Schlagzeilen |
Montag, 05. April 2021 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Der Posten von Brian Chin stand im Archegos-Debakel bereits im Fokus. Nun verlässt er laut einem Medienbericht die Grossbank.

Der Impfstoffnationalismus verstärkt sich: Die Europäische Union verlangt für die Schweiz eine Ausfuhrgenehmigung. Wäre im Pharmaland Schweiz die Produktion eines fertigen Covid-Impfstoffes überhaupt möglich?

Besitzer von Kryptowährungen haben durch ziemlich dämliche Fehler und falsche Entscheidungen schon riesige Summen verloren.

Der ehemalige Preisüberwacher Rudolf Strahm hat in seiner Kolumne die beiden Agrarinitiativen gelobt. Deren preistreibenden Effekte aber hat er unterschlagen.

Eigentlich sollte der Vergnügungspark in Rust an Ostern wieder aufgehen. Doch an eine normale Wiedereröffnung ist in diesem Jahr wohl nicht mehr zu denken. Nun droht ein immenser Verlust.

Ohne Verzicht kein Klimaschutz, sagt Umweltökonom Niko Paech und fordert den sofortigen Wachstumsstopp. Für Klimaforscher Ottmar Edenhofer ist die CO₂-Steuer das einzige Heilmittel. Ein Streitgespräch.

Start-ups wie Cheex aus Berlin wollen ein Gegenentwurf zu herkömmlichen Pornos sein: ohne Gewalt, ohne Werbung, ohne Viren. Und sie haben eine neue Zielgruppe entdeckt: Frauen.

Die Art und Weise, wie Christian Levrat zum neuen Post-VR-Präsidenten ernannt worden ist, gibt in Politkreisen nach wie vor viel zu reden. Der Vorwurf der Vetterliwirtschaft bleibt im Raum.

Das «Bürohr» der SonntagsZeitung ist eine Institution. Gerüchte, Possen, Erfolgsmeldungen: Hier lesen Sie, was abseits der grossen Schlagzeilen in der Wirtschaft passiert.

Containerfrachter geraten immer wieder in Not. Die monströsen, überladenen Schiffe sind schlicht nicht in der Lage, besondere Wellenphänomene auszuhalten.

Die «Operation Walküre» hatte den Sturz des Chefs des Unternehmensberaters Ernst & Young zum Ziel. Ein Beteiligter war Heinrich Christen, heute Präsident von Swiss Steel und Verwaltungsrat von Amag.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist bei Anlegern weithin gefragt, denn die Bewertungskennzahl bleibt bei vielen Aktientypen ein nützlicher Bestandteil der Analyse. Doch manchmal taugt es schlicht nicht.

Erfahren Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise, zusammengetragen von der Redaktion von cash.ch.

Nach dem verlängerten Osterwochenende gehen die New Yorker Aktienbörsen höher in den Handel.

Der Aktionärsvertreter Actares fordert vom Zurich-Konzern mehr Klimaschutz, mehr Frauen im Verwaltungsrat und tiefere Löhne in der Chefetage.

Covid-19 hat den Schweizer Skigebieten in der Wintersaison den Stempel aufgedrückt: Die Seilbahnen Schweiz rechnen bis Ende Winter mit einem Umsatzverlust von über 30 Prozent.

Nächste Woche dürfte die Credit Suisse nähere Angaben zum Ausmass der Skandale rund um die Greensill-Fonds und den US-Hedgefunds Archegos machen. Möglich ist, dass die Chefs auf Salärbestandteile verzichten müssen.

Valiant-Investchef Renato Flückiger erwartet eine «Umverteilung» am Schweizer Aktienmarkt. Dazu bevorzugt er auch Aktien in den USA und Europa. Bei Rohstoffen hält er sich indessen zurück.

Die Inflation in der Türkei steigt weiter an. Angesichts hoher Arbeitslosigkeit und einer dritten Corona-Welle, mit der die Türkei zurzeit kämpft, erschwert das die Situation für die Menschen im Land weiter.

Der südkoreanische Elektronikhersteller LG schliesst seine verlustbringende Smartphone-Sparte.

Die italienische Zentralbank warnt vor Gefahren für die Weltwirtschaft durch unterschiedliche Geschwindigkeiten bei den Impfungen.