Schlagzeilen |
Mittwoch, 01. September 2021 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Der Hauptgrund für folgenschwere Managementfehler liegt in der Selbstüberschätzung von Führungskräften. Hintergründe, Prophylaxe und Tipps im Umgang mit solchen Chefs.

Wer muss mehr Steuern zahlen, wenn die Juso-Vorlage angenommen wird? Das ist die grosse Frage. Wir haben nachgeforscht.

Die ÖV-Branche hat in der Pandemie gelitten und will die Kundschaft zurückzuholen – diese Modelle werden nun getestet.

Nach seiner Covid-Erkrankung spricht Markus Duesmann über Audis E-Strategie, seine Liebe zum Verbrenner – und er sagt, warum Städte sichere Velowege statt mehr Autos brauchen.

Mit Dienstleistungen bei der Entwicklung, Herstellung und Testung von sterilen pharmazeutischen Produkten will die Firma von Basel aus weltweit operativ tätig sein.

Der Bund belässt es bei 1,25 Prozent. Damit gibt es keinen Anspruch auf eine Senkung der Miete.

Grüne Fonds der Schweizer Banken boomen. Laut eines Tests halten sie aber nicht, was sie versprechen. Die CS und die UBS sehen das anders.

Der Schiffsverkehr verursacht Treibhausgase, die die Erderwärmung vorantreiben. Ein profunder Bericht macht dies zum ersten Mal deutlich.

Seit wieder Fans in die Stadien dürfen, verkaufen sich auch die Kicker-Leibchen ziemlich gut. Mega-Transfers und originelle Designs beflügeln einen Markt, dessen Erlöse ziemlich ungleich verteilt sind.

In kaum einem Land der Welt sind die Vermögen so ungleich verteilt wie in China. Nun beschwört Parteichef Xi Jinping das Ziel, «gemeinsam reich» zu werden – und ruft Firmen zum Spenden auf.

Selten hat ein Vertreter der Nationalbank so dramatisch vor Gefahren am Immobilienmarkt gewarnt, wie jetzt Fritz Zurbrügg. Dabei ist der Hauptgrund für die Entwicklung die Politik der SNB selbst.

Nach einem baubedingten Wegzug vom Wolfgang kehrt die Hochgebirgsklinik nun wieder zurück.

Prostitution ist Körperkontakt. Dass die Coronamassnahmen der Branche besonders hart zusetzen, ist leicht zu erahnen. Hinzu kommt, dass die staatliche Unterstützung fehlt. 

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Heuberge AG haben sich entschieden, für den Winter die Zertifikatspflicht für das ganze Skigebiet, inklusive Restaurant- und Hotelbetrieb, einzuführen.

Die ehemalige Chickeria und heute Burger King in Chur Masans wird mit neuen Vorwürfen konfrontiert. Nun geht es unter anderem um die Veruntreuung von Coronageldern.

Dank der Konjunktur und neuer Kunden läuft es den Raiffeisenbanken in See-Gaster rund. Der Halbjahresgewinn beträgt 7,6 Millionen Franken.

Bald werden die ersten SPF-Schafe des AO-Forschungsinstituts (ARI) in ihren neuen Stall einziehen. Vorher durfte sich jedoch die lokale und kantonale Prominenz dort umsehen.

Seit Anfang Jahr läuft das Projekt Klimaneutrale Landwirtschaft. Nun haben 50 Pilotbetriebe ihre Ideen eingereicht. Vor allem bei der Kompostierung und Fütterung möchten die Bauern etwas verändern. 

Die Klosters-Madrisa Bergbahnen AG verzeichnet 2020/21 aufgrund der Pandemie happige Umsatzeinbussen.

Die 121. Generalversammlung des Hoteliervereins Davos sowie des Vereins «Gastro Davos» stand einerseits im Zeichen von Covid-19, andererseits bestehen Unsicherheiten, das WEF betreffend.

Die 6. Generalversammlung des Vereins Shopping Davos, stand im Zeichen des Themas «Vernetzung». Adrian Weber wurde zum neuen Präsidenten gewählt.

«Bis 2030 soll Davos der erste klimaneutrale Ferienort der Schweiz sein.»

Redaktor Béla Zier über Davos und ein wichtiges touristisches Standbein.

Durch die Pandemie lag das Davoser Kongressgeschäft am Boden. Jetzt ist eine langsame Erholung feststellbar.

Der Bündner Energieversorger Repower blickt auf ein solides Halbjahr 2021 zurück. Sonderfaktoren konnten den Gewinntaucher im Italien-Geschäft ausgleichen.

Die umfassende Sanierung des Spitals Linth neigt sich dem Ende zu. Nur noch im Aussenbereichfinden letzte Arbeiten statt. Für Patienten, Angestellte und Anwohner bedeutet das: Fertig Baulärm!

Bis 2030 will sich Davos erster klimaneutraler Ferienort der Schweiz nennen können. Dazu wird ein von Betrieben und Gästen gespiesener Klimafonds eingerichtet.

Die Bank Linth legt die Halbjahreszahlen vor. Der Gewinn steigt trotz Corona auf rekordhohe 14,1 Millionen Franken an. Das sind über zehn Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Dafür gibt es versch

Reto Furter, Leiter Medienfamilie, zur Lancierung der Plattform suedostschweiz.ch/petitio

Die «Südostschweiz» holt mit suedostschweiz.ch/petitio die schweizweite Petitionsplattform in die Region. Die Seite ermöglicht es Einwohnerinnen und Einwohnern, Anliegen aus ihrer Gemeinde publik zu machen. 

Besuche im Restaurant oder Museum könnten im Kanton bald nur noch Getesteten, Geimpften oder Genesenen erlaubt sein. Die mögliche Ausweitung der 3G-Regel wirft bei potenziell Betroffenen Fragen auf.

Vier Fragen zum Wandel in der Landwirtschaft an Thomas Roffler, Präsident des Bündner Bauernverbandes.

Beim Churer Bahnhof arbeiten fünf Bauherrschaften eng zusammen. Es entstehen Gewerberaum und rund 50 neue Wohnungen.

Klaus Schwab, Gründer des WEF, hat eine klare Präferenz, wo der nächste Jahreskongress stattfinden soll. Die «Schweiz am Wochenende» kennt den Plan.

Die meisten Arbeitslosen in Graubünden kommen aus der Gastronomie. Gleichzeitig versuchen Wirte händeringend, Personal zu finden. Wie passt das zusammen?

Es war, als wäre es nie ausgefallen: das Wirtschaftsforum Südostschweiz. Die Rückkehr des Anlasses war am Freitag nicht der einzige Grund für die gute Laune bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Das Ärzteteam der Inneren Medizin und Sportmedizin im Spital Davos hat in den vergangenen Wochen fachkompetente Verstärkung erhalten.

Der neue CEO der St. Galler Kantonalbank, Christian Schmid aus Rapperswil-Jona, präsentiert erstmals die Halbjahresbilanz der Bank. Sie fällt weit besser aus als erwartet.

Auf Bündner Baustellen wird Abbruchmaterial kaum mehr dem Abfall zugeführt. Eine neue Broschüre zeigt auf, wie die zurückgewonnenen Rohstoffe erneut genutzt werden können.

Ein Skisportler mit Maske auf einer Sesselbahn sitzend, ziert die Front des aktuellen Geschäftsberichts der Davos Klosters Bergbahnen (DKB). Die Pandemie dominierte denn auch das Geschäftsgeschehen.

Der Schweizer Maler- und Gipserverband warnt vor unseriösen Anbietern, die Arbeiten von Haustür zu Haustür anbieten. In Graubünden ist dies allerdings weniger ein Problem, dafür das Lohndumping in Grenzregionen.