Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||   

Anina Mutter, Bloggerin und Schauspielerin aus dem solothurnischen Beinwil, hat im Alleingang ein Buch veröffentlicht. Die 30-Jährige will sich aber niemandem aufzwingen.

Der Boss kam, sah und regierte: Basslegende Ron Carter war die prägende Figur am Festival Jazzaar. Die Konzert-Premiere in der neuen Aeschbachhalle in Aarau war ausverkauft.

Der 1200 Jahre alte St. Galler Klosterplan ist ein einzigartiges Dokument des Frühmittelalters. Er zeigt die idealistische und optimistische Gesinnung von damals. Zwei neue Ausstellungen zeigen ihn und mit ihm die Bedeutung des Klosters für Europas Kultur.

Zum hundertsten Geburtstag der Bauhaus-Gründung gibt es einen Bieler Stadtparcours zum Bauhaus-Stil.

Lucerne Festival hat einen Tag, bevor sein Oster-Festival 2019 zu Ende geht, eine positive Bilanz gezogen. Wie schon im Vorjahr, gehen die Organisatoren von 9000 Besuchern und einer Auslastung von 88 Prozent aus.

Die Rolle als dauerdeprimierter Aussenseiter Jon Schnee machte Kit Harington zum Star. Das Ende von «Game of Thrones» trieb ihm Tränen in die Augen.

«Game of Thrones» geht nach acht Jahren zu Ende. Die preisgekrönte Fernsehserie war ein masochistisches Vergnügen, das sämtliche Regeln auf den Kopf stellte. Warum wir darauf hoffen, dass die Helden am Schluss verlieren.

Die zwölf Apostel und vier Evangelisten des Neuen Testaments sind in den Himmel über Paris aufgestiegen: 16 Kupferstatuen der biblischen Figuren wurden mit einem hundert Meter hohen Kran für Restaurierungsarbeiten vom Turm der Kathedrale Notre-Dame geholt.

Der Schriftsteller Ferdinand von Schirach hat Nachfahren früherer NS-Funktionäre aufgerufen, Raubkunst in ihrem Besitz offen zu legen.

Der berühmte St. Galler Klosterplan aus dem 9. Jahrhundert wird erstmals im Original der Öffentlichkeit gezeigt. Bundesrat Alain Berset eröffnete am Freitag die neue Ausstellung "Wunder der Überlieferung" im Stiftsbezirk.

Architekt Peter Zumthor, der Fotograf Florio Puenter und der Co-Direktor des Bündner Kunstmuseums, Stephan Kunz, haben eine Schau kreiert, welche aus der Tiefe der Zeit schöpft. Kunst in Graubünden vor 1530, also vor der Reformation, heisst die Ausstellung.

Der französisch-schweizerische Regisseur und Drehbuchautor Jean-Luc Godard wurde am Donnerstag mit dem Preis 2019 der Internationalen Vereinigung der Filmarchive (FIAF) geehrt. Der Preis würdigt sein Interesse an der Arbeit des Archivs.

Eine Million Legosteine gegen das Vergessen: Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat in Mexiko ein Kunstwerk vorgestellt, mit dem er an 43 seit dem Jahr 2014 verschwundene Studenten erinnern will.

Der berühmte St. Galler Klosterplan aus dem 9. Jahrhundert wird erstmals im Original der Öffentlichkeit gezeigt. Das Exponat erhält einen eigenen Ausstellungsraum am Klosterhof unweit der Stiftbibliothek.

Als erstes Kino der Schweiz bietet das Kultkino Basel einen Streaming-Dienst für Sofa-Cineasten an.

Mit Montreux hat nun auch das letzte grosse Festival sein Programm bekannt gegeben. Big Names sucht man dieses Jahr auf der Schweizer Festivalkarte vergebens. Dafür gibt es (fast) überall noch Tickets.

Die Basler Dokumentartage «It’s the real thing» sind mit deutlichen politischen Statements gestartet.

Die neuste Ausstellung "Auf in eine neue Welt - Die Schweiz anderswo" im Forum Schweizer Geschichte Schwyz ist dem Thema Auswanderung gewidmet. Im Zentrum stehen Geschichten und Schicksale von zahlreichen Schweizern auf ihrer Glückssuche in der Ferne.

Stéphanie Chuat und Véronique Reymond porträtieren in «Les dames» Frauen über 60. Der feinfühlige, unaufgeregte Film, der für den Schweizer Filmpreis nominiert war, bewegt.

Das Stadtkino Basel widmet dem deutschen Filmemacher Christian Petzold eine Werkschau.