-Konten gelöscht worden, teilte der US-Digitalkonzern am Freitag mit.

Der US-Fahrdienstvermittler Uber muss den Betrieb in Kolumbien vorerst einstellen. Das Unternehmen müsse seine Aktivitäten "unverzüglich" beenden, teilte die Marktaufsichtsbehörde des südamerikanischen Landes am Freitag mit.

Die Nummer eins in Sachen saubere Energie NextEra verzeichnet hohe Zuwächse.

Über sie verhängt die Wettbewerbskommission ein Lieferverbot: Die ETA, Uhrwerkfabrik der Swatch Group von Nick Hayek.

Weihnachtsmärkte sind ein riesiger Wirtschaftsfaktor. Stände mit Handwerkskunst haben es aber schwerer als jene mit Glühwein und Raclette.

Die USA wollen die Gaspipeline Nord Stream 2 in der Ostsee kurz vor der Fertigstellung stoppen und haben Sanktionen gegen beteiligte Firmen erlassen. Das für die Verlegung von Rohren zuständige Schweizer Unternehmen Allseas setzte die Arbeit am Projekt per sofort aus.

Bayer erhält im Berufungsverfahren gegen einen Schuldspruch wegen angeblicher Krebsrisiken von glyphosathaltigen Unkrautvernichtern Unterstützung der US-Regierung. Das Justizministerium reichte am Freitag (Ortszeit) seine entsprechenden fachlichen Argumente ein.

Die Brugg Group verkauft die Kabelwerk-Sparte an den italienischen Energieversorger Terna, behält aber eine Minderheit der Gesellschaftsanteile.

Neue Entwicklungen in der Beschattungsaffäre rund um die Grossbank Credit Suisse rufen die die Bankenaufseher auf den Plan: Die Finanzmarktaufsicht Finma setzt einen unabhängigen Prüfbeauftragten bei der Grossbank ein.

Die Brugg Kabel wird an das italienische Energieversorgungsunternehmen Terna verkauft. Terna übernimmt 90 Prozent der Kabelsparte der Brugg Gruppe für einen Preis von 13 Millionen Euro (gut 14 Millionen Franken).

Der in einer Restrukturierung steckende Milchverarbeiter Hochdorf hat Peter Pfeilschifter per Anfang 2020 definitiv zum Konzernchef ernannt. Der Deutsche führt die Gruppe bereits seit März 2019 als interimistischer CEO.

Der Euro setzt zum Wochenschluss die seit Tagen anhaltende Schwächephase fort und fällt auf den tiefsten Stand seit gut zwei Monaten. Am frühen Freitagnachmittag notiert die Einheitswährung bei 1,0883 Franken.

Axa Schweiz ist zu Jahresbeginn als Reaktion auf die tiefen Zinsen im Vorsorgegeschäft aus der Vollversicherung ausgestiegen. In der Folge wechselten viele Kunden zur Konkurrenz. Doch bereits ein Jahr später dürfte Axa im BVG-Geschäft wieder kräftig zulegen.

Der ehemalige Vizechef der Bank of England, Andrew Bailey, wird neuer Chef der britischen Notenbank. Das gab Finanzminister Sajid Javid am Freitag in London bekannt.

Verwirrung in den Schlussabstimmungen: Der Nationalrat hat lockere Umweltauflagen für Wasserkraftwerke zuerst knapp abgelehnt, dann aber die Abstimmung wiederholt. Im zweiten Anlauf passierte die Vorlage mit Stichentscheid von Ratspräsidentin Isabelle Moret.