Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Die Konservative Partei hat laut Hochrechnung die Parlamentswahl in Grossbritannien gewonnen. Damit hätte der britische Premierminister Boris Johnson freie Bahn für seinen Brexit-Vertrag. Die neusten Entwicklungen in unserem Live-Blog.

Harter Tory-Brexit oder die radikal-sozialistische Umverteilungspolitik von Labour? Gemässigt eingestellte Briten haben bei der Wahl vom Donnerstag die Qual. Die Aussicht auf ein erneutes Patt im Parlament erweist sich aus dieser Optik fast schon als Lichtblick.

Bei der Parlamentswahl in Grossbritannien geht es um einen Grundsatzentscheid über die Zukunft des Landes. Ein Wahlsieg für die Konservativen und damit ein harter Brexit ist die wahrscheinlichste Variante. Doch es könnte auch anders kommen.

Das Parlament will die Burka-Initiative mit einem Gegenvorschlag bekämpfen. Dass dabei auch die Förderung der Gleichstellung hineingepackt wird, ist falsch – und könnte sogar kontraproduktiv sein.

Das Parlament will von der Initiative für ein Burkaverbot nichts wissen, doch an der Urne hat das Volksbegehren Chancen. Zwei Musliminnen streiten über Sinn und Unsinn von Kleidervorschriften im 21. Jahrhundert.

Die Burka-Initiative will in der Schweiz ein Verhüllungsverbot einführen. Im Nationalrat dürfte die Vorlage kaum eine Mehrheit finden. Die grosse Kammer unterstützt aber den Gegenvorschlag.

Der Entscheid des US-Repräsentantenhauses für Sanktionen gegen die Gaspipeline Nord Stream 2 ist in Berlin und Brüssel auf scharfe Kritik gestossen. Deutsche Wirtschaftsvertreter fordern Gegenmassnahmen.

Die Young Boys erreichen in Schottland gegen die Glasgow Rangers spät ein 1:1-Remis, scheiden aber in der Europa League aus.

Die Anschuldigungen gegen den früheren Hollywoodmogul reichen von sexueller Belästigung bis Vergewaltigung. Die jetzt geschlossene Vereinbarung mit Dutzenden von Frauen bewahrt ihn allerdings nicht vor einem im Januar geplanten Prozess.

Eine Stiftung will der Zentralschweiz ein neues, multifunktionales Bühnenhaus ermöglichen. Erinnerungen an die Pleite der Salle Modulable werden wach. Doch diesmal soll alles anders werden, versichern die Nutzniesser.

Ivan Glasenberg, der langjährige Chef des Rohstoffkonzerns Glencore, spricht vermehrt darüber, seinen Posten in einiger Zeit zu räumen. Im nächsten Jahr könnte sich das Gesicht des Unternehmens stark verändern. Korruptionsuntersuchungen dürften den Prozess der Veränderung beschleunigen.

Im Januar will die EZB unter ihrer neuen Präsidentin Christine Lagarde mit einer grundlegenden Überprüfung der geldpolitischen Strategie beginnen. Dabei sind noch viele Fragen offen. Für Sparer gibt es derweil kaum Hoffnung. Die Zinsen werden noch Jahre bei 0 Prozent bleiben.

Nichts ist populärer als Initiativen gegen die Erderwärmung. Doch Notenbanken sollten sich nicht von der Sorge über den Klimawandel verführen lassen. Die Eindämmung der Erderwärmung und die Förderung von «grünen Anlagen» gehören in die Hände der Politik.

Ein historischer Gipfel für den Klimaschutz sollte es nach dem Willen von der Leyens werden. Stattdessen wurde das Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU von einem Streit über die Kernenergie überschattet.

Am Donnerstag und Freitag treffen sich die EU-Staats- und -Regierungschefs in Brüssel zu ihrem Wintergipfel. Das wichtigste Thema auf der Agenda ist der Klimaschutz. Man will sich doch noch auf das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 einigen. Dazu kommen das Sieben-Jahre-Budget sowie – einmal mehr – der Brexit.

Das Rahmenbudget für Verteidigung gilt als Gesetz, das auf jeden Fall verabschiedet werden muss. Darum packt der Kongress alles Mögliche hinein, zum Beispiel einen Elternurlaub und die Schaffung einer «Space Force».

Die kanadische Wasserfluggesellschaft Harbour Air hat eines ihrer Verkehrsflugzeuge auf Elektroantrieb umgebaut. Jetzt ist es zum Erstflug gestartet.

Hohe Tagestemperaturen, starke Winde, ausgetrocknete Vegetation: Die Buschbrände, die seit Monaten in Australien wüten, dürften in den kommenden Tagen weiter aufflammen.

Der chinesische Telekomausrüster Huawei gibt sich staatsfern. Eine geheime Tonaufnahme lässt daran zweifeln.

Der Konflikt der Schweiz mit der EU um das Rahmenabkommen hat ungeahnte Folgen. Eine geplante deutsche Reform der Grunderwerbsteuer könnte Schweizer Firmen benachteiligen.

Dank stark verbesserten Messmethoden werden heute potenziell schädliche Wirkstoffe im Wasser festgestellt, die früher unentdeckt blieben. Die Gesetzgebung hinkt hinterher. Das verunsichert die Verbraucher. Das Problem könnte sich noch weiter verschärfen.

Der Wahltag wurde bereits im Vornherein als langweilig abgestempelt. Kleine Überraschungen gab es trotzdem – auch ausserhalb des Ratssaals.

Kurz nach seiner Wahl in die kleine Kammer sieht sich Othmar Reichmuth (cvp.) auf unangenehme Weise mit einem Fall aus der Vergangenheit konfrontiert. Es geht um die illegale Entsorgung von kontaminiertem Material.

Die AfD hat einen Vortrag über die Vorteile des deutschen Kolonialismus im Deutschen Bundestag organisiert. Zu den dubiosen Thesen des Referenten wollen sich die Veranstalter aber nicht bekennen. Es gehe ihnen nur um Meinungsfreiheit.

Ist die FDP mit zwei Bundesräten übervertreten? Kommt darauf an, wie man es anschaut, findet die Parteichefin Petra Gössi. Für die Zukunft schlägt sie eine Klausel gegen Bundesratsrücktritte zur Unzeit vor.

Die Zeit des Faschismus ist im Wissenschaftsbetrieb Kroatiens nach wie vor ein gut gehütetes Tabu. Forschung darüber wird systematisch behindert, wie ein Erfahrungsbericht zeigt.

Vor hundert Jahren gründete Sylvia Beach Shakespeare & Company. Fast vom ersten Tag an wurde die Pariser Buchhandlung zum Treffpunkt der literarischen Avantgarde. Unvermittelt – und tragisch – war auch ihr Ende.

Das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr steht unter Beobachtung. Manche Angehörige der Spezialeinheit sollen rechtsradikal sein. Die Truppe wehrt sich. Man suche «anständige Menschen», sagt der Kommandeur. Ein Besuch in der Kaserne und beim Auswahltest.

Die amerikanische Historikerin Jill Lepore spricht über das Land, das sich aus dem Nichts erfand, in dem alles möglich schien – und das doch immer wieder an den eigenen Ansprüchen scheiterte.

Ein «NZZ Format» über die krankhafte Suche nach gesundem Essen, extreme Diäten und aussergewöhnliche Mahlzeiten: Donnerstag, 12. Dezember, um 23 Uhr auf SRF 1.

Industriebauten berühmter Schweizer Architekten wie Roland Rohn und Rudolf Salvisberg waren für die Firma Roche identitätsbildend, nun wollen Herzog und de Meuron sie abreissen.

Eigentlich wollten die Gründer des Unternehmens Koa nicht einfach ein neues Konsumprodukt herstellen, sondern mit ihrem Know-how für Photovoltaik das Schicksal von Ghanas Kakaobauern verbessern. Jetzt tun sie beides.

Von der Nobelpreisverleihung zum Internationalen Gerichtshof: Das Leben von Aung San Suu Kyi ist voller Wendungen. Doch als Verteidigerin von brutalen Generälen und Mördern hat ihr Ansehen schweren Schaden genommen.

Mit der Klimadebatte steht unser gewohntes Verkehrsverhalten auf dem Prüfstand. Wie Forschungen in der Schweiz und in Tirol belegen, besitzen Mobilität und Verkehr hohe soziale Relevanz.

Regula Rytz und die Grünen sind mit ihrem Angriff auf die FDP gescheitert. Ihre Strategie war wenig durchdacht. Zu rechnen ist nun mit zunehmenden Kämpfen und Profilierungsversuchen von amtierenden Bundesratsmitgliedern.

Die neuen Chefs der SPD waren am Donnerstag zum Frühstück bei der deutschen Bundeskanzlerin. Seit ihrer Wahl geben vor allem Saskia Esken und ihr unzimperlicher Führungsstil zu reden. Der SPD-Parlamentarier Ralf Stegner blamiert sich, der SPD-Vizekanzler Olaf Scholz redet sich seine Lage schön.

Im Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump haben die Demokraten konkrete Anklagepunkte präsentiert. Wie stichhaltig sind ihre Vorwürfe? Und welche politischen Folgen sind zu erwarten?

Die neue Migros-Präsidentin Ursula Nold zieht nach knapp sechs Monaten eine erste Bilanz. Sie will Mängel in der Corporate Governance beheben, nicht aber an der Struktur der Gruppe rütteln.

Bei der Europäischen Zentralbank hat eine neue Ära begonnen. Die neue Chefin Christine Lagarde setzt zwar den ultraexpansiven Kurs vorerst unverändert fort. Sie will aber die Strategie rasch überprüfen und zu einem eigenen Stil finden.

Obwohl die EZB und das Fed ihre Geldpolitik gelockert haben und die Negativzinsen in der Kritik stehen, will die Schweizerische Nationalbank (SNB) unverändert an ihrem Kurs festhalten. Sie sieht es auch nicht als ihre Aufgabe, explizit «grüne» Ziele zu verfolgen.

Saudi Aramcos Börsenstart ist geglückt. Die Aktie legte im Handel um 10 Prozent zu. Das freut vor allem Kronprinz Mohammed. Denn die eingenommenen Milliarden dienen auch der Konzentration seiner Macht.

Der spanische Modekonzern weist in den ersten neun Monaten Rekordergebnisse aus. Auch die neuen Bilanzierungsregeln helfen.

Das Schweizer Vorsorgesystem benachteiligt Frauen in mehreren Belangen, vor allem wenn sie nur einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen. Kommt im späteren Alter eine Scheidung dazu, werden Vorsorgelücken noch offensichtlicher.

Der Hauskrach beim Automobilclub der Schweiz im Sommer 2016 wirft noch immer Wellen. Das Bezirksgericht Zürich hat drei hochrangige ACS-Kader wegen falscher Anschuldigung verurteilt.

Das Bundesgericht befasst sich erstmals vertieft mit der Frage, unter welchen Umständen arbeitsunfähige EU- und Efta-Bürger in der Schweiz bleiben dürfen. Es kommt zum Schluss: nur dann, wenn sie gar keinen zumutbaren Job mehr ausüben können.

Die Zürcher Regierung erhöht die Anreize für Hausbesitzer, klimafreundlich zu sanieren, deutlich. Auf dieses Zuckerbrot dürfte in absehbarer Zukunft die Peitsche folgen.

Vor Bezirksgericht Hinwil steht ein 31-jähriger Schweizer, dem Brandanschläge auf Militär- und Polizeieinrichtungen vorgeworfen werden. Der Staatsanwalt fordert vier Jahre Freiheitsstrafe.

Zürich hat seine Bevölkerung gefragt, was sie von der postalischen Versorgung hält. Viele sind glücklich damit – ausser die Bewohner der Quartiere, in denen die Post ins Lädeli oder in die Apotheke abgewandert ist.

Der erste Heimauftritt der Schweizer Eishockeyaner in der WM-Saison stösst auf beschränktes Interesse. Das Team von Patrick Fischer gewinnt in Visp gegen Norwegen 5:0.

Die Basler erreichen mit einem 2:0 daheim gegen Trabzonspor ihren vierten Sieg in sechs Spielen. Die Tessiner verabschieden sich mit einem dritten Remis aus dem Europacup, sie kommen bei Dynamo Kiew zu einem 1:1. Mönchengladbach scheidet ebenfalls aus – nach einem Fehler des Schweizer Goalies Yann Sommer.

Innerhalb von weniger als vier Wochen haben fünf NHL-Trainer ihren Job verloren. Das jüngste Opfer ist Peter DeBoer bei den San Jose Sharks, dem Team des Schweizer Stürmers Timo Meier.

Wir westlichen Frauen tragen kein Kopftuch, aber die anderen – die wollen oder müssen eben. Der Kulturrelativismus, den viele Gender-Anhängerinnen vertreten, gibt sich progressiv, ist aber reaktionär. Und er verrät eine misogyne Haltung.

Cate Blanchett wurde für ihren neuen Film «Where’d You Go, Bernadette?» für den Golden Globe nominiert. Als Schauspielerin hat die 50-Jährige eigentlich schon alles erreicht. Trotzdem fasziniert sie mit jeder Rolle aufs Neue. Wie schafft sie das?

Erstmals in der Menschheitsgeschichte, so die These von Branko Milanovic, wird die Welt von derselben Wirtschaftsordnung dominiert. Der Triumph des Kapitalismus zeigt im Westen indes ein anderes Gesicht als im Osten.

Seit 2016 stellt IBM einen Teil seiner Quantencomputer jedermann zur Verfügung. Das Angebot nutzen Wissenschafter – aber auch Schüler und Hobby-Programmierer. Was rechnen sie da?

In einer Höhle in Indonesien haben Archäologen Felsbilder entdeckt, die sie als Jagdszene mit Tier-Mensch-Mischwesen interpretieren. Ihre Schlussfolgerungen gehen einigen Kollegen aber zu weit.

Bernstein öffnet ein Fenster in die Vergangenheit. Auch in jene von Parasiten.

In der Bundesliga ist Borussia Mönchengladbach Leader, in der Europa League jedoch scheitern die Gladbacher in der Gruppenphase. Sie verlieren daheim gegen Basaksehir Istanbul 1:2.

Die EU hat die Wirtschaftssanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Die Strafmassnahmen würden bis Ende Juli 2020 fortgesetzt, teilte ein Sprecher von EU-Ratspräsident Charles Michel am Donnerstagabend in Brüssel mit.

Die Konservativen des britischen Premierminister Boris Johnson haben einer Prognose zufolge die absolute Mehrheit der Sitze im Parlament gewonnen. Dies zeigte eine Wählerbefragung, die von den britischen Fernsehsendern nach Wahlschluss veröffentlicht wurde.

YB spielt nach der Winterpause nicht mehr europäisch. Der Schweizer Meister ringt den Glasgow Rangers im letzten Gruppenspiel der Europa League ein 1:1 ab, verpasst den benötigten Sieg aber dennoch.

Gemäss der ersten nationalen Hochrechnung der BBC werden die konservativen Tories die Wahlen gewinnen – Labour und die Liberaldemokraten verlieren die Wahlen klar.

Der FC Basel hat sich als einziges Schweizer Team für die K.o-Phase der Europa League qualifiziert. Am Montag werden die Sechzehntelfinals ausgelost. Diese 15 Gegner könnten auf den FCB treffen.

Millionen Menschen sind nach Mexiko-Stadt gepilgert, um der Jungfrau von Guadalupe zu huldigen. An der Basilika der Jungfrau wurden seit Dienstag rund 10,6 Millionen Pilger gezählt, wie die Bürgermeisterin Claudia Sheinbaum am Donnerstag mitteilte.

Das Nationalteam bleibt in der Saison der Heim-WM auf der Erfolgsspur. Nach dem Turniersieg am Deutschland-Cup erreicht die Schweiz mit einem 5:0 über Norwegen am Vierländerturnier in Visp den Final.

Der FC Basel gewinnt sein letzten Heimspiel des Jahres mit 2:0. Es ist ein harziges Spiel, in dem am Ende vor allem Valentin Stocker und Silvan Widmer aufgrund ihrer für sie jeweils speziellen Tore herausstechen.

Der FC Basel gewinnt gegen Trabzonspor mit 2:0. Eingeleitet wird der Sieg durch das Tor von Silvan Widmer, der damit erstmals im Joggeli trifft. Wie er das erlebt hat und wen er sich im Sechzehntelfinal wünscht, erzählt er nach dem Spiel.

Der FC Basel gewinnt auch das dritte Heimspiel in der Europa League: mit 2:0 gegen Trabzonspor. Als Gruppensieger geht Rotblau damit in den Sechzehntelfinals den grossen Brocken aus dem Weg. Unschöne Szenen auf der Tribüne überschatten den Sieg.

Einen Tag nach dem Urteil sprechen Melanie und Kimberley Nock, Töchter des Aargauer Hochseilartisten Freddy Nock über den Prozess gegen ihren Vater und ihr Unverständnis über das Urteil.

Im Logistikcenter der Armee ist am späten Donnerstagabend in Hinwil ZH ein Sprengkörper gesichert und abtransportiert worden. Aus Sicherheitsgründen wurde ein begrenztes Gebiet abgesperrt und die Bewohner wurden informiert.

Der FC Lugano verabschiedet sich mit einem dritten Remis aus der Europa League. Im abschliessenden Gruppenspiel kommen die bereits ausgeschiedenen Tessiner bei Dynamo Kiew zu einem 1:1.

Alle Jahre wieder kommt die Zeit der laufenden Nasen. Und jedes Jahr stellen sich unzählige Arbeitnehmer die Frage: Ist dieser Schnupfen oder dieser Husten Grund genug, zu Zause zu bleiben? Und sind meine Symptome so schlimm, dass ich zum Arzt gehen sollte?

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft steht an der Heim-WM in Neuenburg erwartungsgemäss in den Halbfinals. Die Equipe von Nationaltrainer Rolf Kern setzt sich gegen Lettland 10:4 durch.

Der FC Basel beendet die Gruppenphase der Europa League als Gruppensieger. Die Basler erringen mit einem 2:0 daheim gegen Trabzonspor ihren vierten Sieg in sechs Spielen.

Mit seinem Buch «Himmel, Hölle, Rock ‘n’ Roll» hat von Rohr die Top-Platzierung der Schweizer Sachbuch-Charts erreicht.

Die Schweizer Spitzenteams schneiden am bestbesetzten Turnier der World Curling Tour im kanadischen Conception Bay South ausgezeichnet ab. Zwei von ihnen sind in der Vorrunde noch ungeschlagen.