Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Der Zoo Zürich hat ein Krokodil erschossen, weil es sich in die Hand einer Pflegerin verbissen hatte und diese nicht mehr losliess. Die Frau musste ins Spital gebracht werden, wo sie sich am Mittwochnachmittag noch befand.

Im st. gallischen Weesen haben Unbekannte am frühen Dienstagmorgen mehrere Schachtdeckel entfernt. Einer 27-jährigen Frau wurde dies zum Verhängnis: Sie fiel in einen Schacht und verletzte sich.

Der Sodbrunnen am Rennweg in der Stadt Zürich hat sich zu einer wahren Geldquelle entwickelt. Touristen und Passanten werfen jedes Jahr bis zu 3000 Franken in den Schacht. Das Geld kommt gemeinnützigen Institutionen zu Gute.

Die durch ein Feuer an Heiligabend stark beschädigte Kirche im bernischen Herzogenbuchsee bleibt weiträumig abgesperrt. Weitere Teile des Kupferdachs könnten herunterfallen. Dies sagte der Regierungsstatthalter des Verwaltungskreises Oberaargau, Marc Häusler.

Das Feuer im Turm der reformierten Kirche im bernischen Herzogenbuchsee hat an Heiligabend grossen Schaden angerichtet. Ein Teil der Holzkonstruktion stürzte ein und riss ein Loch ins Kirchenschiff.

Für die Nachfolge der zurücktretenden Jacqueline de Quattro (FDP) im Waadtländer Staatsrat haben zwei Frauen und zwei Männer ihre Kandidatur angemeldet. Eine fünfte Kandidatur wurde für ungültig erklärt.

In einem Amazon-Versandlager in der Nähe von Hamburg werden regelmässig LKW-Ladungen voller Neuware abgeholt und zur Müllverbrennung gebracht. Amazon stellt Dritthändler, die ihre Produkte über die Online-Plattform verkaufen, vor die Wahl: teuer weiterlagern oder billig zerstören.

Der Tessiner Anwalt und CVP-Politiker Gianluca Padlina zieht das Ergebnis des zweiten Tessiner Ständeratswahlgangs vor das Bundesgericht. Die Wahlunterlagen seien teilweise zu spät bei den im Ausland lebenden Tessinern eingetroffen, kritisiert er.

Der Bischof des Bistums Sitten, Jean-Marie Lovey, leitete am Montag in der Strafanstalt von Pamon in Granges VS die Weihnachtsfeier. 15 der 24 Häftlinge nahmen an der Messe teil – neben Katholiken auch Protestanten, Muslime und Atheisten.

Christian Rossi kam als Teenager zu den Zeugen Jehovas. Mit 24 stieg er aus. Doch losgelassen hat ihn die Gemeinschaft noch nicht.

Ein Schweizer Schiff könnte im Auftrag ausländischer Geheimdienste Waffen zu den Saudis gebracht haben. SP-Nationalrätin Mattea Meyer verlangt jetzt Antworten vom Bundesrat.

Dem Kosovaren Hamdi Halili verweigert die Bubendörfer Bürgergemeindeversammlung auch im zweiten Anlauf den Schweizer Pass. Nun wird die Einbürgerungspraxis im Baselbiet grundsätzlich infrage gestellt: Solche Versammlungen sollten keine Einbürgerungen mehr vornehmen.

Ein besoffener Kosovare (30) bekommt die Härte des Bezirksgerichts zu spüren und erhält einen Landesverweis. Dabei hatte die Staatsanwaltschaft dies nicht gefordert. Die Begründung des Gerichts zeigt: Das Urteil hat auch mit der Frau des Kosovaren zu tun.

Schweizer Hochschulen bandeln mit chinesischen Institutionen an. Besonders pikant ist eine Verbindung mit der Armee.

Peter Buser, 82, spendet Millionen für wohltätige Zwecke. Ob der HC Davos oder das Basler Historische Museum: Das Geld des Exzentrikers wird gerne genommen. Sogar wenn die Institutionen dafür seinem unhaltbaren Frauenbild eine Plattform geben müssen. Ein Porträt.

Die Elche im Wildnispark Zürich Langenberg geniessen ein Festmahl: Sie bekommen nicht verkaufte Weihnachtsbäume zu fressen. Und davon nicht zu wenig. Denn ein ausgewachsener Elch frisst bis zu sechs Tannen pro Tag.

An den Bahngeleisen zwischen Lausanne und Yverdon ist am Montagmorgen die Leiche eines 30-jährigen Schweizers gefunden worden. Der Mann dürfte von einem Zug erfasst worden sein, als er in der Nacht entlang der Bahngeleise unterwegs war.

Der Gemeinderat von Moutier BE beharrt darauf, dass die Abstimmung über den Wechsel zum Kanton Jura im Juni 2020 wiederholt wird. Das machte der projurassische Gemeinderat Valentin Zuber am Montag deutlich.

Der Vizepräsident der SVP Wägital, Manuel Züger, ist aus der Partei ausgetreten. Dies teilte die Ortspartei in einer Medienmitteilung mit, in der sie gleichzeitig die kantonale Parteileitung scharf angreift.

Für die Bestimmung eines Härtefalls bei Landesverweisungen von in der Schweiz aufgewachsenen Ausländern gibt es keine fixen Altersvorgaben. Dies hat das Bundesgericht entschieden. Ein 28-jähriger Chilene, der mit 13 Jahren einreiste, muss das Land verlassen.

Der Papst kritisiert Europas Gleichgültigkeit, grosser Schaden nach Kirchenbrand und der Knigge fürs Weihnachtsessen – der Tag im Überblick.

Erstmals wird untersucht, wie fussgängerfreundlich Schweizer Städte sind. Überflieger gibt es keinen.

Viele Schweizer Schüler lesen schlecht, das hat die neuste Pisa-Studie klar gezeigt. Der Kanton Waadt hält jetzt mit einem einfachen Ritual dagegen.

Vieles spricht dafür, dass der Zürcher Banker neuer SVP-Präsident wird. Denn kein SVP-Chef tritt ab, ohne dass die oberste Führung klare Vorstellungen über den Nachfolger hat.

Beim CO2-Sparziel macht die Schweizer Landesregierung für sich selbst eine Ausnahme.

Nach einem Facebook-Eintrag mit Anspielung auf Adolf Hitler hat der Politiker seinen sofortigen Austritt aus der Schwyzer Ortspartei eingereicht.

Die Frau behauptet, ein Journalist des Magazins habe sich als Kunde ausgegeben, um über sie zu schreiben. Später schickte er ihr eine Karte – die will ihr Anwalt gegen ihn verwenden.

In den letzten Tagen ging es SVP-Präsident ­Albert Rösti nicht gut. Nun richtet sich der Blick auf mögliche Nachfolger – da sticht einer heraus.

Ein Chilene muss das Land verlassen: Weder Alter noch Aufenthaltsdauer führen automatisch zur Anwendung der Härtefallklausel.

Genossinnen prüfen, ob sie als Frauen-Duo fürs SP-Präsidium kandidieren wollen.

In den wichtigen Bundes-Kommissionen bleibt die Frauenrevolution aus. Und noch sitzen die Parlamentarierinnen aufs Maul, wie unsere Datenauswertung zeigt.

Die Einführung von beschleunigten Asylverfahren hat laut dem Staatssekretär für Migration, Mario Gattiker, zu mehr freiwilligen Ausreisen geführt.

Noch steht die schriftliche Begründung des Urteils gegen den Hochseilartisten aus. Die nächsten Schritte wurden indes bereits angekündigt.

Magdalena Martullo-Blocher spricht über die Nachfolge von Parteipräsident Albert Rösti und sagt, ob sie selber zur Verfügung steht.