Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Bei der Flucht von Carlos Ghosn gibt es neue Erkenntnisse: Die Jets des Unternehmens seien bei der Flucht illegal genutzt worden.

Ein Starmanager, der sich mit einer spektakulären Flucht der Justiz entzieht: Der Fall Ghosn erinnert an Marc Richs Gang in die Schweiz.

Eine neue Analyse stellt einmal mehr die Subventionen in der Landwirtschaft in Frage. Der Schweizer Bauernverband ist empört.

Der Rücktritt von Sunrise-Präsident Peter Kurer ist richtig. Dass gleichzeitig auch CEO Swantee abtritt, schwächt Sunrise aber unnötig.

Das pannenreiche Projekt kommt zu einem Abschluss: Im Oktober 2020 wird der Hauptstadtflughafen in Betrieb gehen.

Nick Hayek fordert im Streit um Lieferung von Uhrwerken einen raschen Entscheid der Wettbewerbsaufsicht. Er kritisiert die Behörde scharf.

Das Bahnunternehmen verzeichnet das zweitbeste Jahr seiner Geschichte - dank vieler Touristen aus Asien. Nur 2018 war noch stärker gewesen.

Der Finanzchef soll die geplatzte Fusion von Sunrise und UPC vergessen machen: CEO Olaf Swantee und Präsident Peter Kurer räumen die Posten.

Die Golf-Airlines Emirates und Etihad dominieren dagegen die vorderen Ränge. Einige Details machen den Unterschied.

Die Zahl der Firmengründungen erreicht einen Rekordwert: Die höchste Zahl an neuen Unternehmen seit 1883.

Wegen des Streiks der Kabinengewerkschaft sind am Montag rund 60 Flüge der Lufthansa-Gesellschaft Germanwings ausgefallen.

Der teuerste börsenkotierte Konzern der Welt kommt mit dem Ölriesen Saudi Aramco erstmals aus Saudi-Arabien. Ansonsten dominiert die USA.

Weltweit haben Banken die Streichung von rund 80'000 Stellen angekündigt. Wegen dem Zinsumfeld müssen besonders Institute in Europa sparen.

Manuel Leuthold, Präsident von Compenswiss, bestätigt das gute Ergebnis des AHV-Ausgleichsfonds: «2019 war ein sehr, sehr gutes Jahr.»

Die Schweizer Onlinehändler haben in diesem Jahr eine schöne Bescherung erlebt. Sie legten kräftig zu, wie die ersten Zahlen zeigen.

Laut Vontobel werden Verfahren gegen Mitarbeiter der früheren Notenstein La Roche Privatbank von den deutschen Behörden abgeschlossen.

Der Aktienmarkt verspricht nicht zuletzt wegen der anhaltend tiefen Zinsen erneut die besten Gewinnchancen für das kommende Jahr.

Der Sparzwang in der Automobilindustrie lässt die grossen Konzerne enger zusammenrücken. Tausende werden wohl bald ihren Job verlieren.

Experte Bernd Hartmann von der VP Bank ist optimistisch für 2020. Einige Schweizer Unternehmen dürften im kommenden Jahr profitieren.

Der US-Konzern bestätigte Medienberichte über eine Neuorganisation. Dort ist die Rede von der möglichen Streichung von hunderten Stellen.

Der US-Onlinehändler Amazon denkt über klassische Läden in Deutschland nach.

Im nächsten Jahrzehnt könnte die Nachfrage nach Verhaltensforschern, Datenanalysten, Designern von Upcycling-Mode und sogar nach «Digital Detox»-Beratern steigen.

In Österreich ist die erste Bundesregierung von konservativer ÖVP und Grünen perfekt. Ein Bundeskongress der Grünen machte am Samstag als letzte Instanz den Weg frei für eine Regierungsbeteiligung der Partei....

(ausführliche Fassung) - Zwei Wochen nach dem erneuten Scheitern einer Vorlage im Parlament geht die CVP neue Wege, um die Abschaffung der Heiratsstrafe herbeizuführen. Die Parteispitze plant ein neues Volksbegehren -...

Das CVP-Präsidium will eine neue Volksinitiative zur Abschaffung der sogenannten Heiratsstrafe lancieren - ohne Ehedefinition. Das sagte Parteipräsident Gerhard Pfister am Samstag in einem Interview mit der "Tagessch...

Knapp sieben Monate nach dem Beginn der Proteste in Hongkong hat Peking seinen höchsten Vertreter in der chinesischen Sonderverwaltungszone ausgetauscht. Der bisherige Direktor des Verbindungsbüros der chinesischen R...

Kurz vor den Abstimmungen über die Wahl des geschäftsführenden Ministerpräsidenten Pedro Sánchez zum Regierungschef darf sich der Sozialist wieder Hoffnung machen. Die grösste katalanische Separatistenpartei ERC hat ...

Die iranischen Revolutionsgarden drohen den USA wegen der Tötung des einflussreichen Generals Kassem Soleimani mit Vergeltung und schliessen auch Angriffe in der Strasse von Hormus nicht aus.

Der Konflikt zwischen dem Iran und den USA droht in der kommenden Woche tiefe Spuren an den Aktienmärkten zu hinterlassen.

Wegen eines schwächer verlaufenen Geschäftsjahrs für den US-Technologieriesen Apple fällt auch das Gehalt von Konzernchef Tim Cook magerer aus. Allerdings wird das durch die Aktienvergütung mehr als wettgemacht.