Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

In Frankreich schockiert ein angeklagter Katholik mit seinem Geständnis. Er habe die sexuellen Übergriffe als Liebkosungen verstanden.

Das britische Königshaus muss für Harry und Meghan einen Weg in die Unabhängigkeit finden, der auch folgenden Generationen offen steht – und die britischen Steuerzahler entlastet.

Angst vor einem TV-Interview und ein auffällig persönliches Statement der Queen: Die Medien in Grossbritannien erklären, wie es um die Harry-und-Meghan-Krise steht.

Auf der unbewohnten Insel Fernandina ist ein Vulkan ausgebrochen. Lava fliesst vom Krater bis zur Küste.

Einige Internetnutzer haben Spass daran, sich in Instrumentenkoffern fotografieren zu lassen. Der japanische Hersteller Yamaha schlägt Alarm.

Bei einem Chemieunfall in Katalanien kam eine Person ums Leben, sechs weitere wurden verletzt. Ein Mitarbeiter gilt als vermisst. Die Behörden warnen die Bevölkerung vor möglichen schädlichen Dämpfen.

Der Taal auf den Philippinen kommt nicht zur Ruhe. Experten warnen, dass die Eruption des Vulkans noch heftiger ausfallen könnte als bisher.

Bei einem Unfall zwischen einem Reisecar und einem Auto wurden mehrere Personen verletzt – eine davon schwer.

Auf Sri Lanka wächst die Bevölkerung, zugleich schrumpft der Wald. Das führt zwangsläufig zu einem Konflikt, bei dem es nur Verlierer gibt: Menschen und Elefanten. Eine blutige Tragödie.

Die durstigen Tiere waren in Ortschaften eingedrungen, hatten Bewohner gefährdet und das knappe Trinkwasser verschmutzt. Rechtfertigt dies die drastische Aktion?

Spezialisten im Wallis haben eine neue Methode gegen die gefährlichen Gleitschneelawinen ausgetüftelt – mit Erfolg.

Bei einem Treffen für Motorradfahrer in Sachsen parkiert ein Duo in Nazi-Montur unter Staunen und Gelächter der Besucher neben einem Polizeiauto.

In Birsfelden ist es am Montagabend auf dem Rhein zu einer Kollision zwischen einem Frachtschiff und einem Ruderboot gekommen. Eine Person kam dabei ums Leben.

Die britischen Royals suchen einen Ausweg aus der Harry-und-Meghan-Krise. Ist ein Teilzeitjob im Dienst der Krone die Lösung?

In Frankreich schockiert ein angeklagter Katholik mit seinem Geständnis. Er habe die sexuellen Übergriffe als Liebkosungen verstanden.

Einige Internetnutzer haben Spass daran, sich in Instrumentenkoffern fotografieren zu lassen. Der japanische Hersteller Yamaha schlägt Alarm.

Angst vor einem TV-Interview und ein auffällig persönliches Statement der Queen: Die Medien in Grossbritannien erklären, wie es um die Harry-und-Meghan-Krise steht.

Auf der unbewohnten Insel Fernandina ist ein Vulkan ausgebrochen. Lava fliesst vom Krater bis zur Küste.

Das britische Königshaus muss für Harry und Meghan einen Weg in die Unabhängigkeit finden, der auch folgenden Generationen offen steht – und die britischen Steuerzahler entlastet.

Bei einem Chemieunfall in Katalanien kam eine Person ums Leben, sechs weitere wurden verletzt. Ein Mitarbeiter gilt als vermisst. Die Behörden warnen die Bevölkerung vor möglichen schädlichen Dämpfen.

Der Taal auf den Philippinen kommt nicht zur Ruhe. Experten warnen, dass die Eruption des Vulkans noch heftiger ausfallen könnte als bisher.

Bei einem Unfall zwischen einem Reisecar und einem Auto wurden mehrere Personen verletzt – eine davon schwer.

Die durstigen Tiere waren in Ortschaften eingedrungen, hatten Bewohner gefährdet und das knappe Trinkwasser verschmutzt. Rechtfertigt dies die drastische Aktion?

Bei einem Treffen für Motorradfahrer in Sachsen parkiert ein Duo in Nazi-Montur unter Staunen und Gelächter der Besucher neben einem Polizeiauto.

In Birsfelden ist es am Montagabend auf dem Rhein zu einer Kollision zwischen einem Frachtschiff und einem Ruderboot gekommen. Eine Person kam dabei ums Leben.

In Pakistan und Afghanistan haben Schneefälle und Überschwemmungen verheerende Folgen gehabt. Wetterbesserung ist nicht in Sicht.

Den Feriengästen droht wegen möglicher Schändung des kulturellen Erbes bis zu vier Jahre Haft.

Die britischen Royals suchen einen Ausweg aus der Harry-und-Meghan-Krise. Ist ein Teilzeitjob im Dienst der Krone die Lösung?