Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Das Bezirksgericht Zofingen hatte beim Prozess letzte Woche Sicherheitshaft für den Hochseilartisten Freddy Nock angeordnet. Nun kommt er aber doch frei: Die Beschwerdekammer des Obergerichts schätzt den Fall anders ein.

Mit 51 Messerstichen hat ein heute 47-jähriger Mann im Mai 2018 seine Ehefrau getötet. Das Kreisgericht Wil in Flawil SG hat ihn am Donnerstag wegen Mordes zu einer Freiheitsstrafe von 12,5 Jahren verurteilt, aufgeschoben zu Gunsten einer stationären Massnahme.

EU-Kommissar Johannes Hahn schlägt bezüglich der Beziehungen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union neue Töne an. So sollen etwa Aktualisierungen bei bestehenden Abkommen nun doch ohne Abschluss des Rahmenabkommens möglich sein.

Die neue Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und der neue Ständeratspräsident Hans Stöckli haben am Donnerstag in Biel mit geladenen Gästen und der Bevölkerung ihre Wahl in die hohen Ämter gefeiert.

Bundesrat Cassis hat im Fall der festgenommenen lokalen Angestellten der Schweizer Botschaft in Sri Lanka interveniert. Er telefonierte mit dem sri-lankischen Aussenminister Dinesh Gunawardena und entsendet alt Botschafter Jörg Frieden nach Sri Lanka.

Die italienische Polizei hat drei Moldawier in Triest festgenommen, die Hunderte von Diebstählen im Raum Luzern und Aarau begangen haben. Die drei Diebe im Alter zwischen 26 und 41 Jahren sind an die Luzerner Kantonspolizei ausgeliefert worden.

"Demokratie braucht viele Stimmen", betonte Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am Donnerstag an der offiziellen Wahlfeier in Biel.

Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit wurde der Erweiterungsbau des Gefängnisses Bässlergut in Basel fertiggestellt. Der Neubau bietet Platz für 78 Häftlinge und wird Anfang 2020 in Betrieb gehen.

Die CVP erspart ihrer Bundesrätin eine verzwickte Ausgangslage für die Kampfjetabstimmung. Sie sorgt dafür, dass das Volk nicht am gleichen Sonntag über eine Verschärfung des Zivildienstes entscheiden muss.

An den beiden Kandidaten für die Nachfolge von SP-Präsident Christian Levrat gibt es parteiintern Widerstand. Der liberale Flügel der Sozialdemokraten, dem auch die Aargauerin Yvonne Feri angehört, will nicht zwei ehemalige Jusos an der Parteispitze haben.

Die Berner Stadtregierung will das Abbrennen von Feuerwerk in der Innenstadt verbieten. Das sei viel zu gefährlich, macht sie geltend. Wer gegen das Verbot verstösst, soll eine Geldbusse von bis zu 5000 Franken zahlen.

Mit einem Extrazug sind die Gäste der Wahlfeier der neuen Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und von Ständeratspräsident Hans Stöckli in Richtung Biel gestartet. Dort gehen im Volkshaus zunächst die offiziellen Feierlichkeiten über die Bühne.

Das Parlament hat dem Kauf neuer Kampfjets für bis zu 6 Milliarden Franken zugestimmt. Umstritten war noch der Anteil der Offset-Geschäfte. National- und Ständerat haben sich am Donnerstag auf 60 Prozent geeinigt.

Das Walliser Kantonsgericht hat die unbedingte Gefängnisstrafe von 40 Monaten gegen einen ehemaligen Lehrer wegen Sexualdelikten mit Kindern bestätigt. Zudem wurde der 49-Jährige mit einem fünfjährigen Berufsverbot bestraft.

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Ausweisung und ein Einreiseverbot für 15 Jahre für einen französisch-tunesischen Mann bestätigt. Es bestehen zahlreiche Indizien, dass der 43-Jährige mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sympathisiert.

Am Freitag wird dem AKW Mühleberg definitiv der Stecker gezogen. Damit sinkt die Zahl der aktiven Atomreaktoren in der Schweiz auf vier. Wie sieht es in unseren Nachbarländern aus? Ein Überblick.

Das Landgericht Uri hat am Donnerstag den Prozess gegen den Auftragsschützen im Fall Walker vertagt. Der Angeklagte hätte sich nach Aussagen am TV wegen falscher Anschuldigung und Irreführung der Rechtspflege verantworten müssen, kreuzte aber nicht in Altdorf auf.

In der Nacht auf Donnerstag hat der Föhn für sehr milde Temperaturen gesorgt: In Altdorf im Kanton Uri sind um Mitternacht genau 17 Grad Celsius gemessen worden. Auch anderswo zeigte das Thermometer für eine Dezembernacht sehr hohe Temperaturen an.

Die neue Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und der neue Ständeratspräsident Hans Stöckli werden am Donnerstagnachmittag in Biel zur gemeinsamen Wahlfeier erwartet. Biel ist Stöcklis Heimatstadt.

Das Stimmvolk kann voraussichtlich über die Erhöhung des Kinderabzugs bei den Steuern entscheiden. Die für das Referendum benötigten 50'000 Unterschriften sind beisammen, wie SP-Parteichef Christian Levrat in einem Interview mit dem "Blick" (Donnerstagsausgabe) sagte.

Mattea Meyer und Cédric Wermuth haben die Juso geprägt und kandidieren jetzt fürs SP-Präsidium. Eine Generation mit immer mehr Einfluss im Parlament.

Infolge einer gutgeheissenen Beschwerde kommt der 55-jährige Hochseilartist nach einer Woche in Sicherheitshaft wieder frei.

Die Staats-PR aus Peking geht weiter: China präsentiert sich in einer Beilage zur «Luzerner Zeitung» als «Vorbild für die Menschheit».

Peinliche UBS-Panne, Impeachment-Presseschau und Lebendiges im Gemüse – der Tag im Überblick.

Das Referendum gegen den Vaterschaftsurlaub kommt wohl nicht zustande. Doch das Komitee gibt sich kämpferisch.

Das Referendum der SP gegen höhere Kinderabzüge kommt laut der Partei zustande. Bereits im Januar soll es eingereicht werden.

Der National- und Ständerat haben mit Verspätung beim Anteil der Offset-Geschäfte einen Kompromiss finden können.

Die Pauschalbesteuerung reicher Ausländer ist im Kanton Waadt populär. Nun wirft der Fall eines milliardenschweren Unternehmers Fragen auf.

Eine Doktorandin der Universität Basel erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren Doktorvater. Er wird verwarnt. Sie bricht ab, geht ins Ausland und kämpft – auch gegen die Uni.

Der Ständerat beschliesst, dass Schweizer Unternehmen für ihr Tun im Ausland nicht haften sollen. Jetzt kommt die umstrittene Vorlage zur Abstimmung.

Die Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» und das Verbot der Diskriminierung von Homosexuellen kommen bald vors Volk. Was schreiben Sie auf Ihren Stimmzettel?

Bei der Credit Suisse wurde ein weiterer Topmanager überwacht. In wessen Auftrag, ist unklar. Eine Mitschuld trägt die Bank ohnehin.

Die beiden Nationalräte kandidieren gemeinsam für die Levrat-Nachfolge. Jacqueline Badran macht ihnen das Präsidium nicht streitig.

Der Ständerat will Konzerne nur minim stärker in die Pflicht nehmen, wenn sie gegen Menschenrechte verstossen.