Schlagzeilen |
Freitag, 04. September 2020 00:00:00 Wirtschaft News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Weltweit wird mit Hochdruck an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes geforscht. Zum Teil gibt es einen Konkurrenzkampf bei der Frage, welchem Land in welchem Umfang ein Impfstoff zuerst geliefert wird.

Nach dem Giftanschlag auf den russischen Oppositionspolitiker Alexej Nawalny werden die Rufe nach einem Aus der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 lauter.

An der Schweizer Börse sind die Anleger in Deckung gegangen. Der Einbruch der US-Technologiewerte habe an vielen anderen Märkten für Nervosität gesorgt.

Erfahren Sie hier alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise, zusammengetragen von der Redaktion von cash.ch.

Ein deutlicher Einbruch der amerikanischen Tech-Werte am Donnerstag hat die Börsen-Woche geprägt. Doch hat dies Einfluss auf die Wochenperformance-Rangliste der Schweizer Aktien? cash.ch hat die Antworten.

Die Tesla-Aktie ist steil gestiegen. Kein Wunder – der Firmengründer verkauft ein grossartiges Gut: Fantasie. Nun will er sogar Covid-19 erledigen.

Die Erholung am US-Arbeitsmarkt von der Corona-bedingten Entlassungswelle im Frühjahr verlangsamt sich.

Die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus im öffentlichen Nahverkehr verleitet viele Spanier zum Kauf billiger alter Autos.

Der cash Insider kommentiert die wichtigsten Börsenereignisse. Diese Woche unter anderem: Super-Reiche und der Rest der Welt, Daumen runter für SMI-Schwergewichte, Grossinvestoren machen Kasse und noch zu früh für Panik.

Bis gestern Donnerstag dachten viele Investoren, es geht an den Börsen nur noch in eine Richtung: Aufwärts. Ein Marktstratege warnt nun vor einer noch grösseren Marktkorrektur – 20 bis 30 Prozent, oder auch mehr.

Der Dollar erreichte zum Franken den tiefsten Stand seit Januar 2015. Das wirft die Frage nach der künftigen Rolle der dominierenden Weltwährung auf. Vier Gründe und Folgen der Entwicklung.

Das Unternehmen hilft US-Geheimdiensten und unterstützt die Jagd nach illegalen Migranten. Trotz schlechter Reputation will Chef Alex Karp die Aktien der Firma für Milliarden verkaufen.

Die Affären um zu viel bezogenen Subventionen im ÖV untermauern die Wichtigkeit der eidgenössischen und kantonalen Finanzkontrolle. Sie fordern nun eine verstärkte Aufsicht aufgrund klarerer Kriterien.

Um 11.33 Uhr ist der erste Güterverkehr durch den Ceneri von Norden nach Süden gefahren. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Wegen der Corona-Krise sind die Übernachtungen in Schweizer Hotels um ein Viertel eingebrochen – trotz mehr Gästen aus dem Inland. Aber nicht überall.

Der ehemalige Vizepräsident des Wirtschaftsverbands tritt ab Oktober die Nachfolge von Heinz Karrer an.

Milliarden investiert, Transport- und Reisezeit verkürzt: Das Wichtigste zum Ceneritunnel.

Nach einer Serie von zu hohen Subventionsbezügen gibt Bernard Guillelmon seinen Posten ab.

Die BLS hat Bund und Kanton Bern zu hohe Abgeltungen verrechnet, meldet die Eidgenössische Finanzkontrolle. Verkehrsdirektor Christoph Neuhaus will das Geld zurückfordern.

Die Schweiz veröffentlicht bislang, zu welchem Preis Krankenkassen Medikamente vergüten. Auch die mit der Industrie ausgehandelten Rabatte sind einsehbar. Das soll sich ändern.

Ein typischer Haushalt bezahle im kommenden Jahr 20,5 Rappen pro Kilowattstunde. Dies entspreche einer Reduktion von 0, 2 Rappen pro Kilowattstunde.

Die Arbeitswelt wurde während Corona auf den Kopf gestellt. Neue Technik half, den rasanten Wandel zu schaffen. Warum die Mitarbeitenden trotzdem der entscheidende Faktor waren.