Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Wer versteht das Internet? Und wer nicht? Klartext von Digitalexperte Sascha Lobo zu Trump und Rezo, Instagram und Tiktok.

2019 sieht punkto Eintrittszahlen erfreulicher aus als das Krisenjahr 2018 – dank schlechterem Wetter und besseren Filmen.

Ein italienischer Gutachter bezweifelt die Echtheit des jüngst aufgefundenen «Bildnisses einer Frau».

Im New Yorker Chelsea Hotel logierten einst Andy Warhol, Janis Joplin und Madonna. Heute ist es so heruntergekommen, dass die verbleibenden Bewohner gefährlich leben.

Der englische Autor prägte mit seinen Bestsellern das Ideal des Weihnachtsfestes, dem wir heute noch anhängen. Eine Londoner Ausstellung zeichnet die Entwicklung nach.

Der britische Street-Art-Künstler Banksy übt mit seiner Installation in Bethlehem Kritik an Israels Besetzung des Westjordanlands.

Ist die Verwandtschaft wieder weg, hat man sich diese grossartigen Serien verdient.

Schlägerei auf dem Zirkusgelände und Mitarbeiter, die das Weite suchen: die letzten Monate des Circus Royal.

Ein Kind wird geboren. Der Erzeuger ist unauffindbar. Was tun? Satirikerin Patti Basler erzählt die Weihnachtsgeschichte neu.

Die Ausstellung «Bond in Motion» im Londoner Covent Garden blickt auf die Autos von 007 zurück – und wir voraus.

Die «Tatort»-Folge «Väterchen Frost» aus Münster war amüsant, aber das Stockholm-Syndrom erledigte die Spannung.

Der amerikanische Cartoonist Gary Larson hat, nach 24 Jahren Pause, seine Arbeit wieder aufgenommen.

30 Jahre hat er geschwiegen, jetzt hat Wham-Mitgünder Andrew Ridgeley seine Memoiren verfasst und spricht – über George Michael und den chaotischen «Last Christmas»-Dreh in der Schweiz.

Von Balenciaga wurde er einst ausgebildet, schliesslich stellte er ein eigenes Modeimperium auf die Beine. Jetzt ist er mit 86 Jahren gestorben.

Der Chlyklass-Rapper Serej ist auch ein vorzüglicher Liedermacher: das zeigte er in der Berner Bar Barbière: Ein Abend zwischen Herzschmerz und Schmelzkäse.  

Das Stück «Noir» von Matto Kämpf und Christina Rast ist ein schräger, existenzieller Reigen,der das Schlachthaus-Theater in eine Tankstelle verwandelt. Hier wird geliebt, deliriert und scharf geschossen.

2019 sieht punkto Eintrittszahlen erfreulicher aus als das Krisenjahr 2018 – dank schlechterem Wetter und besseren Filmen.

Ein italienischer Gutachter bezweifelt die Echtheit des jüngst aufgefundenen «Bildnisses einer Frau».

Im New Yorker Chelsea Hotel logierten einst Andy Warhol, Janis Joplin und Madonna. Heute ist es so heruntergekommen, dass die verbleibenden Bewohner gefährlich leben.

Der englische Autor prägte mit seinen Bestsellern das Ideal des Weihnachtsfestes, dem wir heute noch anhängen. Eine Londoner Ausstellung zeichnet die Entwicklung nach.

«Fifa – Glaube, Liebe, Korruption» heisst das neuste Stück von Konzert Theater Bern. Theater über Fussball – kann das gut gehen? Es könnte schon.

Der Berner Münster-Kinder- und -Jugendchor tritt mit dem Orchester Les Passions de l’Ame auf.

Endlich zurück auf der Bühne: Müslüm zeigt sein Programm «Müsteriüm». Das ist wie Musik-Cabaret – nur lustiger.

Beim Konzert des Berner Symphonieorchesters musste nicht nur der Dirigent nach Gustav Mahlers «Lied von der Erde» tief durchatmen.

Der britische Street-Art-Künstler Banksy übt mit seiner Installation in Bethlehem Kritik an Israels Besetzung des Westjordanlands.

Die «Tatort»-Folge «Väterchen Frost» aus Münster war amüsant, aber das Stockholm-Syndrom erledigte die Spannung.

Sie ist gerade mal 27 Jahre alt und wagt sich an den ganz alten Stoff: Sophia Aurich inszeniert bei Konzert Theater Bern eine neue, emanzipierte Fassung des antiken Dramas «Orest».

James Bond am Schilthorn war für den hiesigen Tourismus mehr als ein Glücksfall. Doch das ist 50 Jahre her. Seither tut sich die Schweiz schwer, solche riesige Kisten ins Land zu holen. Eine Gruppe aus Bern will das ändern.