Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Im Jahr 2019 liefen die Karikaturisten zu Hochform auf – obwohl oder gerade weil sie in Bedrängnis sind.

Der Nachfolger von Albert Rösti hat eine mittelfristige Aufgabe, die lösbar scheint – und eine langfristige Herausforderung, die fast unmöglich ist. Ein Kommentar zum SVP-Präsidium.

Auf den neuen Parteichef warten schwierige Aufgaben. Die ersten Anwärter haben sich bereits aus dem Rennen genommen. Andere überlegen sich eine Kandidatur.

Wer hat was gewusst über die Beschattungen bei der Credit Suisse? Heute Sonntagabend schliesst die Anwaltskanzlei Homburger ihre Untersuchung dazu ab. Die CH-Media-Redaktion erfuhr von ersten Erkenntnissen. CS-Chef Thiam wird nicht gehen müssen.

Ein ungewöhnliches Polit-Trio ist zusammen in Bern in eine Wohngemeinschaft gezogen: Franziska Ryser (Grüne/SG), Andri Silberschmidt (FDP/ZH) und Mike Egger (SVP/SG).

In der Stadt Bern zeichnet sich ein Demo-Rekord ab: 251 bewilligte Kundgebungen gab es bis Ende November, 17 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dazu kommen sehr viele unbewilligte Demos.

Vor 20 Jahren hat der Sturm "Lothar" über zehn Millionen Bäume wie Dominosteine umgeworfen. 14 Menschen starben und es entstand ein Schaden von rund 1,35 Milliarden Franken. Der Orkan hatte im Rückblick der Forstexperten aber auch positive Auswirkungen.

Über 1300 Kinder und Jugendliche haben nach Angaben der Organisatoren am traditionellen Ranfttreffen am Samstag und frühen Sonntag im Kanton Obwalden teilgenommen. Thema der 42. Ausgabe war "Tschüss Gewohnheit - Hoi Herausforderung".

SVP-Parteichef Albert Rösti will nach vier Jahren im Amt im Frühling zurücktreten. Dies sagte der 52-jährige Nationalrat aus dem Berner Oberland dem "SonntagsBlick". Er zieht damit Konsequenzen nach den Wahlverlusten der grössten Schweizer Partei im Herbst.

Der einsetzende Festtagsverkehr in die Schweizer Skigebiete hat am Samstagnachmittag vor allem den Wintersportlern viel Geduld abverlangt, die via Vereina-Tunnel ins Engadin wollten: Die Wartezeit in Selfranga betrug drei Stunden.

Bundesrat Alain Berset will Klarheit über die Praxis bei der Erteilung der IV-Renten. Er hat eine interne Untersuchung gegen die Aufsichtstätigkeit des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) veranlasst. Im Fokus sind die Sparvorgaben an die kantonalen IV-Stellen.

Die Zuger Polizei hat einen Kadermitarbeiter und eine Mitarbeiterin freigestellt und eine Untersuchung gegen die zwei Personen eingeleitet. Grund ist, dass der private Mailverkehr von und zwischen den beiden Angestellten öffentlich geworden ist.

Marieke Kruit will Berner Gemeinderätin werden. Die SP-Stadträtin ist bereit zur Kandidatur, wie sie in einem Interview mit der "Berner Zeitung" vom Samstag sagte.

Wenige Stunden nachdem das erste Schweizer Atomkraftwerk endgültig vom Netz ging, wurde in der Arena über Strommix, Versorgungssicherheit und Ideologie-Vorwürfe gestritten. Die angeregte Diskussion hatte einen eindeutigen Sieger.

Kinder lernen nur noch wenig über den Glauben. Zu wenig? Geistliche warnen vor den Folgen für die Gesellschaft.

Kein Bundesratsmitglied erhält so viel Lob wie Viola Amherd: Im Interview erzählt die neue Verteidigungsministerin, wie sie Weihnachten feiert, warum sie sich ironische Sprüche verkneift – und wie sie die Kampfjet-Abstimmung im Herbst 2020 gewinnen will.

Seine Geburt war ein Verbrechen, heute ist er ein Weltstar: Satiriker Trevor Noah tritt nächstes Jahr in Zürich auf. Der Halbschweizer erzählt, was er von seinem ersten Trip in die Heimat seines Vaters erwartet.

Die Bischöfe wehren sich gegen günstige Importhostien. Sie fordern die Kirchgemeinden auf, Ware aus den zwölf Schweizer Frauenklöstern zu beziehen, die noch Hostien backen.

Das Jahr 2019 folgte wettermässig dem Trend der letzten Dekade: es war sehr warm, überdurchschnittlich sonnig und unterdurchschnittlich nass. Unter dem Strich ergab sich das fünftwärmste Jahr seit Messbeginn im Jahr 1864.

Magdalena Martullo-Blocher spricht über die Nachfolge von Parteipräsident Albert Rösti und sagt, ob sie selber zur Verfügung steht.

Der konziliante SVP-Chef lieferte nicht die erwarteten Zahlen. Seine Nachfolge wird wieder schärfere Töne anschlagen.

Das Christentum zerfällt. Warum? Wer profitiert davon? Welches ist die gottloseste Gemeinde? Und wo lassen sich Muslime am liebsten nieder? Die Antworten.

Die Zugfahrt von Bern nach Zürich dauert nur 70 Minuten. Trotzdem ist Aussenminister Ignazio Cassis in ein Flugzeug gestiegen.

Der Präsident der grössten Partei der Schweiz zieht nach den Wahlverlusten im vergangenen Herbst die Konsequenzen.

Genossinnen prüfen, ob sie als Frauen-Duo fürs SP-Präsidium kandidieren wollen.

In den wichtigen Bundes-Kommissionen bleibt die Frauenrevolution aus. Und noch sitzen die Parlamentarierinnen aufs Maul, wie unsere Datenauswertung zeigt.

Die Dienstleistungen in Saudiarabien mussten dem EDA nicht gemeldet werden. Dies hat die Bundesanwaltschaft entschieden.

Weil sie aufrunden, verrechneten Schweizer Telecomanbieter bis zu 120 Millionen Franken jährlich zu viel für Roaming. Damit soll jetzt Schluss sein.

55'403 Unterschriften seien bisher bereits zusammengekommen, teilen die Referendumsführer mit.

Weil immer weniger Junge ins Militär wollen, wird der Zugang zum Zivildienst erschwert. Absurd.

Statt grüner Euphorie prägte bürgerliche Machtpolitik die erste Session des neuen Parlaments – vor allem wegen des Ständerats.

Brüssel schlägt versöhnliche Töne an gegenüber Bern – ein gutes Zeichen.

SVP-Präsident Albert Rösti geht, CS-Chef Tidjane Thiam gewinnt und Roger Federer gibt im Interview Persönliches preis – der Tag im Überblick.