Schlagzeilen |
Donnerstag, 07. Oktober 2021 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Der traditionsreiche Anlass wird auf das Jahr 2023 verschoben. Schuld daran ist die Pandemie.

Topmanagerinnen gab und gibt es zuhauf, egal ob in der Champagner- oder der Stahlindustrie. Sie bleiben aber unbekannt, weil Männer den Blick auf die Wirtschaftsgeschichte dominieren.

Die Anklage richtet sich gegen einen 30-jährigen Rumänen, der im Dezember 2019 mithilfe von Sprengstoff einen Geldautomaten im Kanton St. Gallen aufgebrochen hat.

Gemäss einer Analyse hätten Kriminelle im letzten Jahr Daten von rund 2700 hiesigen Unternehmen geklaut und zum Verkauf ins Darknet gestellt. Rund 40 Prozent der Betroffenen gingen auf die Forderungen der Hackerbanden ein.

Anlegern drohen bei den Lieferkettenfonds der Grossbank hohe Verluste. Nun schaltete sich das Staatssekretariat für Wirtschaft in den Fall ein.

Mit Blick auf die durchschnittliche Dauer von Online-Inseraten verkaufen sich Eigentumswohnungen weiterhin am schnellsten in Zürich und Genf. Auch in Bern und Basel hat die Insertionsdauer abgenommen.

Die wirtschaftliche Entwicklung unter der Kanzlerin ist durchzogen. Viel erreicht hat sie nicht.

Ein Abo kündigen kann bei Sunrise-UPC und Salt mühsam sein für Kundinnen und Kunden. Dieses Vorgehen soll nun verboten werden.

Die grösste Schweizer Gewerkschaft verheimlichte ihren Mitgliedern, dass sie fast eine Milliarde Franken besitzt. Jetzt legt sie ihre Zahlen offen.

Tesla wirft dem Rivalen Rivian vor, nicht nur Personal-Wilderei zu betreiben, sondern auch «hochgradig geschützte» Batterietechnologie zu klauen.

Die USA fordern eine weltweite Mindeststeuer für Unternehmen, doch ein Bundesstaat lockt reiche Steuerflüchtlinge an und profitiert vom Schweizer Bankenskandal.

Der traditionsreiche Anlass wird auf das Jahr 2023 verschoben. Schuld daran ist die Pandemie.

Topmanagerinnen gab und gibt es zuhauf, egal ob in der Champagner- oder der Stahlindustrie. Sie bleiben aber unbekannt, weil Männer den Blick auf die Wirtschaftsgeschichte dominieren.

Die Anklage richtet sich gegen einen 30-jährigen Rumänen, der im Dezember 2019 mithilfe von Sprengstoff einen Geldautomaten im Kanton St. Gallen aufgebrochen hat.

Gemäss einer Analyse hätten Kriminelle im letzten Jahr Daten von rund 2700 hiesigen Unternehmen geklaut und zum Verkauf ins Darknet gestellt. Rund 40 Prozent der Betroffenen gingen auf die Forderungen der Hackerbanden ein.

Anlegern drohen bei den Lieferkettenfonds der Grossbank hohe Verluste. Nun schaltete sich das Staatssekretariat für Wirtschaft in den Fall ein.

Mit Blick auf die durchschnittliche Dauer von Online-Inseraten verkaufen sich Eigentumswohnungen weiterhin am schnellsten in Zürich und Genf. Auch in Bern und Basel hat die Insertionsdauer abgenommen.

Die wirtschaftliche Entwicklung unter der Kanzlerin ist durchzogen. Viel erreicht hat sie nicht.

Ein Abo kündigen kann bei Sunrise-UPC und Salt mühsam sein für Kundinnen und Kunden. Dieses Vorgehen soll nun verboten werden.

Die grösste Schweizer Gewerkschaft verheimlichte ihren Mitgliedern, dass sie fast eine Milliarde Franken besitzt. Jetzt legt sie ihre Zahlen offen.

Tesla wirft dem Rivalen Rivian vor, nicht nur Personal-Wilderei zu betreiben, sondern auch «hochgradig geschützte» Batterietechnologie zu klauen.

Die USA fordern eine weltweite Mindeststeuer für Unternehmen, doch ein Bundesstaat lockt reiche Steuerflüchtlinge an und profitiert vom Schweizer Bankenskandal.