Schlagzeilen |
 
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Erfahren Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise, zusammengetragen von der Redaktion von cash.ch.

Vom ersten bekannten Corona-Patienten Ende Januar zu jetzt mehr als 100'000 Infizierten haben die USA es ungewollt an die Spitze der weltweiten Corona-Statistik geschafft. Das ist erst der Anfang,

Gesundheitsminister Alain Berset erwartet, dass die Corona-Krise in der Schweiz nicht vor Mitte Mai zu Ende sein wird.

Die Sportwelt ruht weitgehend wegen der Corona-Pandemie - doch Weissrusslands Präsident Alexander Lukaschenko zeigt sich davon unbeeindruckt. In der Hauptstadt Minsk spielte er am Samstag demonstrativ Eishockey, wie d...

Durch das Ausbleiben von Touristen aufgrund der Corona-Krise entgehen der Stadt Rom beträchtliche Spenden für Bedürftige. Darauf machte Bürgermeisterin Virginia Raggi am Samstag laut der Agentur Kathpress aufmerksam.

(Update) - In der Schweiz sind bis Samstag 13'213 Fälle von Covid-19-Erkrankungen registriert worden. Das sind 1052 mehr als am Vortag. Derzeit müssen 280 Personen in der Schweiz künstlich beatmet werden....

(Zusammenfassung) - Weltweit steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus Infizierten und der Todesfälle. In Europa besonders schwer vom Coronavirus betroffen ist unter anderem Spanien, wo innerhalb von 24 Stunden 832 n...

Mehr als 600'000 Menschen haben sich weltweit nachweislich mit dem neuen Coronavirus infiziert. Kurz nach Samstagmittag bezifferte die renommierte Johns-Hopkins-Universität die Zahl der nachweislich Infizierten mit 6...

Finanzminister Ueli Maurer ist überzeugt, dass die kleinen und mittleren Unternehmen von den Hilfsmassnahmen des Bundes profitieren können. Sollte die Krise in zwei bis drei Monaten nicht ausgestanden sein, sei aber ...

280 Menschen müssen derzeit wegen einer Covid-19-Erkrankung künstlich beatmet werden. Das sagte Daniel Koch, Leiter Abteilung Übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit (BAG), am Samstag vor den Bundeshausm...

Russland verschärft seine Anstrengungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Seit Samstag sind in Moskau alle Einkaufszentren, Restaurants und grösseren Parks für mindestens eine Woche geschlossen. So etwas gab es seit Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr.

Die Sportwelt ruht weitgehend wegen der Corona-Pandemie - doch Weissrusslands Präsident Alexander Lukaschenko zeigt sich davon unbeeindruckt. In der Hauptstadt Minsk spielte er am Samstag demonstrativ Eishockey, wie die Staatsagentur Belta meldete.

In der NHL könnten die Playoffs in diesem Jahr im August gespielt werden.

In Grellingen kam es Samstagmorgen zu einem Unfall zwischen einem Postauto und einem Personenwagen. Verletzte gab es keine.

Durch das Ausbleiben von Touristen aufgrund der Corona-Krise entgehen der Stadt Rom beträchtliche Spenden für Bedürftige. Darauf machte Bürgermeisterin Virginia Raggi am Samstag laut der Agentur Kathpress aufmerksam.

Der Präsident des Organisationskomitees von Tokio 2020, Yoshiro Mori, fürchtet heftige Diskussionen um die Aufteilung jener Kosten, die aus der Verschiebung der Olympischen Spiele resultieren.

Der FC Barcelona liefert 30'000 Schutzmasken an die katalanische Regierung, um damit beim Kampf gegen die Corona-Krise zu helfen.

Durch die Massnahmen der Bundesrates können Gärtnereibetriebe ihre Planzen kaum mehr verkaufen. Nationalrätin Marianne Binder (CVP) drängt nun auf eine schnelle Anpassung der Bestimmungen. Gemüsesetzlinge seien doch auch Lebensmittel.

Seit das Hilfspaket des Bundesrats in Kraft ist, sind 15'930 Kreditverträge mit Unternehmen in Zahlungsnot abgeschlossen worden. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt spitzt sich derweil zu.

Ein Unbekannter beschädigte in Berikon sowohl die Holzhütte als auch den Holzunterstand. Bei letzterem fällte er die Stützen, sodass der Unterstand zusammenbrach. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut Daniel Koch, Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten des Bundesamts für Gesundheit, ist noch keine Intensivstation in der Schweiz überlastet. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist derweil auf über 13'000 angestiegen.

Nach dem Coronaverdacht von 46 Menschen auf einem deutschen Kreuzfahrtschiff "Artania" vor Australien soll eine Rückholaktion der nicht-infizierten Passagiere starten. An Bord sind auch 28 Schweizerinnen und Schweizer.

Wegen der dramatischen Notlage norditalienischerSpitäler in der Corona-Krise bringt die deutsche Luftwaffe Patienten zur Behandlung nach Deutschland. Der Airbus A310 MedEvac flog am Samstag von Köln nach Bergamo.

Das Coronavirus krempelt den Schulalltag um. Das Aus für den Präsenzunterricht stellt für Kinder mit heilpädagogischer Unterstützung eine besondere Herausforderung dar. Ein Zürcher Kantonsrat bringt nun eine neue Idee ins Spiel: digitale Kleinklassen.

Vom ersten bekannten Corona-Patienten Ende Januar zu jetzt mehr als 100'000 Infizierten haben die USA es ungewollt an die Spitze der weltweiten Corona-Statistik geschafft. Bis Freitagabend starben in den Vereinigten Staaten rund 1600 Menschen.

Ob die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus wirken, ist offen. Eine Erfolgsmeldung gibt es doch. "Die schlimmsten Prognosen, die wir von ein paar Wochen gemacht haben, sind nicht eingetreten", sagte Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Andrea Agnelli, der Präsident der Europäischen Clubvereinigung ECA sieht eine "existenzielle Bedrohung" des europäischen Fussballs durch die Corona-Pandemie.

Die Corona-Krise hält die Schweiz in Atem. Alle News, Reaktionen, Hintergründe und Tipps in unserem Newsblog.

Am Samstag ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle in der Schweiz wiederum um über 1000 Fälle gestiegen. Nach Angaben des Bundesamts für Gesundheit liegen 13'213 positive Fälle vor (Vortag: 12'161). Gestorben sind 235 Menschen.