Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||   

<p xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml"><span class="xn-location">QUEBEC CITY, April 17, 2019 /CNW/ - The Syndicat des Metallos/United Steelworkers (USW) will take the next few days to review a proposal from <span class="xn-location">Quebec's Labour Minister aimed at resolving a 15-month lockout of workers at the ABI aluminum smelter in Becancour.

Die Wall Street hat am Mittwoch keinen Boden gutmachen können, vor allem weil sich Anleger von Aktien aus der Gesundheitsbranche trennten.

(Ausführliche Fassung) - US-Präsident Donald Trump erhöht den Druck auf die kommunistische Regierung in Kuba. Das Weisse Haus kündigte am Mittwoch Einschränkungen bei Reisen und Geldüberweisungen nach Kuba an. Nach An...

Online-Buchungsportale wie Booking.com oder Expedia gewinnen in der Schweizer Hotellerie weiter an Bedeutung. Sie eröffnen den Hotels einen Zugang zum weltweiten Tourismusmarkt, kosten aber auch viel Geld, wie eine a...

Der Spezialkunststoff-Hersteller Gurit hat in Italien von Recycling-Spezialisten Valplastic S.r.l einen PET-Recycling-Betrieb abgekauft. Der Standort in Cramignano di Brenta in der Provinz Padua mit den rund 30 Mitar...

US-Staatsanleihen haben am Mittwoch anfängliche Verluste wettgemacht und sind überwiegend ins Plus gedreht. Der Trend steigender Renditen wurde damit erst einmal gestoppt. Fachleute begründen die Entwicklung damit, d...

Die USA erhöhen den Druck auf die Regierungen in Kuba, Venezuela und Nicaragua. Das Weisse Haus kündigte am Mittwoch Einschränkungen bei Reisen und bei Geldüberweisungen nach Kuba an. Damit dreht die Regierung von US...

Der Euro hat sich am Mittwoch im US-Handel knapp unter 1,13 Dollar eingependelt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1299 US-Dollar. Im frühen europäischen Geschäft war der Euro noch bis auf 1,1324 Dollar gest...

(Ausführliche Fassung) - Das Wachstum der US-Wirtschaft hat sich zuletzt wenig verändert fortgesetzt. In den meisten Notenbankdistrikten habe die wirtschaftliche Aktivität "geringfügig bis moderat" zugelegt, hiess es ...

Das Wachstum der US-Wirtschaft hat sich zuletzt wenig verändert fortgesetzt. In den meisten Notenbankdistrikten habe die wirtschaftliche Aktivität "geringfügig bis moderat" zugelegt, hiess es in dem am Mittwoch veröf...

Die Aktionäre der Walliser Kantonalbank (WKB) haben an der ordentlichen Generalversammlung vom Mittwoch allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt. Somit verzichteten sie wie vorgeschlagen auch darauf, den umstrit...

Ein deutlicher Anstieg wurde nicht zuletzt durch Kursverluste der Pharma-Schwergewichte verhindert.

Davon abgesehen aber setzte sich die bisher trägen Entwicklung vor den Osterfeiertagen fort.

Der Schwächetrend des Frankens könnte Devisenhändlern zufolge durchaus noch anhalten.

Q1-Zahlen zeigen hinsichtlich des Umsatzes eine etwas bessere Entwicklung als beim Auftragseingang.

"Unsere Vision lautet: 12 Monate Hochsaison und ein Durchschnittsertrag pro Gast von 120 Franken."

Nach einem überraschend starken 1. Quartal hebt das Unternehmen seine Jahresprognose an.

Nachrichten-Übersicht vom Mittwoch, 17. April 2019

Handelsdefizit sinkt im Februar um 1,7 Mrd auf 49,4 Mrd Dollar. Tiefere Fehlbeträge gegenüber China und EU.

Er hat ein Monitoring für nicht-ionisierende Strahlung beschlossen und Lücken im Verordnungstext geschlossen.

Die Einnahmen in der Handelssparte aber auch im Investmentbanking ging im 1. Quartal deutlich zurück.

Die UBS will die Effizienz in der Investmentbank steigern und legt dafür zwei Kapitalmarkt-Geschäfte zusammen.

Das deutsche Banken-Startup N26 mit Ambitionen in der Schweiz hat Gelder gewaschen. Die Methode cleverer Online-Betrüger war sogar für die digitale Bank vollkommen neu.

Der Vermögensverwalter der Genfer Privatbank Mirabaud verstärkt sein institutionelles Geschäft in der Deutschschweiz. Dafür holt er einen erfahrenen Vertriebschef von der Konkurrenz.

Der Schweizer Robo-Advisor True Wealth bietet seinen Kunden eine zusätzliche Depotbank an. Auch die verwalteten Vermögen des Zürcher Startups entwickeln sich in die richtige Richtung. 

Die lokal verankerte Banken-Konkurrenz in Basel sei für Mirabaud kein Hindernis, sagt Standortleiter Robert Lussi gegenüber finews.ch. Ein Team der Credit Suisse hielt es bei den Genfern allerdings nicht lange aus.

Die Schweizerische Nationalbank hat einen der höchsten Quartalsgewinne aller Zeiten erwirtschaftet, wie die Analysten der UBS schätzen. Das ist nicht nur gut.

Der Westschweizer Vermögensverwalter 1875 Finance hat sich an einem Startup beteiligt. Dieses setzt bei der Vermögensverwaltung auf eine Kombination von Computern und Research. 

Zahlreichen Schweizer Banken mangelt es an Wachstumsvisionen, während das Alltagsgeschäft kaum Anreize für viel Dynamik bietet. Eine Analyse der Managementberatung Bain & Company zeigt einen Ausweg.

Bei der Raiffeisen Benken kam es zu einem plötzlichen Chefwechsel. Als Grund gibt die Bank strategische Differenzen an.

Der Schweizer Risikokapital-Fonds Blufolio, welcher sich auf Startups im Blockchain-Bereich konzentriert, hat ein erstes Investment getätigt. Wenn alles gut läuft, wird daraus dereinst eine Bank. 

Der krisengeschütteltete Vermögensverwalter GAM rechnet damit, die Affäre rund um eine Reihe «toxischer» Anlagefonds demnächst abschliessen zu können. Doch die Firma wird noch eine Weile leiden müssen.

Wer in Hedgefonds und andere alternative Anlagen investieren möchte, muss oftmals hohe Hürden nehmen. Eine Schweizer Plattform will das nun ändern.

Es geht auch anders. Während viele Finanzinstitute seit Jahren Geschäftsstellen schliessen, eröffnet die Bank Linth neue. Diesmal am rechten Zürichseeufer in einer noblen Gemeinde.