Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Ambri-Piotta wird bei der erstmaligen Teilnahme am Spengler Cup in der Altjahreswoche in Davos durch drei Angreifer und einen Goalie verstärkt.

Nach zwei Zu-null-Niederlagen kehrt Freiburg zum Siegen zurück. Gottéron gewinnt bei den Rapperswil-Jona Lakers 3:2 nach Verlängerung.

Der EV Zug geht wie 2018 als Leader ins neue Jahr. Die Zentralschweizer bezwangen Titelverteidiger Bern 1:0.

Die ZSC Lions drehen in Biel ein 0:3 und gewinnen 5:4 nach Verlängerung. Dennoch müssen sie die Leaderposition an den EV Zug abtreten.

Die Hauptprobe auf den Spengler Cup bietet vor allem Spektakel. Davos gewinnt in Ambri das Duell der beiden Turnierteilnehmer mit 5:4 nach Penaltyschiessen.

In der Eishockeymeisterschaft der Swiss League setzt sich der EHC Kloten in der letzten Runde vor Weihnachten von der Konkurrenz ab. Kloten profitierte von der Heimniederlage Oltens gegen Langenthal.

Wie am Freitag gegen Bern (1:2 n.V.) dominieren die SCL Tigers auch Genf-Servette, werden für den grossen Aufwand aber erneut schlecht honoriert. Servette siegt 2:1 nach Penaltyschiessen.

Der EV Zug feiert den vierten Sieg in Serie und den neunten in den letzten elf Spielen. Die Zentralschweizer bezwingen Titelverteidiger Bern 1:0 und steigen als Leader ins neue Jahr.

Auch im zweiten Spiel unter Trainer Serge Pelletier findet der HC Lugano den Weg zum Sieg noch nicht. Die Luganesi verlieren gegen Lausanne 0:2.

Am Traditionsturnier vertritt neben Davos erstmals Ambri-Piotta die Schweizer Farben.

Der italienische Serie-A-Klub Fiorentina findet Ersatz für den vor zwei Tagen entlassenen Vincenzo Montella.

Der Nidwaldner Skifahrer Marco Odermatt hat sich am Wochenende am Meniskus verletzt. Er wurde bereits operiert und startet direkt mit der Rehabilitation.

Der Schweizer Exploit im Parallel-Riesenslalom von Alta Badia bleibt aus. Justin Murisier wird als bester Swiss-Ski-Athlet Achter. Der Norweger Rasmus Windingstad feiert seinen ersten Weltcupsieg.

Marco Odermatt fällt wie befürchtet aus. Der 22-jährige Nidwaldner hat sich im Riesenslalom von Alta Badia einen Riss des Aussenmeniskus im rechten Knie zugezogen.

Der Schweizer Goalie Gregor Kobel erhält beim VfB Stuttgart einen neuen Trainer. Der Dritte der 2. Bundesliga trennt sich nach dem Ende der Hinrunde von Tim Walter.

Gesamtweltcupsieger Johannes Thingnes Bö gehört wie erwartet nicht zum norwegischen Aufgebot für die beiden Biathlon-Weltcups in Oberhof und Ruhpolding.

Sein Spiel ist ein Wechselbad der Gefühle. In dieser Saison warf Jameis Winston bisher fast so viele Interceptions wie Touchdowns und brachte damit die Fans zum Verzweifeln. Doch die Tampa Bay Buccaneers wollen trotzdem an ihrem Quarterback festhalten.

Was ist nur aus Eintracht Frankfurt geworden? In vielen Begegnungen 2019 begeistert die Mannschaft von YB-Meistercoach Adi Hütter, am Ende des Jahres geht es aber steil bergab.

Die Belgierin Kim Clijsters will am Turnier im mexikanischen Monterrey Anfang März auf die WTA-Tour zurückkehren. Dies gibt die 36-Jährige per Video in den sozialen Medien bekannt.

Die ZSC Lions verlängern den Vertrag mit Severin Blindenbacher (36) um eine weitere Saison. Der ehemalige Schweizer Internationale bleibt zumindest bis im Frühjahr 2021 ein Löwe.

Die Zürcher erringen in Biel einen 5:4-Sieg in der Verlängerung. Wie bereits gegen Lausanne erwischte der ZSC keinen guten Start in die Partie.

Laut einem Bericht der Westschweizer Tageszeitung «24 heures» wollen die nordamerikanischen Besitzer den Klub aus Lausanne verkaufen. Wie zuvor in Kloten sehen sie offensichtlich kein Potenzial, in der Schweiz einen Klub gewinnbringend führen zu können.

Der ehemalige Alinghi-Taktiker nimmt zum sechsten Mal an der Regatta Sydney–Hobart teil. Es ist eines der härtesten Rennen der Welt. Um es zu gewinnen, braucht es auch Glück.

Im italienischen Supercup verliert Juventus Turin gegen Lazio Rom 1:3. Für den Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo reisst damit eine erstaunliche Serie.

Marco Odermatt fällt wie befürchtet länger aus. Der 22-jährige Nidwaldner hat sich im Riesenslalom von Alta Badia einen Riss des Aussenmeniskus im rechten Knie zugezogen.

Weggefährten und Medien erinnern sich an Fritz Künzli und Momente mit ihm.

Der Schweizer Exploit im Parallel-Riesenslalom von Alta Badia bleibt aus. Justin Murisier wird als bester Swiss-Ski-Athlet Achter. Der Norweger Rasmus Windingstad feiert seinen ersten Weltcup-Sieg.

Flick bleibt bis zum Ende der Saison Bayern-Coach – und vielleicht sogar darüber hinaus. Er ist nicht der einzige Trainer, der in der Bundesliga auf positive Weise für Gesprächsstoff sorgt.

Saudiarabien befindet sich in der Sportoffensive. Mit den Fussball-Supercups aus Italien und Spanien will das Land nach vorne preschen. Mit der italienischen Fussball-Lega unterzeichnete es einen Fünfjahresvertrag; pro Supercup gibt es 7,5 Millionen Euro.

Er war ein Stürmer mit Mut, Instinkt und Feinmotorik und ein durchwegs lebensfroher Mann. Beinahe wäre Künzli sogar bei der AC Milan gelandet, doch sein Präsident hatte etwas dagegen.

Die ZSC Lions verlängern den Vertrag mit Severin Blindenbacher um eine weitere Saison. Der ehemalige Schweizer Internationale bleibt zumindest bis im Frühjahr 2021 beim ZSC.

Was löst eine Niederlage bei einem Sportler aus? Wie wird eine Athletin mit einem Verlust fertig? Die NZZ erzählt ab dem 16. Dezember sechs Geschichten über Verluste und Niederlagen im Sport.

Winterzeit ist Lesezeit – und Fernsehzeit: Die NZZ-Sportredaktion stellt Bücher und Filme aus der Sportwelt vor, die etwas tiefer blicken lassen.

Der Historiker Hans Woller wollte nur eine Biografie über den legendären Torjäger Gerd Müller schreiben. Doch dabei stiess er auf hochbrisante Deals des FC Bayern München mit der Politik, schwarze Kassen und Doping aus dem Zweiten Weltkrieg.

Das Team des Schweizer Trainers Urs Fischer schliesst die Vorrunde der Bundesliga mit einer 1:2-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf ab. In einer Baisse befindet sich Eintracht Frankfurt.

Manchester United fällt immer weiter hinter die Spitze der Premier League zurück. Die Mancunians erleiden beim Tabellenletzten FC Watford eine 0:2-Niederlage.

Zwei späte Tore verhindern Wolfsburgs Punktegewinn in München. Entscheidend ist dabei wieder der junge Joshua Zirkzee. Die Herbstmeisterschaft geht an Leipzig.

Der Fussballtrainer Gerardo Seoane steht mit dem Wintermeister YB vor einem bedeutenden halben Jahr. Andere junge Schweizer Trainer sind verglüht. Seoane arbeitet bewusst dagegen an. Wohin führt seine Karriere?

Der FC Liverpool ist erstmals der Gewinner der Klub-WM. Im Final des K.o.-Turniers in Katar siegt Liverpool gegen den Südamerika-Champion Flamengo Rio de Janeiro 1:0 nach Verlängerung.

Der italienische Welttrainer kehrt in die Premier League zurück. Erst vor anderthalb Wochen war Ancelotti beim Serie-A-Klub Napoli entlassen worden. Keinen Job mehr hat sein Landsmann Vincenzo Montella.

Einen Monat vor dem Start der neuen Tennissaison bestätigt Stan Wawrinka, dass Yannick Fattebert nicht mehr zu seinem Betreuerstab gehört. Magnus Norman hingegen dürfte ihm weiter zur Seite stehen.

Der Davis-Cup brauchte tiefgreifende Reformen, gewiss. Doch die erste Austragung im neuen Format endete ernüchternd. Zum gegenwärtigen Saisonzeitpunkt hat der Davis-Cup weder in der jetzigen noch in irgendeiner anderen Form eine Zukunft.

Spanien gewinnt den erstmals in einem Finalturnier entschiedenen Davis-Cup. Das Team um Rafael Nadal setzt sich im Final in Madrid gegen die Kanadier dank zwei Einzelsiegen durch.

Noch ist Roger Federers Karriere nicht zu Ende, doch der 20-fache Grand-Slam-Sieger arbeitet bereits am Leben nach dem Tennis: Er widmet sich seiner zweiten Leidenschaft, der Mode, und wird Mitbesitzer des Laufschuhproduzenten On.

Der Tennisspieler ist in den vergangenen Tagen stärker als üblich mit kritischen Stimmen konfrontiert. Der Grund dafür ist Federers Lateinamerika-Reise: Der Kurztrip in instabile Regionen ritzt das Bild seines perfekten Images.

Wenige Zuschauer, kaum Stimmung und Spiele, die mitten in der Nacht enden: In Madrid wird der Davis-Cup im Schnellverfahren abgehandelt. Spieler und Zuschauer vermissen das «alte» Format.

Ein Trainer des Schweizer Tennisverbandes muss sich im Dezember vor Gericht verantworten. Eine Frau wirft ihm Vergewaltigung vor. Der Beschuldigte streitet die Vorwürfe ab.

Die Schweizer Trainer in der höchsten Schweizer Eishockey-Liga sind Exoten. Trotz ihrer hervorragenden Arbeit. Der ehemalige ZSC-Sportchef Edgar Salis sagte einst, in seiner Position könne man mit der Wahl eines Schweizer Trainers nur verlieren.

Nach ihrem erfolgreichen Herbst sind die Lions dabei, erneut über sich selber zu stolpern. Noch hält sich der ZSC an der Tabellenspitze, doch dies wird demnächst nicht mehr der Fall sein, wenn er mit der Launenhaftigkeit der letzten Wochen weitermacht.

Die Schweizer NHL-Cracks präsentieren sich in der Nacht auf Sonntag in Skorerlaune. Roman Josi führt Nashville mit zwei Toren gegen Boston zum Sieg, auch Nino Niederreiter verbucht zwei Punkte.

Nach dem starken Spiel in Freiburg müssen die Zürcher eine herbe 2:6-Heimniederlage gegen Lausanne verkraften.

Der HC Lugano erinnert sich bei der Besetzung des Trainerpostens schon wieder an einen ehemaligen Angestellten. Das Engagement des Frankokanadiers Serge Pelletier steht für eine gewisse Ideenlosigkeit.

Die Lions gewinnen in Freiburg 3:0. Während Nilsson abtreten muss, kündigt sich der Zuzug eines jungen Verteidigers an. Der Meister SCB setzt derweil seinen Siegeszug fort und schiebt sich über den Strich.

Wegen anhaltender Seekrankheit hat sich der Zürcher Dominic Schaub vom Team Atventure entschlossen, das Atlantikrennen aufzugeben. Nach Rücksprache mit der Rennleitung wurde die Evakuierung des 28 Jahre alten Ruderers beschlossen.

Der angeklagte Arzt Mark Schmidt soll bis 2018 in der Schweiz aktiv gewesen sein – und unabhängig davon auch einen Schweizer gedopt haben. Der Staatsanwalt sagt: «Vielleicht müssen wir die Dopingkontrollpraxis überdenken.»

Ab dem 9. Januar finden in Lausanne die Olympischen Jugend-Winterspiele statt – ein Grossanlass mit Tausenden Athleten und Hunderttausenden Zuschauern. Im Gegensatz zu den Olympia-Projekten im Wallis oder in Graubünden fand er breite Zustimmung.

Der Erfurter Drahtzieher des Blutdoping-Netzwerkes und seine Helfer kommen vor Gericht. Die Münchner Staatsanwaltschaft erhebt nun die Anklage. Ein Gerichtstermin steht noch nicht fest.

An der Darts-WM sind erstmals auch zwei Frauen dabei. Fallon Sherrock hofft nun, endgültig bewiesen zu haben: Frauen können Männer schlagen.

Das neue Rad-Team Israel Start-Up Nation will hoch hinaus – mit viel Erfahrung, zwei Schweizer Fahrern und weltpolitischen Ideen.

Der Formel-1-Rennstall Ferrari hat den Vertrag mit seinem monegassischen Fahrer Charles Leclerc (22) vorzeitig bis zum Ende der Saison 2024 verlängert.

Die Italiener stecken sportlich in der Zwickmühle – auch weil sich das Fahrerduo Sebastian Vettel - Charles Leclerc zu einem Problem entwickelt hat. Offenbar buhlt Ferrari jetzt um den Weltmeister Lewis Hamilton.

Im Kreis fahren und die Umwelt retten? In der Formel 1 will man bald klimaneutrale Verhältnisse erreichen. Denn ohne ein starkes Bekenntnis zur Nachhaltigkeit wird der Motorsport nicht zukunftstauglich sein

Der Formel-1-Weltmeister siegt in Abu Dhabi vor Max Verstappen. Der Scuderia Ferrari unterläuft ein weiterer Verstoss gegen die Regeln. Der Teamchef Binotto hat viele Aufräumarbeiten vor sich.

Der Brite Lewis Hamilton sichert sich die Spitzenposition für das letzte Saisonrennen. Der Weltmeister fährt im Qualifying zum GP von Abu Dhabi rund zwei Zehntel schneller als sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas, der zurückversetzt wird.

Sebastian Vettel und Charles Leclerc nehmen sich am GP von Brasilien gegenseitig aus dem Rennen. Der Konflikt zwischen den beiden Formel-1-Fahrern schwelt schon länger.

Der Norweger siegt in Alta Badia – er hat sich ein Privatteam erstritten und will Nachfolger von Marcel Hirscher werden.

Odermatt fällt im zweiten Lauf des Riesenslalom-Klassikers vom 2. auf den 5. Platz zurück – und muss auf einer Trage aus dem Zielraum gebracht werden.

Der vierfache Skisprung-Olympiasieger wird am Sonntag 63. und Letzter. Dafür überzeugen die anderen Schweizer mit einer starken Teamleistung.

Nach dem ersten Lauf in Engelberg liegt Simon Ammann einzig hinter dem Sieger Kamil Stoch zurück. Am Schluss verfehlen er und Killian Peier beide eine Top-Ten-Platzierung.

Die Schweizerinnen Laurien van der Graaff und Nadine Fähndrich laufen beim Weltcup in Planica im Teamsprint auf den 3. Platz – eine Premiere für den Schweizer Langlauf.

Die vom Samstag auf den Sonntag verschobene Weltcup-Abfahrt der Frauen in Val d'Isère muss wegen der schlechten Wetterbedingungen definitiv abgesagt werden.