Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Die Schweizer Eisschnellläufer gewinnen an den Europameisterschaften im niederländischen Heerenveen die Bronzemedaille im Teamsprint.

Die Schweizer Handballer starten mit einer Niederlage in die Europameisterschaft. Das Team von Trainer Michael Suter unterliegt in Göteborg Co-Gastgeber Schweden 21:34.

Im EM-Auftaktspiel der Schweizer Gruppe F in Göteborg gewinnt das favorisierte Slowenien gegen Polen 26:23.

Der katalanische Unabhängigkeitsanführer Oriol Junqueras ist fortan kein EU-Abgeordneter mehr. Wie EU-Parlamentspräsident David Sassoli am Freitag mitteilte, betrachtet das EU-Parlament sein Mandat mit Wirkung zum 3. Januar als beendet.

Der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell will nach Diplomatenangaben aus Brüssel Vorschläge zur Befriedung der Lage im Bürgerkriegsland Libyen vorlegen. Dabei gehe es um Massnahmen zur Umsetzung einer Waffenruhe und einer Kontrolle des Waffenembargos.

Nach dreijähriger Blockade haben sich die rivalisierenden nordirischen Parteien Sinn Fein und DUP auf die erneute Bildung einer gemeinsamen Regierung verständigt.

Benjamin Weger tankt beim Weltcup in Oberhof mit einem 12. Rang im Sprint wieder Moral.

Stan Wawrinka verpasst in Doha den 31. ATP-Final seiner Karriere. Der topgesetzte Waadtländer verliert im Halbfinal 6:3, 5:7, 3:6 gegen den französischen Qualifikanten Corentin Moutet (ATP 81).

Die Schweizerinnen überzeugen auch im zweiten Training der Weltcup-Abfahrt in Zauchensee. Insbesondere Joana Hählen und Lara Gut-Behrami scheinen das Vertrauen in der Abfahrt wiedergefunden zu haben.

Kritische E-Mails von Boeing-Mitarbeitern über den Umgang mit dem Unglücksmodell 737 MAX werfen ein schlechtes Licht auf die Unternehmenskultur bei dem US-Flugzeugbauer.

Nach einem massiven Anstieg an Polio-Fällen in Pakistan hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Land dazu aufgefordert, seine Strategie zur Bekämpfung von Polio neu auszurichten. Hauptproblem ist eine Kampagne von islamischen Geistlichen gegen Impfungen.

Die Inkastadt Machu Picchu soll durch die Anpflanzung von einer Million Bäumen besser vor Erdrutschen geschützt werden. Mit einer Schaufel in der Hand gab Perus Staatschef Martin Vizcarra am Donnerstag (Ortszeit) den Startschuss für die grossangelegte Aktion.

Europas grösster Billigflieger Ryanair peilt nach einem überraschend guten Weihnachtsgeschäft doch wieder einen Milliardengewinn an. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März dürfte der Überschuss 950 Millionen bis 1,05 Milliarden Euro erreichen.

Der Autobauer BMW hat im vergangenen Jahr seine Rekordjagd fortgesetzt: Der deutsche Konzern hat 2,5 Millionen Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce verkauft. Das sind 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Nach Russland und Gastgeber Australien schafft es auch Novak Djokovic mit Serbien und Rafael Nadal mit Spanien bei der Premiere des ATP Cups in die Halbfinals.

Die Rückkehr von Russell Westbrook und Thabo Sefolosha nach Oklahoma City geht für Houston gründlich schief. Beim 92:113 bleiben die Rockets ohne Chance.

Die Nashville Predators mit den Schweizern Roman Josi und Yannick Weber kommen in der NHL zum ersten Sieg unter neuem Coach. Nicht nur darum bleibt 5:2 auswärts in Chicago in Erinnerung.

Zwei Tage nach dem Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs im Iran heizt der Streit über die Unglücksursache die Spannungen in der Region zusätzlich an. Westliche Staaten gehen von einem versehentlichen Raketenabschuss durch die iranische Luftabwehr aus.

Durch eine erneute Hitzewelle und starken Wind drohen die ohnehin verheerenden Buschfeuer in Australien noch einmal angefacht zu werden. Premierminister Scott Morrison sagte am Freitag, in den östlichen Bundesstaaten werde ein schwieriger Tag erwartet.

Die Regierungen in London und Dublin haben am Donnerstag einen Kompromissvorschlag für die Wiederbelebung der nordirischen Regionalverwaltung vorgelegt.

Der Oberste Gerichtshof in Brasilien hat am Donnerstag das Verbot einer Jesus-Parodie nach nur einem Tag wieder aufgehoben.

Ein Brand in einer Recyclinganlage hat am Donnerstagabend in Wallisellen bei Zürich ein Grossaufgebot von Rettungskräften ausgelöst. Verletzt wurde niemand.

Von einem Extrem zum anderen: Zwei Monaten nach der Flutwelle, die Schäden in Höhe von einer Milliarde Euro verursacht hat, ist Venedig jetzt mit ungewöhnlicher Trockenheit konfrontiert.

Die deutschen Handballer starten erfolgreich in die Europameisterschaft. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop setzt sich in Trondheim gegen die Niederlande 34:23 durch.

Entgegen seinen zuletzt geäusserten Absichten wird Tiger Woods noch im Januar ins Golfjahr 2020 starten. Der Superstar schreibt sich für das am 23. Januar beginnende Turnier in San Diego ein.

Stan Wawrinkas Viertelfinal-Partie beim ATP-Turnier in Doha gegen Aljaz Bedene (ATP 58) muss wegen anhaltenden Regens im Wüsten-Emirat auf Freitag verschoben werden.

Drei Mal war Ex-Premierministerin Theresa May daran gescheitert und auch ihr Nachfolger Boris Johnson blieb daran hängen: Am Donnerstag hat das britische Unterhaus das Gesetz zur Ratifizierung des Brexit-Abkommens mit einer klaren Mehrheit verabschiedet

Die Befürchtungen um Harry Kane von Tottenham Hotspur bewahrheiten sich. Der englische Nationalstürmer muss sich wegen einer schweren Muskelverletzung im linken Oberschenkel operieren lassen.

Der Volkswagen-Konzern rechnet für das abgelaufene Jahr nun doch mit einem leichten Plus bei den weltweiten Auslieferungen. Das geht aus einer Präsentation vom Donnerstag hervor, die Vorstandschef Herbert Diess vor Investoren in New York halten wollte.

Biathletin Selina Gasparin läuft in Oberhof nach zwei Podestplätzen mit der Frauen-Staffel erstmals seit ihrer zweiten Babypause in die Top 20 eines Weltcup-Rennens.

Teheran wehrt sich nach dem Absturz von Flug PS 752 gegen Abschuss-Vorwürfe. Unter den Opfern ist auch ein Ehepaar aus Dübendorf. Die News im Ticker.

Die Juristin tritt am Montag die Nachfolge des EU-Aussenbeauftragten Josep Borrell an.

Als Flug PS 752 bei Teheran abstürzte, stand die Region schon im Fokus militärischer Überwachung. Christo Grozev von Bellingcat geht deshalb von baldiger Klärung aus.

Was ist der wahre Grund für die Tötung von General Soleimani durch die USA? Die Hintergründe im Podcast «Entscheidung 2020».

Wie blickt man in Teheran auf den Konflikt mit den USA? Gespräch mit einem Iraner, der weder seiner Regierung noch dem Westen glaubt.

Der Ire Willie Walsh baute mit IAG eine der profitabelsten Airline-Gruppen Europas auf. Seine Karriere begann durch einen Zufall.

Teherans Nuklearpläne bergen neuen Sprengstoff. Donald Trump will einen neuen Vertrag. Die Europäer, Russland und China halten am Abkommen von 2015 fest.

Die USA, Grossbritannien und Kanada gehen davon aus, dass Iran die ukrainische Maschine irrtümlich abschoss. Das Regime in Teheran weist die Darstellung zurück.

Die «New York Times» hat ein Video veröffentlicht, das angeblich zeigt, wie die Passagiermaschine von einer Rakete getroffen wird.

Donald Trumps zeitweilige Drohung, er werde die Kulturdenkmäler des Iran bombardieren, vereint eine jahrtausendealte Kulturnation gegen den Feind aus dem Westen.

Das britische Unterhaus billigt die mit Brüssel ausgehandelte Gesetzesvorlage für den EU-Austritt.

Donald Trump darf für den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko auf Geld aus dem Verteidigungsministerium zurückgreifen. Doch der juristische Streit ist noch nicht beendet.

Frankreich wurde durch eine Serie von Terroranschlägen geprägt. Trotzdem bleibt es ein offenes, von Solidarität und Zuversicht geprägtes Land.

Shane Fitzsimmons, der Feuerwehrchef von New South Wales, ist den Australiern ein Held – und dem Premier ein Gegner.

In Spanien hat sich das politische Klima vergiftet. Fortschritte im Katalonien-Konflikt sind deshalb unwahrscheinlich.

War die Tötung des iranischen Top-Generals ein Ablenkungsmanöver vom Impeachment? Neues Material lässt selbst Republikaner zweifeln.

Satellitenfotos zeigen zerstörte Gebäude auf einem von den US-Amerikanern genutzten irakischen Luftwaffenstützpunkt.

Der Iran-Konflikt weckt bei vielen Amerikanern Erinnerungen an das letzte Mal, als die USA in einen Krieg in Nahost zogen. Zu Recht?

Die Dezentralisierung der päpstlichen Macht zugunsten der Ortskirchen findet nicht statt.

Die Regierung in Oslo will das Öl und das Gas exportieren und redet die Folgen fürs Klima klein.