Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Ryoyu Kobayashi gewinnt das Auftaktspringen der 68. Vierschanzentournee überlegen – Simon Ammann wird 16. Killian Peier verpasst den Final vorzeitig.

Erstmals seit der Einführung des derzeitigen Turniermodus im Jahr 2010 scheitert der HC Davos am Heimturnier Spengler-Cup schon im Viertelfinal. Die HCD-Macher pokerten hoch, verloren – und nicht alle Protagonisten blieben in der Stunde der Niederlage gleich souverän.

Dario Cologna liegt nach dem Start der Tour de Ski nur im 15. Gesamtrang. Doch der Cheftrainer redet ihn stark, und zwar mit einer kühnen These.

Der stark umworbene 19-jährige norwegische Stürmer Erling Haaland wechselt per sofort von Salzburg zu Borussia Dortmund. Haaland bekommt einen bis Juni 2024 gültigen Vertrag.

Laurien van der Graaff und Nadine Fähndrich scheiden beide trotz guter Qualifikation im Einzelsprint-Viertelfinal aus.

Ocelari Trinec gewinnt den zweiten Viertelfinal vom Sonntag gegen Salawat Ufa mit 3:2. Der tschechische Meister ist damit der Halbfinal-Gegner von Ambri-Piotta im Abendspiel vom Montag.

Yann Rausis zählt zu den Favoriten für die Freeride World Tour. Nebenher macht er Filme, studiert Physik, liest Nietzsche. Höchste Zeit, dass die Schweiz den Walliser kennenlernt.

Arsenal sieht im Londoner Derby gegen Chelsea lange Zeit wie der Sieger aus. Mit zwei Toren in fünf Minuten in der Schlussphase dreht Chelsea den Match zum 2:1. Liverpool und Manchester City gewinnen beide.

Loïc Meillard schafft es in der Kombination von Bormio zum dritten Mal auf ein Weltcup-Podest. Der Waadtländer wird Dritter hinter dem Franzosen Alexis Pinturault und dem Norweger Aleksander Kilde.

Die Obwaldnerin Michelle Gisin wird beim Weltcup-Slalom in Lienz Dritte hinter der Dominatorin Mikaela Shiffrin und der Slowakin Petra Vlhova. Wendy Holdener fädelt im zweiten Lauf ein – und scheidet aus.

Was löst eine Niederlage bei einem Sportler aus? Wie wird eine Athletin mit einem Verlust fertig? Die NZZ erzählt ab dem 16. Dezember sechs Geschichten über Verluste und Niederlagen im Sport.

Winterzeit ist Lesezeit – und Fernsehzeit: Die NZZ-Sportredaktion stellt Bücher und Filme aus der Sportwelt vor, die etwas tiefer blicken lassen.

Der Historiker Hans Woller wollte nur eine Biografie über den legendären Torjäger Gerd Müller schreiben. Doch dabei stiess er auf hochbrisante Deals des FC Bayern München mit der Politik, schwarze Kassen und Doping aus dem Zweiten Weltkrieg.

Mit dem Trainer Nuno Espirito Santo und viel Spielerpersonal aus dessen Heimat mischen die Wanderers die Premier League auf. Die Wolves besiegen sogar den Meister, am Sonntag wartet der Leader Liverpool.

Während fünf Wochen war der Deutsch-Kroate in der chaotischen Abstiegssaison Trainer der Grasshoppers. Jetzt arbeitet Tomislav Stipic in Kroatien und sagt über seine Zeit bei GC: «Ich glaube, die Menschen haben mich kennen- und lieben gelernt.»

Ibrahimovic spielte zuletzt Standfussball in den USA. Er bot sich italienischen Klubs an wie Sauerbier. Nun kehrt der Altstar zur AC Milan zurück, die wieder einmal die Strategie ändert.

Der Vorsprung von Jürgen Klopps FC Liverpool in der englischen Fussball-Meisterschaft wird immer grösser. Meister Manchester City verliert in einem kuriosen Spiel bei den Wolverhampton Wanderers 2:3.

«Jetzt hauen wir alle raus», sagte der Innenverteidiger Nicola Sutter im Februar und sprach doch bloss aus, was damals alle fühlten im FC Thun. Elf Monate später droht der Abstieg aus der Super League – und wer weiss noch, wie schön einst alles war? In einer losen Folge erinnern wir zum Jahreswechsel an vergessene Helden aus dem Sportjahr 2019.

Wicky übernimmt den Trainerjob beim MLS-Klub Chicago Fire FC und folgt damit einem alten Weggefährten aus Basler Zeiten. Der frühere Schweizer Nationalspieler betreute zuletzt die amerikanische U-17-Auswahl.

Der US-Open-Achtelfinalist Dominik Koepfer sieht in den geringen Preisgeldern auf der unteren Turnier-Ebene den ausschlaggebenden Grund für die Wettmanipulation im Tennis.

Einen Monat vor dem Start der neuen Tennissaison bestätigt Stan Wawrinka, dass Yannick Fattebert nicht mehr zu seinem Betreuerstab gehört. Magnus Norman hingegen dürfte ihm weiter zur Seite stehen.

Der Davis-Cup brauchte tiefgreifende Reformen, gewiss. Doch die erste Austragung im neuen Format endete ernüchternd. Zum gegenwärtigen Saisonzeitpunkt hat der Davis-Cup weder in der jetzigen noch in irgendeiner anderen Form eine Zukunft.

Spanien gewinnt den erstmals in einem Finalturnier entschiedenen Davis-Cup. Das Team um Rafael Nadal setzt sich im Final in Madrid gegen die Kanadier dank zwei Einzelsiegen durch.

Noch ist Roger Federers Karriere nicht zu Ende, doch der 20-fache Grand-Slam-Sieger arbeitet bereits am Leben nach dem Tennis: Er widmet sich seiner zweiten Leidenschaft, der Mode, und wird Mitbesitzer des Laufschuhproduzenten On.

Der Tennisspieler ist in den vergangenen Tagen stärker als üblich mit kritischen Stimmen konfrontiert. Der Grund dafür ist Federers Lateinamerika-Reise: Der Kurztrip in instabile Regionen ritzt das Bild seines perfekten Images.

Wenige Zuschauer, kaum Stimmung und Spiele, die mitten in der Nacht enden: In Madrid wird der Davis-Cup im Schnellverfahren abgehandelt. Spieler und Zuschauer vermissen das «alte» Format.

Der HC Davos verliert das zweite Gruppenspiel am Spengler-Cup gegen das Team Canada 1:5. Der Gastgeber hisste schon vor dem Anpfiff die weisse Fahne. Dafür gibt es gute Gründe, doch die zahlenden Zuschauer dürften sich verschaukelt fühlen.

Im Dezember hat der HC Ambri-Piotta jedes National-League-Spiel gewonnen. Und nun verblüffen die Leventiner auch bei ihrer erstmaligen Teilnahme am Spengler Cup: Mit dem zweiten Sieg in der zweiten Partie gelingt Ambri die direkte Halbfinalqualifikation.

Im November 2018 endete nach 22 Jahren das so lange so phänomenale Schaffen des Trainers Arno Del Curto. Was ist von der Lichtgestalt geblieben beim Rekordmeister HC Davos? Eine Spurensuche.

Der Gastgeber Davos muss mit seiner Aufstellung improvisieren und unterliegt dem tschechischen Meister mit 1:4. Für Trinec ist es der erste Sieg überhaupt am Spengler-Cup.

Ambri-Piotta imponiert bei seiner Spengler-Cup-Premiere. Die Leventiner starten mit einem 4:1-Sieg über das KHL-Team Salawat Ufa ins Traditionsturnier.

TPS Turku besiegt in seinem ersten Turnierspiel am Spengler Cup das KHL-Team Salawat Ufa in einer lange Zeit einseitigen Partie mit 4:3.

Die «Comanche» gewinnt die 75. Ausgabe der Sydney-Hobart-Regatta. Sie gewann den Segelklassiker bereits 2015 und 2017.

Jolanda Neff verletzt sich kurz vor Weihnachten bei einem Trainingssturz in den USA schwer.

Der Boxing Day ist in fünfzig Jahren zu einer Institution der Schweizer Boxgeschichte geworden. Am Stephanstag tritt erstmals ein Athlet aus China im Berner Kursaal auf.

Die Boxing Days haben Tradition – ebenso die Kämpfe, welche in den letzten Jahren während den Weihnachtstagen durchgeführt wurden.

Der ehemalige Alinghi-Taktiker nimmt zum sechsten Mal an der Regatta Sydney–Hobart teil. Es ist eines der härtesten Rennen der Welt. Um es zu gewinnen, braucht es auch Glück.

Wegen anhaltender Seekrankheit hat sich der Zürcher Dominic Schaub vom Team Atventure entschlossen, das Atlantikrennen aufzugeben. Nach Rücksprache mit der Rennleitung wurde die Evakuierung des 28 Jahre alten Ruderers beschlossen.

Der Formel-1-Rennstall Ferrari hat den Vertrag mit seinem monegassischen Fahrer Charles Leclerc (22) vorzeitig bis zum Ende der Saison 2024 verlängert.

Die Italiener stecken sportlich in der Zwickmühle – auch weil sich das Fahrerduo Sebastian Vettel - Charles Leclerc zu einem Problem entwickelt hat. Offenbar buhlt Ferrari jetzt um den Weltmeister Lewis Hamilton.

Im Kreis fahren und die Umwelt retten? In der Formel 1 will man bald klimaneutrale Verhältnisse erreichen. Denn ohne ein starkes Bekenntnis zur Nachhaltigkeit wird der Motorsport nicht zukunftstauglich sein

Der Formel-1-Weltmeister siegt in Abu Dhabi vor Max Verstappen. Der Scuderia Ferrari unterläuft ein weiterer Verstoss gegen die Regeln. Der Teamchef Binotto hat viele Aufräumarbeiten vor sich.

Der Brite Lewis Hamilton sichert sich die Spitzenposition für das letzte Saisonrennen. Der Weltmeister fährt im Qualifying zum GP von Abu Dhabi rund zwei Zehntel schneller als sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas, der zurückversetzt wird.

Sebastian Vettel und Charles Leclerc nehmen sich am GP von Brasilien gegenseitig aus dem Rennen. Der Konflikt zwischen den beiden Formel-1-Fahrern schwelt schon länger.

Vor einer Woche klassierte sich der Schweizer Skispringer in Engelberg im letzten Rang. Am Samstag findet Simon Ammann sein Lachen wieder: Er schafft wie Killian Peier und Dominik Peter die Qualifikation für das Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf.

Als das Rennen schon entschieden scheint, fährt der Innerschweizer Kryenbühl mit der Nummer 25 eine beste Zwischenzeit nach der anderen. Am Ende landet er auf dem 2. Zwischenrang, direkt vor dem Teamkollegen Beat Feuz. Mit dem Zürcher Niels Hintermann überrascht ein weiterer junger Schweizer.

Sergei Ustjugow bringt sich mit dem Startsieg an der Tour de Ski in eine gute Ausgangslage. Dario Cologna verliert acht Sekunden auf den Russen – und klassiert sich im 6. Rang.

Wendy Holdener kann ihr Hoch im Riesenslalom nicht fortsetzen. Mikaela Shiffrin hingegen hat ihre Enttäuschung aus Courchevel überwunden und holt mit einem Vorsprung von 1,36 Sekunden den 63. Weltcup-Sieg.

Der Sieg an der am Samstag beginnenden 68. Vierschanzentournee führt wiederum über Ryoyu Kobayashi. Sein neuer Trainer Richard Schallert sagt, die Absprungbewegung des Japaners sei nicht zu kopieren.

Ohne Michael Hartweg könnte der Auftakt zur Tour de Ski in Lenzerheide nicht in einer perfekten Arena stattfinden. Doch die Veranstaltung hat Sorgen.

Ocelari Trinec gewinnt den zweiten Viertelfinal vom Sonntag gegen Salawat Ufa mit 3:2. Der tschechische Meister ist damit der Halbfinal-Gegner von Ambri-Piotta im Abendspiel vom Montag.

Frank Erne, der einzige unangefochtene Schweizer Profibox-Weltmeister der Geschichte, wird posthum und als erster Schweizer Faustkämpfer überhaupt in die International Boxing Hall of Fame aufgenommen.

Arsenal sieht im Londoner Derby gegen Chelsea lange Zeit wie der Sieger aus. Mit zwei Toren in fünf Minuten in der Schlussphase dreht Chelsea den Match zum 2:1.

Simon Ammann ist der Auftakt zur Vierschanzentournee ordentlich geglückt. Der Toggenburger belegt in Oberstdorf beim Sieg von Ryoyu Kobayashi den 16. Rang und erzielt somit sein bestes Saisonergebnis.

Der EHC Kloten festigt seine Führungsposition in der Swiss League mit einem 3:2-Heimsieg nach Verlängerung gegen Olten.

Valon Behrami könnte seine Karriere in Italien fortsetzen. Der frühere Schweizer Internationale trainiert seit ein paar Tagen beim Serie-A-Tabellenletzten Genoa.

Der gastgebende HC Davos scheitert am Spengler Cup erstmals seit Einführung des aktuellen Modus im Jahre 2010 bereits in den Viertelfinals.

Der stark umworbene 19-jährige norwegische Stürmer Erling Haaland wechselt per sofort von Salzburg zu Borussia Dortmund. Haaland bekommt einen bis Juni 2024 gültigen Vertrag.

Der Skating-Sprint in Lenzerheide endet aus Schweizer Sicht mit einer Enttäuschung. Einzig Jovian Hediger schafft bei der 2. Etappe der Tour de Ski den Vorstoss in die Halbfinals.

Loïc Meillard schafft es in der Kombination von Bormio zum dritten Mal auf ein Weltcup-Podest. Der Waadtländer wird Dritter hinter dem Franzosen Alexis Pinturault und dem Norweger Aleksander Kilde.

Die Form von Dario Cologna stimmt. Er dürfte in der Tour de Ski ein Wort um die Podestplätze mitreden.

Podestpremiere für Michelle Gisin im Slalom: Die 26-jährige Obwaldnerin wird beim Weltcup-Slalom im österreichischen Lienz Dritte hinter Dominatorin Mikaela Shiffrin und der Slowakin Petra Vlhova.

Magnus Carlsen zementiert seinen Status als bester Schachspieler der Welt. Der Norweger holt in Moskau zum dritten Mal nach 2014 und 2015 den Weltmeistertitel im Schnellschach.

Am übernächsten Spengler Cup in der Altjahreswoche 2021 nimmt mit Frölunda erstmals seit 15 Jahren wieder ein schwedisches Team teil.

Thiago Motta (37) ist bereits nicht mehr Trainer des Serie-A-Vereins Genoa.

Die Houston Rockets gewinnen in der NBA ohne ihr Schweizer Duo gegen die Brooklyn Nets 108:98.

Hannes Reichelt verletzt sich bei seinem Sturz in der Weltcup-Abfahrt am Samstag in Bormio wie befürchtet schwer.

Timo Meier ist die ganz grosse Figur beim 6:1-Sieg der San Jose Sharks gegen die Philadelphia Flyers. Der Appenzeller erzielt erstmals in der NHL drei Tore.

Andy Murray sagt die Teilnahme am Australian Open ab. Dem Schotten macht eine Beckenverletzung zu schaffen.

7:1 Tore in zwei Spielen und direkter Halbfinal-Vorstoss von Ambri-Piotta. Jetzt nehmen die Leventiner am Spengler Cup den Turniersieg ins Visier.