Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||   

Anina Mutter, Bloggerin und Schauspielerin aus dem solothurnischen Beinwil, hat im Alleingang ein Buch veröffentlicht. Die 30-Jährige will sich aber niemandem aufzwingen.

Roger Schawinski steht unter Beschuss: Er habe eine Prostituierte am TV blossgestellt. Nun reagiert er – aber nicht so, wie es seine Kritiker wünschen.

Gesundheitsexperte Felix Schneuwly hält das von Verbänden kritisierte Vergleichsportal Orahou für eine gute Sache. Er glaubt, dass sich schwächer bewertete Altersheime deshalb verbessern wollen.

Vor zwei Jahren wurde der Tiroler Gerhard Walter Tourismuschef in St. Moritz und hat der Region neues Leben eingehaucht. Er hat es geschafft, die touristischen Dienstleister, lokale Bevölkerung sowie Gäste ins gleiche Boot zu holen.

Nach den Problemen im Berner Oberland weist Unia-Präsidentin Vania Alleva die Kritik zurück. Sie erklärt, warum die Unia Konflikte heftiger austrägt als andere Organisationen und warum es die Gewerkschaft auch künftig braucht.

DNA-Analysen sind bereits heute unverzichtbar bei der Verbrechensbekämpfung. Nun will die Polizei weiter gehen und gezielt nach körperlichen Merkmalen fahnden. Auch DNA-Profile von Familienangehörigen der Täter will sie nutzen.

Ein neuer Gesetzesvorschlag zum Schutz von Hinweisgebern geht im Mai in die Beratung. Er wird es schwer haben. Möglicherweise ist dies der Idee der Sache aber dienlich.

Die Stadtparteien der CVP tun sich zusammen, um ihre Stellung in der ländlich geprägten Partei zu stärken. Die nationale Parteileitung ist dabei nicht involviert. Einen neuerlichen Richtungsstreit soll es aber nicht geben

E-Bikes haben Rückenwind. Die Velobauer rollen Lifestyle-Geräte aus, die technisch immer ausgefeilter und grösser werden – und immer weniger in die Kategorie «Velo» passen. Nun wird das Thema zum Politikum.

CVP-Präsident Gerhard Pfister zeigt sich gut ein halbes Jahr vor den nationalen Wahlen selbstkritisch. "Die Resultate sind nicht so, dass man sagen könnte, ich hätte die Partei zurück auf die Erfolgsspur gebracht", sagte der Zuger Nationalrat in einem Radiointerview.

Nach dem Auftritt einer Gruppe in Kutten des Ku-Klux-Klan an der Fasnacht haben am Samstag in Schwyz mehrere hundert Personen an einer Kundgebung gegen Rassismus teilgenommen. Die Polizei wies rund ein Dutzend Rechtsextreme weg.

Wer dieses Wochenende auf der Autobahn A2 in Richtung Süden will, muss sich auf lange Wartezeiten einstellen: Bereits am Samstagmittag stauten sich die Autos auf einer Länge von 14 Kilometern. Der Zeitverlust betrug über zwei Stunden.

Die ökumenische Kampagne von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein ist 50 Jahre alt. Die drei kirchlichen Entwicklungsorganisationen feierten am Samstag ihr Jubiläum mit einem Gottesdienst in der Berner Heiliggeistkirche.

Die Zahl der Amtshilfegesuche in Steuersachen ist vergangenes Jahr markant gesunken - dies aber nur, weil die Massengesuche der Vorjahre weitgehend ausgeblieben sind. Der Bund spricht deshalb nicht von einem Rückgang, sondern von einem "kontinuierlichen Anstieg".

Ein Baselbieter und ein Zuger bieten mit «Orahou» erstmals die Möglichkeit, die über 1500 Alters- und Pflegeheime der Schweiz online zu vergleichen. Mit dem Pionierprojekt ziehen sie allerdings den Zorn der Verbände auf sich. Auch weil sie Geld verdienen wollen.

Christoph Blocher hat die SVP gross gemacht. Jetzt, wo er schrittweise in den Hintergrund rückt, ächzt und rumort es in der Partei. Das Chaos nach der Zürcher Wahlniederlage zeigt, was nach Blocher passieren könnte.

Nadya Pfister, die Mutter von Céline, wurde durch den Fall zu einer Aktivistin gegen Cybermobbing. Sie plant eine politische Kampagne.

Schawinski im Shitstorm, Weltgrösstes Flugzeug fliegt erstmals, CVP öffnet sich für Ehe für alle – der Tag im Überblick.

Krankheitsbedingte Absenzen kosteten den Bund letztes Jahr 254 Millionen Franken. Teuer sind vor allem Ämter mit unzufriedenen Mitarbeitern.

«Nicht mehr zeitgemäss»: Zahlreiche CVP-Politiker brechen mit der Heiratsstrafe-Initiative, weil sie homosexuelle Paare diskriminiert.

Entwicklungsgelder sollen in Zukunft mehr der Schweiz dienen, plant Ignazio Cassis. Bereitstellen will er dafür rund 11,4 Milliarden Franken.

Die Polizei soll in Zukunft auch Haut-, Haar- und Augenfarbe von Verdächtigen ermitteln dürfen.

Hunderte Menschen haben gegen Rassismus und Rechtsextremismus demonstriert. Dabei sind auch Fäuste und Flaschen geflogen.

Der CVP-Präsident sagt in einem Interview, die Initiative zur Heiratsstrafe mit der Definition der Ehe zwischen Mann und Frau habe Mehrheitspotenzial.

Die erstmalige Annullierung einer eidgenössischen Volksabstimmung ist peinlich, zeigt aber auch, wie unsere Demokratie funktioniert.

Der als Hornkuh-Initiant bekannte Bergbauer Armin Capaul gehört zu den führenden Köpfen der Initiative zur Abschaffung der bereits angezählten Zeitumstellung.

Über seine Kampagnen für die SVP redete Alexander Segert stets gern. Jetzt aber schweigt er. Welche Rolle spielt er in der AfD-Spendenaffäre?

Wegen einer fehlerhaften Verordnung dürften Jugendliche mit Jahrgang 2003 die Autoprüfung erst verspätet machen. Nun suchen die Behörden Lösungen.

Nur über die Missstände in Altersheimen zu berichten, genügt offenbar nicht.

Menschen ertrinken zu lassen, ist – egal aus welchem politischen Spektrum aus betrachtet – nichts anderes als unmoralisch, unmenschlich und barbarisch.

Nach der Verhaftung des Wikileaks-Gründers bekommt eine kürzlich verabschiedete Resolution des Genfer Stadtrates eine brisante Note.