Schlagzeilen |
Donnerstag, 18. Februar 2021 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Erste Länder akzeptieren gegenseitig Impfausweise, um immunisierten Touristen die Einreise zu erleichtern.

Mit grossem Werberummel startete die Credit Suisse im Herbst ihren Angriff auf Neobanken wie Revolut. Nun nennt die Schweizer Grossbank zum ersten Mal Kundenzahlen. Experten sind enttäuscht.

Rund 6000 Firmen, die nach dem 1. März 2020 gegründet worden sind, haben weiterhin keinen Anspruch auf Härtefallgeld – obwohl Finanzminister Ueli Maurer Hilfe in Aussicht stellte.

Kantonsvertreter stellen sich jetzt offen gegen den Bund und weigern sich, die Bergbeizen-Terrassen zu schliessen.

Der Umsatz des französisch-holländischen Konzerns sank 2020 um fast 60 Prozent. Eine Verbesserung der Lage sei nicht in Sicht.

Private Arbeitgeber sollen künftig sämtliche Sozialversicherungen und Steuern von Angestellten künftig über eine Anlaufstelle abrechnen können.

Der Flugzeugbauer hat den Betrieb 2020 heruntergefahren. Dank neuen Bestellungen hielt sich der Verlust aber im Rahmen.

Nach dem Minus im Dezember 2020 legte der schweizerische Aussenhandel zum Jahresauftakt 2021 wieder ein deutliches Plus vor – vor allem dank Exporten nach Nordamerika.

Der Schweizer Nachrungsmittelmulti hat von 2020 profitiert und die Erwartungen der Finanzexperten übertroffen.

Die Grossbank verzeichnet in den letzten Monaten 2020 einen Verlust von 353 Millionen Franken, wegen den Kosten von Altlasten. Probleme gibt es auch im Kerngeschäft.

In der Krise müssen viele den Gürtel enger schnallen. Doch beim eigenen Haustier sparen sie zuallerletzt. Davon profitieren Anbieter von Tiernahrung wie Nestlé, die mit ausgefeilten Kreationen Milliardenumsätze generieren.

Erste Länder akzeptieren gegenseitig Impfausweise, um immunisierten Touristen die Einreise zu erleichtern.

Mit grossem Werberummel startete die Credit Suisse im Herbst ihren Angriff auf Neobanken wie Revolut. Nun nennt die Schweizer Grossbank zum ersten Mal Kundenzahlen. Experten sind enttäuscht.

Rund 6000 Firmen, die nach dem 1. März 2020 gegründet worden sind, haben weiterhin keinen Anspruch auf Härtefallgeld – obwohl Finanzminister Ueli Maurer Hilfe in Aussicht stellte.

Kantonsvertreter stellen sich jetzt offen gegen den Bund und weigern sich, die Bergbeizen-Terrassen zu schliessen.

Der Umsatz des französisch-holländischen Konzerns sank 2020 um fast 60 Prozent. Eine Verbesserung der Lage sei nicht in Sicht.

Private Arbeitgeber sollen künftig sämtliche Sozialversicherungen und Steuern von Angestellten künftig über eine Anlaufstelle abrechnen können.

Der Flugzeugbauer hat den Betrieb 2020 heruntergefahren. Dank neuen Bestellungen hielt sich der Verlust aber im Rahmen.

Nach dem Minus im Dezember 2020 legte der schweizerische Aussenhandel zum Jahresauftakt 2021 wieder ein deutliches Plus vor – vor allem dank Exporten nach Nordamerika.

Der Schweizer Nachrungsmittelmulti hat von 2020 profitiert und die Erwartungen der Finanzexperten übertroffen.

Die Grossbank verzeichnet in den letzten Monaten 2020 einen Verlust von 353 Millionen Franken, wegen den Kosten von Altlasten. Probleme gibt es auch im Kerngeschäft.

In der Krise müssen viele den Gürtel enger schnallen. Doch beim eigenen Haustier sparen sie zuallerletzt. Davon profitieren Anbieter von Tiernahrung wie Nestlé, die mit ausgefeilten Kreationen Milliardenumsätze generieren.