Schlagzeilen |
Mittwoch, 17. Februar 2021 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Abschweifende Gedanken sind bei der Arbeit verpönt. Zu Unrecht, denn Gedanken brauchen Freiraum.

Wahl des Ferienziels, Buchung der Reise, Rückkehr in die Schweiz: Darauf müssen Ferienhungrige achten, wenn sie im Frühling oder Sommer ins Ausland verreisen wollen.

Die Schweizer Grossbank schlägt sich mit kostspieligen Rechtsstreitigkeiten herum. Sie sorgen für einen Verlust und schaden dem Ruf.

Caroline Bono wurde durch einen Autounfall unverschuldet zum Sozialhilfefall. Mit einer vernetzten Bordkamera will sie anderen ihr Schicksal ersparen.

Kleinanleger bringen böse Wall-Street-Hedgefonds um Milliarden? Der Fall Gamestop klingt wie ein Hollywood-Drehbuch à la Robin Hood. Doch ganz so einfach ist es nicht.

In Spanien sind im Januar halb so viele Autos zugelassen worden als sonst. In Deutschland beträgt der Rückgang fast ein Viertel.

Drei prominente Ökonomen fordern von der Schweizerischen Nationalbank eine radikale Änderung der Geld- und Währungspolitik.

Wer beim richtigen Anbieter ist und gut verhandelt, kann über zehn Jahre Zehntausende Franken zurückhalten. Pensionskassen bieten dabei oft bessere Bedingungen als Banken.

Der Bund pfeift Kantone zurück, die Gastrobetrieben in Skigebieten erlaubt haben, ihre Terrassen zu öffnen. Doch es gibt noch krassere Verstösse.

Der Abbau wird in Österreich, Schweden und der Schweiz durchgeführt. Wie viele Mitarbeitende in der Schweiz an den Standorten Nyon, Emmen und Zürich betroffen sein werden, ist noch nicht bekannt.

Grüner Stahl und Nuklearenergie: Der Microsoft-Gründer hat einen Rettungsplan für den Klimawandel. Aber er bleibt in Widersprüchen hängen.

Seit Tirol zum Hochrisikogebiet erklärt wurde, müssen die Grenzgängerinnen und Grenzgänger alle 48 Stunden einen Antigen-Schnelltest machen. Auch die Fahrt zur Arbeitsstelle in der Schweiz ist für Tiroler und Südtiroler umständlicher geworden.

An der Hofstrasse befindet sich die Bebi Gastrobedarf AG. Die Firma liefert 
in grossem Umfang an jene Betriebe, die jetzt von Amtes wegen geschlossen haben. 
 Mitinhaberin Corina Keller berichtet.

Die Spitzen von Hotelleriesuisse Graubünden sehen ihre Branche erst in der ersten Corona-Welle. Jetzt sollen Bund und Kanton helfen – die Hoteliers haben vier konkrete Forderungen.

Die in Zizers beheimatete Integra Bioscience AG hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr gesteigert. Die von der Firma hergestellten Laborinstrumente erfreuten sich im Coronajahr grosser Nachfrage.

Lernende im letzten Lehrjahr setzen den Schlussspurt zu den Abschlussprüfungen an. Und dies mitten im Lockdown. Einige Kochlernende mussten sogar den Ausbildungsbetrieb wechseln.

Alles ist beschwerlicher während Corona. Das Einkaufen, das Treffen der Freunde, das Vereinsleben, das Arbeiten und natürlich auch die Berufsausbildung.

Fredy Andermatt hat auf der ganzen Welt in 5-Stern-Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen als Chef-Patissier gearbeitet. Vor 15 Jahren erblindete er plötzlich.

Die Bündner Wirtschaft leidet wegen der Coronapandemie. Sie will einen Ausbau der Unterstützungsgelder. Regierungsrat Marcus Caduff nimmt den Bund in die Pflicht.

Gebaut wird immer. Noch. Aber es war auch schon mehr. Das Coronavirus schleicht sich langsam auch in die Baubranche. Darüber spricht Hannes Schiesser.

Wenn es um den Transport geht, ist Dieter Weber die richtige Ansprechperson – egal, ob es um eine Ladung Heizöl geht, ob Schnee weg muss oder ob jemand seine letzte Reise antritt.

Magdalena Martullo spricht über das Geschäftsjahr der Ems-Chemie, den Kampf gegen weitere Schliessungspläne des Bundes und über den Mut der Bündner Behörden.

Was zwischenzeitlich nach einem katastrophalen Jahr für die Ems-Chemie aussah, wurde im Schlussspurt korrigiert.

Ein grösser werdender Teil der Bündner Unternehmen gerät in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten.

Bündner Forscher an der Fachhochschule Graubünden haben herausgefunden, dass die CO2-Emissionen am besten durch höhere Gebühren gesenkt werden können.

Es ist schon sieben Jahre her, dass zum ersten Mal von der Nutzung der Quelle am Dorfberg gesprochen wurde. Schwierige Jahre mit Ablehnung, Rückschlägen und Neuorientierung folgten.

Im März 2021 stimmen die Prättigauer Gemeinden über eine Teilnahme am Naturpark Rätikon ab. Regionalentwickler Georg Fromm erklärt, welches Potenzial der Naturpark für die Talschaft birgt.

Das Hotel Restaurant Ducan ist einer jener kleinen familiengeführten Betriebe, die im Corona-Jahr bis an die Grenze der Belastbarkeit getestet werden. Unternehmer Benjamin Schibli erzählt.

In Südtirol sind 32 Agrargifte auf öffentlichen Plätzen nachgewiesen worden, viele davon mit hormoneller Wirkung. Ein internationales Team von Wissenschaftern sieht dringenden Handlungsbedarf.

Hotels sind derzeit wie Inseln in der Pandemie. Viele Schweizer gönnen sich diese Flucht vor Corona, geniessen einmal wieder Restaurant und Wellness. Manche Häuser laufen so gut wie nie. Ein Augenschein im Thermenhotel «7132» in Vals.

Das Wirtschaftsforum Graubünden hat grobe Schätzungen vorgenommen, wie stark die Coronapandemie die Bündner Wirtschaft beeinträchtigt. Die Zahlen lassen aufhorchen.

Wegen der Pandemie bleiben Restaurants zu, Hotels aber sind offen. In Rapperswil-Jona promoten dies findige Hoteliers mit speziellen «Dine and Sleep»-Angeboten. Nicht so in Amden oder im Glarnerland.

Die Gartenbeizen sollen auch in Städten und Dörfern wieder öffnen. Gastro Graubünden will jetzt politisch Druck machen – nicht nur im Interesse der Betriebe.

Die Glarner Kantonalbank hat Ertrag und Gewinn im vergangenen Jahr gesteigert. Wegen der Coronakrise legt sie aber auch Geld auf die Seite für «latente Ausfallrisiken» bei vergebenen Krediten.

Wegen der Pandemie bleiben Restaurants zu, Hotels aber sind offen. Dass sie ihre Gäste im hauseigenen Restaurant bewirten dürfen, hat findige Hoteliers auf eine Idee gebracht.

Der Barriere-Begg in Schwanden, Sämi Hefti, betrieb die Bäckerei in der 3. Generation. Nach seinem Tod im November führt nun seine Frau das Geschäft mit viel Herzblut weiter.

Sechs Fragen an Sven Wiederkehr, den neuen Chef der Glarner Kantonalbank.

Am AO Forschungsinstitut (ARI) herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. In einer losen Folge stellt die «Davoser Zeitung» einige der aus der ganzen Welt stammenden jungen Wissenschaftler vor.

Der Kanton Graubünden sucht drei Unternehmen, die ein Härtefallgesuch gestellt haben. Der Upload einzelner Härtefallgesuche hat nicht funktioniert.

Der Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr den Häusermarkt im Kanton Glarus zusätzlich beflügelt. Immobilienmakler aus der Region verzeichneten eine grosse Nachfrage auswärtiger Kaufinteressenten.

In Graubünden sind die Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen. Massiv zugenommen hat die Anzahl Betriebe, die Kurzarbeit ausrichten.