Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Die Zahl der Firmengründungen erreicht einen Rekordwert: Die höchste Zahl an neuen Unternehmen seit 1883.

Wegen des Streiks der Kabinengewerkschaft sind am Montag rund 60 Flüge der Lufthansa-Gesellschaft Germanwings ausgefallen.

Der teuerste börsenkotierte Konzern der Welt kommt mit dem Ölriesen Saudi Aramco erstmals aus Saudi-Arabien. Ansonsten dominiert die USA.

Weltweit haben Banken die Streichung von rund 80'000 Stellen angekündigt. Wegen dem Zinsumfeld müssen besonders Institute in Europa sparen.

Manuel Leuthold, Präsident von Compenswiss, bestätigt das gute Ergebnis des AHV-Ausgleichsfonds: «2019 war ein sehr, sehr gutes Jahr.»

Die Schweizer Onlinehändler haben in diesem Jahr eine schöne Bescherung erlebt. Sie legten kräftig zu, wie die ersten Zahlen zeigen.

Laut Vontobel werden Verfahren gegen Mitarbeiter der früheren Notenstein La Roche Privatbank von den deutschen Behörden abgeschlossen.

Der Aktienmarkt verspricht nicht zuletzt wegen der anhaltend tiefen Zinsen erneut die besten Gewinnchancen für das kommende Jahr.

Der Sparzwang in der Automobilindustrie lässt die grossen Konzerne enger zusammenrücken. Tausende werden wohl bald ihren Job verlieren.

Experte Bernd Hartmann von der VP Bank ist optimistisch für 2020. Einige Schweizer Unternehmen dürften im kommenden Jahr profitieren.

Der US-Konzern bestätigte Medienberichte über eine Neuorganisation. Dort ist die Rede von der möglichen Streichung von hunderten Stellen.

VP Bank-Experte Bernd Hartmann sagt, welche Firmen auch noch ein IPO machen könnten. Und er nennt seine Favoriten für das Börsenjahr 2020.

Die beliebtesten Uhren der Welt werden im neuen Jahr teurer – auch in der Schweiz.

Seit Jahresbeginn hat der Swiss Market Index um fast 30 Prozent zugelegt. Auch an anderen Börsen liess sich viel Geld verdienen.

Die Schweiz hatte bei der neuen Mobilfunkgeneration eine Pionierrolle inne. Doch nun wachsen die Widerstände gegen 5G.

Nach der erfolgreichen Übernahme von Spark gehen die Basler auf Einkaufstour. Die neue Arznei wirkt gegen eine seltene Muskelerkrankung.

Sicherheitschef Pierre-Olivier Bouée habe Topmanager Peter Goerke beschatten lassen. CEO Tidjane Thiam hat laut Bericht von nichts gewusst.

Neues Verfahren um die Sanierung von Schmolz+Bickenbach: Martin Haefner ist über einen Rekurs gegen die Ausnahme vom Pflichtangebot irritiert.

Der in Fribourg ansässige Konzern Allseas hat die Arbeiten an der Unterwasserpipeline Nord Stream 2 ausgesetzt. Die Betreiberfirma zeigt sich unbeeindruckt.

Die CS will am Montag über ihre Untersuchung zur Überwachung von Ex-Personalchef Peter Goerke informieren. Ein Verfahren der Finma dürfte länger dauern.

Aktien, ETF, Private Equity, Bitcoin: Wichtige Fragen und Antworten, wie man sein Geld in einer Tiefzinsphase investieren kann.

Die Wortführer der Wirtschaft Deutschlands, dem wichtigsten Handelspartner der Schweiz, sind unzufrieden mit der Regierung von Angela Merkel. Sie fordern tiefere Steuern und hoffen auf Impulse durch das US-Wahljahr.

Der Unfall eines Tesla-Fahrzeugs mit Todesfolge vom 29. Dezember wird von der US-Verkehrsicherheitsbehörde (NHTSA) untersucht.

In Hongkong hat das neue Jahr mit weiteren Protesten gegen die Regierung und mit dem Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern begonnen.

Airbus hat im abgelaufenen Jahr den krisengeschüttelten Erzrivalen Boeing als weltweit größten Flugzeugbauer abgelöst.

In China gibt die Zentralbank den Banken noch mehr Spielraum für Kredite, um die lahmende Konjunktur anzukurbeln.

Das Jahr 2020 bringt Veränderungen für Konsumenten, Steuerzahler, Mieter oder Autofahrer. Das müssen Sie wissen, damit das nächste Jahr keine bösen Überraschungen bringt.

Nordkorea hat nach Ablauf eines Ultimatums an die USA die Fortentwicklung seines Atomprogramms angekündigt. Machthaber Kim wirft den USA «Gangsterforderungen» und eine «feindselige Politik» vor.

Am letzten Tag des Jahres 2019 bestimmte der Handelsstreit zwischen den USA und China erneut das Geschehen an der Wall Street.

Der SMI wird wieder etwas schweizerischer: Während der Anteil von US-Investoren an den Blue Chips von 46 auf 40 Prozent gefallen ist, holen Schweizer Anteilseigner deutlich auf.