Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Die UNO-Sonderberichterstatterin für das Recht auf angemessenes Wohnen hat dem Bundesrat einen Brief geschrieben. Sie ist besorgt über Massenkündigungen in Basel und Zürich.

Das Schweizerische Heilmittelinstitut nimmt Stellung, nachdem Fälle hirngeschädigter Neugeborener bekannt geworden sind. Die Mütter hatten während der Schwangerschaft das Medikament Depakine eingenommen.

Ruag-Chef Urs Breitmeier trat von einem Tag auf den anderen ab – der schlagzeilenträchtige Rüstungskonzern versucht unter der neuen Präsidentin Monica Duca Widmer den Neustart.

Sechs Deutschschweizer Kantone wollen einen neuen, besseren Französischunterricht. Doch das teure Vorzeigeprojekt ist nahe am Absturz. Eine Studie zeigt eklatante Schwächen.

Mit einer Pferdestärke unterwegs: die Stadt Freiburg setzt erstmals Pferde ein, um ausgediente Weihnachtsbäume abzutransportieren. Der Versuch geht auf ein Postulat im Stadtparlament zurück.

Der Verein Pet-Recycling Schweiz hat im Jahr 2019 knapp 3000 neue Sammelstellen bei Firmen, Fitnesscentern, Schulen, Detailhandel und anderswo eröffnet, dies mit rund 14'300 neuen Sammelbehältern. Insgesamt gibt es nun etwas über 53'000 Sammelstellen in der Schweiz.

Vereisender Regen hat am Dienstagmorgen im Neuenburger Jura und im Kanton Jura zu einer Serie von Verkehrsunfällen geführt. Dabei wurden vier Menschen verletzt, zwei davon schwer.

Am Montag wurde bekannt, dass SVP-Politiker Yves Ravenel von einem Gericht wegen häuslicher Gewalt verurteilt wurde. Nun zieht der oberste Parlamentarier des Kantons die Konsequenzen. Seinen Posten übernimmt eine SP-Frau.

Schulen sollen im Kanton Bern künftig selber entscheiden, ob sie mit dem bisherigen Französischlehrmittel unterrichten oder eine Alternative vorziehen. Dies fordert ein Berner Verein, der sich die Förderung der Zweisprachigkeit auf die Fahne geschrieben hat.

Der Basler SP-Regierungsrat Christoph Brutschin tritt nicht mehr zu den Gesamterneuerungswahlen vom 25. Oktober an. Somit müssen die Sozialdemokraten zwei ihrer bisher drei Exekutivsitze neu besetzen.

Im Vorfeld der Eidgenössischen Abstimmung vom 9. Februar über die Ausweitung des Diskriminierungsverbots auf die sexuelle Orientierung setzt sich die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz für ein Ja ein.

Die Gemeinde Court BE will herausfinden, ob sie mit bezahltem Babysitting die Präsenz junger Eltern an Gemeindeversammlungen stärken kann. Der Gemeinderat hat beschlossen, dazu in diesem Jahr einen Pilotversuch durchzuführen.

Der neuen Dachorganisation im öffentlichen Verkehr gehören 250 nationale und regionale Transportunternehmen an.

SVP-Politiker Yves Ravenel, seinerseits der oberste Politiker im Kanton, wurde von einem Gericht wegen häuslicher Gewalt verurteilt. Die Mitglieder des Parlaments waren über den Justizfall nicht informiert.

Der Schweizerische Verband für Frauenrechte wählt für die kommenden drei Jahre ein neues Co-Präsidium.

Roger Federer befindet sich momentan mitten in den Vorbereitungen für das Australien Open, das am 20. Januar in Melbourne anfängt. In Vorbereitung ist indes auch Federers neue Villa am Zürichsee.

Der Mieterinnen- und Mieterverband mobilisiert im Abstimmungskampf vom 9. Februar über seine Initiative für «Mehr bezahlbare Wohnungen» zahlreiche Verbündete. Zielscheibe der Kampagne: Die «Spekulanten».

Ein Walliser Bezirksgericht urteilt: Die lokale Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde hat eine Seniorin ohne Grund unter Beistandschaft gestellt. Der Betroffenen hilft dies nichts. Nach der Urteilsverkündung schickt die Kesb die Frau ins Heim.

Heute in zwei Wochen eröffnet Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga das 50. Weltwirtschaftsforum. Doch kurz bevor die Schweizer Umweltministerin spricht, hat Klimaaktivistin Greta Thunberg einen Auftritt - sie kommt zum zweiten Mal nach Davos.

Der IZRS musste eine Geberkonferenz abhalten, um einen Engpass abzuwenden. Offenbar ist der Geldstrom aus den arabischen Golfstaaten versiegt.

Zwölf Personen müssen sich wegen einer Aktion in Räumlichkeiten der Credit Suisse verantworten. Staatsanwaltschaft und Kläger sind abwesend.

Gemeinden dürfen Resultate von Abstimmungen erst um 12 Uhr vermelden. Aargauer Gemeinden sind oft zu früh. Nun hat der Bundesrat einen Riegel vorgeschoben.

Bald wird über die Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» abgestimmt. Wir zeigen, wo die Preise am meisten zugenommen haben.

Das Bundesratsfoto 2020 hätte eine Hommage an das berühmteste Plattencover der Welt werden sollen.

Der neuen Dachorganisation im öffentlichen Verkehr gehören rund 250 nationale und regionale Transportunternehmen an.

Mattea Meyer ist Kronfavoritin für das SP-Präsidium. Sie fordert eine Milliardärssteuer und erklärt, wie sie sich von den Grünen unterscheidet.

Der SP-Präsident misstraut den schlechten Umfragewerten der Begrenzungsinitiative – jene der MEI waren vor sechs Jahren sehr ähnlich.

CVP-Präsident Gerhard Pfister will die Zauberformel rasch aktualisieren. Noch vor Ende März soll der «Konkordanzgipfel» stattfinden.

Der Iran und die USA senden namhafte Vertreter ans WEF. Das Treffen hat in seiner Geschichte schon grosse Momente der Diplomatie hervorgebracht.

Sie könne sich vorstellen, noch länger in ihrem Amt zu bleiben, sagte die FDP-Präsidentin, die auch über einen Rücktritt nachgedacht hatte.

Ein Epilepsie-Medikament hat Dutzende Kinder schwer geschädigt. Politiker fordern Entschädigungen für die betroffenen Familien.

Die Haltung des Bundesrates zum Rahmenabkommen ist riskant – und unehrlich.

Die Chefs von der CVP und der SP haben sich zu der von den Gewerkschaften und Arbeitgebern ausgearbeitete Lösung geäussert.

Die Partei will eine neue Initiative gegen die Heiratsstrafe – diesmal unter Einbezug homosexueller Paare. Dafür sind erneut 100'000 Unterschriften nötig.