Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Beim CO2-Sparziel macht der Bundesrat für sich selbst eine Ausnahme. Er will sogar noch öfter mit seinen eigenen Flugzeugen abheben.

Nach einem Facebook-Eintrag mit Anspielung auf Adolf Hitler hat der Politiker seinen sofortigen Austritt aus der Schwyzer Ortspartei eingereicht.

In den letzten Tagen ging es SVP-Präsident ­Albert Rösti nicht gut. Nun richtet sich der Blick auf mögliche Nachfolger – da sticht einer heraus.

Die Frau behauptet, ein Journalist des Magazins habe sich als Kunde ausgegeben, um über sie zu schreiben. Später schickte er ihr eine Karte – die will ihr Anwalt gegen ihn verwenden.

Ein Chilene muss das Land verlassen: Weder Alter noch Aufenthaltsdauer führen automatisch zur Anwendung der Härtefall-Klausel.

Noch steht die schriftliche Begründung des Urteils gegen den Hochseilartisten aus. Die nächsten Schritte wurden indes bereits angekündigt.

Magdalena Martullo-Blocher spricht über die Nachfolge von Parteipräsident Albert Rösti und sagt, ob sie selber zur Verfügung steht.

Die Einführung von beschleunigten Asylverfahren hat laut dem Staatssekretär für Migration, Mario Gattiker, zu mehr freiwilligen Ausreisen geführt.

Der konziliante SVP-Chef lieferte nicht die erwarteten Zahlen. Seine Nachfolge wird wieder schärfere Töne anschlagen.

Das Christentum zerfällt. Warum? Wer profitiert davon? Welches ist die gottloseste Gemeinde? Und wo lassen sich Muslime am liebsten nieder? Die Antworten.

Die Zugfahrt von Bern nach Zürich dauert nur 70 Minuten. Trotzdem ist Aussenminister Ignazio Cassis in ein Flugzeug gestiegen.

Der Präsident der grössten Partei der Schweiz zieht nach den Wahlverlusten im vergangenen Herbst die Konsequenzen.

Weil sie aufrunden, verrechneten Schweizer Telecomanbieter bis zu 120 Millionen Franken jährlich zu viel für Roaming. Damit soll jetzt Schluss sein.

55'403 Unterschriften seien bisher bereits zusammengekommen, teilen die Referendumsführer mit.

Beim CO2-Sparziel macht der Bundesrat für sich selbst eine Ausnahme. Er will sogar noch öfter mit seinen eigenen Flugzeugen abheben.

Nach einem Facebook-Eintrag mit Anspielung auf Adolf Hitler hat der Politiker seinen sofortigen Austritt aus der Schwyzer Ortspartei eingereicht.

In den letzten Tagen ging es SVP-Präsident ­Albert Rösti nicht gut. Nun richtet sich der Blick auf mögliche Nachfolger – da sticht einer heraus.

Die Frau behauptet, ein Journalist des Magazins habe sich als Kunde ausgegeben, um über sie zu schreiben. Später schickte er ihr eine Karte – die will ihr Anwalt gegen ihn verwenden.

Die Einführung von beschleunigten Asylverfahren hat laut dem Staatssekretär für Migration, Mario Gattiker, zu mehr freiwilligen Ausreisen geführt.

Ein Chilene muss das Land verlassen: Weder Alter noch Aufenthaltsdauer führen automatisch zur Anwendung der Härtefall-Klausel.

Die Zugfahrt von Bern nach Zürich dauert nur 70 Minuten. Trotzdem ist Aussenminister Ignazio Cassis in ein Flugzeug gestiegen.

Noch steht die schriftliche Begründung des Urteils gegen den Hochseilartisten aus. Die nächsten Schritte wurden indes bereits angekündigt.

Magdalena Martullo-Blocher spricht über die Nachfolge von Parteipräsident Albert Rösti und sagt, ob sie selber zur Verfügung steht.

Der konziliante SVP-Chef lieferte nicht die erwarteten Zahlen. Seine Nachfolge wird wieder schärfere Töne anschlagen.

Das Christentum zerfällt. Warum? Wer profitiert davon? Welches ist die gottloseste Gemeinde? Und wo lassen sich Muslime am liebsten nieder? Die Antworten.

SVP-Präsident Rösti ist nett. Das ist mit ein Grund dafür, dass er jetzt zurücktritt. Unser Porträt zeigt, dass diese Stärke schon in den Anfängen seine grösste Schwäche war.

Der Präsident der grössten Partei der Schweiz zieht nach den Wahlverlusten im vergangenen Herbst die Konsequenzen.

Weil sie aufrunden, verrechneten Schweizer Telecomanbieter bis zu 120 Millionen Franken jährlich zu viel für Roaming. Damit soll jetzt Schluss sein.