Schlagzeilen |
Dienstag, 12. Januar 2021 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Der zweite Covid-Impfstoff ist zugelassen. Nicht mehr die Lieferungen sind das Problem, sondern die zügige Organisation der Impfungen.

Die UBS reagiert auf die krisenbedingt wachsenden Sparkonti und beschliesst Gebühren neu schon ab 250’000 Franken. Und sie nennt die Orte, an denen die 44 Filialen geschlossen werden.

Der Onlinehändler Digitec Galaxus machte im letzten Jahr 60 Prozent mehr Umsatz. In der Schweiz baut die Migros-Tochter ein neues Logistikzentrum.

Kenner der Telecomszene zeigen sich irritiert darüber, dass die Swisscom den Kontakt von Carsten Schloter nicht aus dem Verkehr gezogen hat.

Für den schwäbischen Autohersteller ist diese Rückrufaktion mehr als peinlich. Mercedes-Benz betont immer wieder, die höchsten Sicherheitsansprüche an die Technik zu stellen.

Nach einem neuen Gesetz müssen Briefkastenfirmen ihre Nutzniesser angeben. Betroffen sind der US-Staat Delaware und die Schweiz.

Der «Tages-Anzeiger» und die Zürcher Regionalzeitungen arbeiten bei der kantonalen Berichterstattung künftig enger zusammen.

Trotz stark steigender Staatsschulden sei es zu früh, um auf die Ausgabenbremse zu treten, sagen Fachleute. Der gleiche Fehler habe nach der Finanzkrise Donald Trump zur Macht verholfen.

Nach ihrem Ausscheiden bei der US-Notenbank trat die künftige US-Finanzministerin als hoch bezahlte Rednerin auf. Nun muss sie beweisen, dass sie unabhängig von den Wallstreet-Banken ist.

Die Grossbank baut einen Sechstel ihres Filialnetzes ab. Und sie bittet vermögende Kunden künftig schneller zur Kasse.

Peking droht mit Strafen, sollten Firmen Sanktionen der USA gegen China befolgen. Dies könnte auch europäische Unternehmen hart treffen.

Mit 660 Millionen Franken rüsteten sich Schweizerinnen 2019 für juristische Konflikte. Doch gerade bei häufigen Streitfällen wie Erbteilung oder Scheidung nützt der Service wenig.

Der zweite Covid-Impfstoff ist zugelassen. Nicht mehr die Lieferungen sind das Problem, sondern die zügige Organisation der Impfungen.

Für den schwäbischen Autohersteller ist diese Rückrufaktion mehr als peinlich. Mercedes-Benz betont immer wieder, die höchsten Sicherheitsansprüche an die Technik zu stellen.

Kenner der Telecomszene zeigen sich irritiert darüber, dass die Swisscom den Kontakt von Carsten Schloter nicht aus dem Verkehr gezogen hat.

Der Onlinehändler Digitec Galaxus machte im letzten Jahr 60 Prozent mehr Umsatz. In der Schweiz baut die Migros-Tochter ein neues Logistikzentrum.

Die UBS reagiert auf die krisenbedingt wachsenden Sparkonti und beschliesst Gebühren neu schon ab 250’000 Franken. Und sie nennt die Orte, an denen die 44 Filialen geschlossen werden.

Die Online-Shops der Migros-Tochter haben ihr Verkaufsvolumen mehr als verdoppelt. Welsche und Tessiner stehen besonders auf den Internethändler.

Nach einem neuen Gesetz müssen Briefkastenfirmen ihre Nutzniesser angeben. Betroffen sind der US-Staat Delaware und die Schweiz.

Der «Tages-Anzeiger» und die Zürcher Regionalzeitungen arbeiten bei der kantonalen Berichterstattung künftig enger zusammen.

Trotz stark steigender Staatsschulden sei es zu früh, um auf die Ausgabenbremse zu treten, sagen Fachleute. Der gleiche Fehler habe nach der Finanzkrise Donald Trump zur Macht verholfen.

Nach ihrem Ausscheiden bei der US-Notenbank trat die künftige US-Finanzministerin als hoch bezahlte Rednerin auf. Nun muss sie beweisen, dass sie unabhängig von den Wallstreet-Banken ist.