Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Für Sibylle Berg geht die Welt unaufhaltsam den Bach runter. Die Schweiz mag sie aber doch sehr. Jetzt hat sie den Grand Prix Literatur des Landes erhalten.

Die Reformen bei der Akademie greifen nicht – und das wird noch länger so bleiben. Wie Umwälzung geht, demonstriert dagegen Netflix.

Der albanische Meistererzähler Ismail Kadare blickt zurück auf seine Kindheit. Dort kreuzten sich alte Traditionen und die neue Diktatur.

Die aktuelle Popkolumne – mit den ersten Platten des Jahres, Tracks gegen Ed Sheeran und Büetzer in der Casting-Show.

In Zürich werden Originalversionen im Kino immer beliebter. Ein Grund: Expats. Doch diese sind schnell genervt.

Die Autorin, Dramaturgin und Journalistin wird für ihr Gesamtwerk geehrt.

Linke attackieren einen linken britischen Komiker, Rechte loben ihn: Humorlosigkeit wird zum Politikum.

Susanne Mayer hat das Haus ihrer Eltern ausgeräumt. Ihre Inventur der angehäuften Dinge führt sie zu grundsätzlichen Fragen, was unser Verhältnis zu Besitz angeht.

Die tägliche Debatte um den Klimawandel ist bei dieser sprachlichen Wahl in den Vordergrund gerückt.

Wie entschuldigt man sich perfekt? Eine Anleitung in fünf Schritten.

«1917» ist ein ergötzliches Gemetzel. Warum fasziniert uns das? Und was kümmert uns der Erste Weltkrieg? Expertin Elisabeth Bronfen erklärts.

Steff La Cheffe als Loredana und weitere tolle Nummern: Im Casinotheater Winterthur ist die satirische Show «Bundesordner 2019» zu sehen.

Der Regisseur wird der erste Jury-Vorsitzende von schwarzer Hautfarbe in der Geschichte des Filmfestivals.

Der Film von Todd Phillips führt die Liste der Oscar-Nominationen an. Von Gleichberechtigung ist man bei der Akademie aber noch weit entfernt.

Für Sibylle Berg geht die Welt unaufhaltsam den Bach runter. Die Schweiz mag sie aber doch sehr. Was die Gewinnerin des Grand Prix Literatur ausmacht.

Frankie Safari überfallen die Berner Mattebrennerei.

Die Reformen bei der Akademie greifen nicht – und das wird noch länger so bleiben. Wie Umwälzung geht, demonstriert dagegen Netflix.

Milva Stark weiss als Erste im Berner Schauspielensemble, dass sie gehen muss, wenn nächstes Jahr Theaterchef Roger Vontobel seine Arbeit aufnimmt. Sie ist ein Publikumsliebling, der durch einen Schicksalsschlag zum Theater kam.

Der albanische Meistererzähler Ismail Kadare blickt zurück auf seine Kindheit. Dort kreuzten sich alte Traditionen und die neue Diktatur.

Die aktuelle Popkolumne – mit den ersten Platten des Jahres, Tracks gegen Ed Sheeran und Büetzer in der Casting-Show.

Linke attackieren einen linken britischen Komiker, Rechte loben ihn: Humorlosigkeit wird zum Politikum.

«1917» ist ein ergötzliches Gemetzel. Warum fasziniert uns das? Und was kümmert uns der Erste Weltkrieg? Expertin Elisabeth Bronfen erklärts.

Die tägliche Debatte um den Klimawandel ist bei dieser sprachlichen Wahl in den Vordergrund gerückt.

Im Bieler Le Singe konnte man die Chansons von Mani Matter mal ohne Text, mal ohne Musik entdecken. Ein erstaunliches Erlebnis.

Der Film von Todd Phillips führt die Liste der Oscar-Nominationen an. Von Gleichberechtigung ist man bei der Akademie aber noch weit entfernt.

Das Berner Rap-Kollektiv Chlyklass veröffentlicht unverhofft nochmals ein Album. Warum die Crew eine Retraite machte und wieso sie sich in den meisten Songs um sich selber dreht.

Der neue Köln-«Tatort» zeigt verlorene Kinder – und Erwachsene – in einer Gesellschaft, die jeden passend macht. Oder niedermacht.

Nicolas Stemann hebt Ayn Rands Neoliberalen-Bibel «Der Streik» als Musical-Satire in den Schiffbau. Zum Mitswingen.