Schlagzeilen |
Donnerstag, 07. Januar 2021 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: LAM Research.

Der Ostschweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler hat einen Auftrag aus dem Tessin erhalten. Für die Ferrovie Autolinee regionali Ticinesi SA (FART) baut er acht elektrische Triebzüge.

Warum der Schweizer Zementkonzern plötzlich Weltmarktführer im Geschäft mit Flachdachbeschichtungen werden will.

Die Corona-Krise hält die Schweiz in Atem. Alle News, Reaktionen, Hintergründe und Tipps in unserem Newsblog.

Die Umsätze der Detailhändler übertreffen auch im November die Vorjahreswerte. Besonders bei den Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichneten die Händler ein Plus.

Für 2021 erwartet eine Mehrheit der Banken nur kurzfristig Kreditausfälle, wie eine Umfrage zeigt. Dafür dürften die Niedrigzinsen weiter Bestand haben.

Lafarge Holcim hat eine Vereinbarung getroffen für die Übernahme des US-Herstellers von Dachsystemen Firestone Building Products.

Das Schweizer Logistikunternehmen Kühne+Nagel spannt beim Vertrieb des Impfstoffs von Moderna mit dem US-Biotechunternehmen zusammen.

Mit der Corona-Rezession wachsen beim Bund und bei den Kantonen die Ausgaben und die Begehrlichkeiten an die Notenbank-Milliarden. Doch ein perfektes Gewinnverteilungsmodell kann es nicht geben.

Um 15 Prozent sank der Umsatz beim Kleiderhändler im Coronajahr. Doch wären die Schliessungen während des Lockdowns nicht gewesen, hätte er sogar zugelegt. Damit ist Chicorée eine Ausnahme.

Seit der Coronapandemie sind deutlich weniger Leute unterwegs. Laut einer Credit-Suisse-Studie muss der Detailhandel auch in Zukunft mit weniger Frequenzen rechnen. Das könnte Folgen für Filialen haben.

Während viele Läden wegen den Einschränkungen darben mussten, spürt Coop die Krise nur minim. Im Onlinehandel konnte die Gruppe sogar massiv zulegen.

Während des Lockdowns sind die Passantenfrequenzen laut einer Studie der Credit Suisse um 80 Prozent eingebrochen. Auch in Zukunft müsse der Detailhandel mit weniger Kunden rechnen.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: LAM Research.

Zwei Grossbeizer kritisieren die Untätigkeit des Bundesrates und sagen: Österreich hilft seiner Gastronomie besser.

Trotz zusätzlicher einheimischer Touristen haben die Wintersportgebiete über die Festtage weniger Gäste verzeichnet. Auch die Prognosen für Februar sehen nicht besser aus.

Corona und EU sorgen im Handel mit Aktien für einen riesigen Umsatzschub und für ein noch viel grössere Zunahme der Anzahl Geschäfte.

2020 betrug die durchschnittliche Jahresteuerung –0,7 Prozent. Für den Rückgang sind tiefere Preise für Pauschalreisen ins Ausland verantwortlich. Gesunken sind auch Importgüter.

Die Gebäudezuliefererin Arbonia veräussert ihr Fenstergeschäft an die dänische Dovista-Gruppe. Schuldenfrei und mit einer Kriegskasse von 300 Millionen Franken ausgestattet, will Arbonia ihre verbliebenen Geschäfte ausbauen und auf mehr Rendite trimmen. Die Roggwiler Türenherstellerin RWD Schlatter ist auf einen grünen Zweig gekommen, soll sich aber noch weiter verbessern.

Die Hypothekarzinsen haben sich im Schlussquartal 2020 kaum bewegt. In den kommenden Monaten dürfte aber mehr Bewegung in den Markt kommen.

Die Paketflut der letzten Monate kann zu Verkehrsproblemen führen. Zentrale Päcklistationen sollen nun Abhilfe schaffen und dafür sorgen, dass Güter möglichst effizient, aber auch klimafreundlich verteilt werden.

Von dem erwarteten Infrastrukturprogramm des neuen US-Präsidenten Joe Biden will auch der Baustoffproduzent profitieren und investiert 3,4 Milliarden Dollar in eine Übernahme.

«Bloomberg Billionaires Index» hat zu Beginn des Jahres eine neue Miliardärsliste erstellt. Nur ein Schweizer schafft es in die Top 100.

Für Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann die Listeriose lebensbedrohlich werden. Einige Grossverteiler rufen deshalb vorsorglich mehrere Lebensmittelprodukte zurück.

Die historischen Ereignisse in Washington liessen die Märkte weitgehend unbeeindruckt. Und jene in Georgia trieben die Kurse gar an.

Seit Jahren kämpft das Logistikunternehmen SBB Cargo mit Problemen, Corona verschärfte die Situation. Jetzt geht Grosskunde Coop eigene Wege. Was das für die Angestellten bedeutet, ist noch unklar.

Der Bund will die 2,5 Milliarden für Härtefälle nicht aufstocken. Und die Verteilung der Gelder belässt er in den Händen der Kantone. Das sorgt für rote Köpfe.

Der Baustoffkonzern übernimmt das US-Unternehmen Firestone Building Products. Die Transaktion hat einen Wert von 3,4 Milliarden US-Dollar.

Die Günstig-Modekette hat das Krisenjahr 2020 besser gemeistert als ursprünglich erwartet. Nun eröffnet sie ausgerechnet im umstrittensten Shoppingcenter der Schweiz eine grosse Filiale.

Ein knapperes Angebot und fallende Lagerbestände in den USA treiben die Preise für das «schwarze Gold» weiter an.

In mehreren europäischen Ländern kündigen Unternehmer zivilen Ungehorsam gegen die staatlichen Massnahmen an. Auch in der Schweiz hat sich eine Gruppe formiert.

Viele Menschen bieten selbstgedrehte Amateur-Filme im Netz an. Doch Visa und Mastercard wollen nicht mehr mit dem Konzern hinter Pornhub zusammenarbeiten. Wem nützt das? Über eine Branche und ihre Plattform.