Schlagzeilen |
Samstag, 05. September 2020 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Die deutsche Regierung gerät mit ihrer China-Politik von allen Seiten unter Druck. Die Öffentlichkeit im Westen stört das chinesische Vorgehen in Hongkong und die Lage der Uiguren.

Luftfracht ist in normalen Zeiten ein wenig glamouröser Teil des Fliegens. In der Dunkelheit des Coronavirus erweist sie sich jedoch als Hoffnungsschimmer.

Erfahren Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise, zusammengetragen von der Redaktion von cash.ch.

Bei der Auslieferung mehrerer Zeitungen ist es am Samstag in Grossbritannien zu Störungen gekommen. «Ein Angriff auf die freie Presse und die Demokratie», lauten Reaktionen auf die Aktion.

Unternehmen mit einer Bonität unterhalb des Qualitätsbereichs Investment Grade begeben derzeit geradezu fieberhaft neue Anleihen, da Anleger im Segment noch Rendite finden können - und trotz Corona zugreifen.

Warren Buffetts Holding Berkshire Hathaway hat ihre Beteiligung an Wells Fargo abgebaut.

Nach Jahrzehnten gescheiterter Diversity-Zusagen und Lippenbekenntnisse, mehr Minderheiten einzustellen, gehen US-Unternehmen nun entschlossener vor.

China plant unterrichteten Kreisen zufolge mehrere neue Regierungsrichtlinien, um nach den Beschränkungen durch die Trump-Administration die heimische Halbleiterindustrie zu fördern.

Der Fintech-Consolidator ION und der japanische Elektronikkonzern NEC gehören informierten Kreisen zufolge zu den Interessenten an einer Beteiligung am Schweizer Banken-Softwareunternehmen Avaloq.

Anleger sehen einem goldenem Herbst entgegen: Die anhaltende Flut billigen Notenbankgeldes wird die Börsen Experten zufolge in den kommenden Wochen in neue Höhen hieven.

Von Novartis bis Implenia: In der Initiative «ceo4climate» engagieren sich die Chefs namhafter Schweizer Firmen.

Für die Schweizer Skigebiete ist Martin Nydegger, Chef von Schweiz Tourismus, optimistisch – ausser für jene, die bisher von vielen ausländischen Gästen lebten. Da gebe es auch Betriebe, die nicht den Ansprüchen der Schweizer genügten.

Die Finanzmarktaufsicht habe bei ihren Ermittlungen zwei weitere Vorfälle gefunden, bei denen Personen überwacht wurden, bestätigen mehrere Quellen. Die Bank schweigt.

Die bekannte Zürcher Film- und Event-Spezialistin ist für die Londoner Finanzgesellschaft des mehrfach gescheiterten Finanzjongleurs Lars Windhorst tätig.

Die New Yorker Börse hat den grössten Börsengang des Jahres an Hongkong und Shanghai verloren. Die Dominanz der US-Finanzmärkte ist infrage gestellt.

Der Detailhändler spielt bei dem von der Wettbewerbsbehörde eingeleiteten Verfahren eine entscheidende Rolle.

Dank massivem Wertzuwachs von Ems-Chemie und Dottikon verfügt die Familie über immer mehr Mittel. Trotzdem kämpft Christoph Blocher hartnäckig und wahrscheinlich erfolgreich um 2,7 Millionen Franken vom Staat.

Banknoten und Münzen gelten seit der Corona-Krise als Virenschleudern. Doch es gibt noch Bars, Cafés und Geschäfte, die keine Kreditkarten akzeptieren.

Das gemütliche Beisammensein nach dem Skifahren, wie wir es kennen, ist vorbei. Schuld ist das Coronavirus.

Die jüngsten Besetzungen an Verwaltungsratsspitzen erinnern an das viel gescholtene Old-Boys-Netzwerk.

Über die KfW-Tochter investierte der deutsche Steuerzahler 100 Millionen in die Pleitefirma. Im Verwaltungsrat sitzt Jörg Kukies, Intimus des deutschen Finanzministers Olaf Scholz. Das hat Folgen für den Wahlkampf.

Der Flugbetrieb ist weit von der Normalität entfernt. An einem Tag fliegt die Swiss ein Ziel an, dann plötzlich wieder nicht. Passagiere werden dann über Frankfurt umgeleitet. «Das macht die Fliegerei völlig unberechenbar», klagen Geschäftsleute.