Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||   

Als CEO von Novartis hat Daniel Vasella vor allem wegen seines Millionensalärs polarisiert. In den letzten Jahren wurde es ruhig um den 65-Jährigen. Beim «Zmorga» verrät er, wie sein Alltag heute aussieht und wovor er sich fürchtet.

Mehrere Einsprachen, 230 Unterschriften sowie eine Stellungnahme des Heimatschutzes – das sind die Reaktionen auf das Baugesuch für eine Mobilfunkantenne auf dem Kirchturm in Ftan.

Im Dieselskandal hat das deutsche Kraftfahrtbundesamt (KBA) eine bisher unbekannte Schummel-Software bei Daimler entdeckt. Die Behörde habe ein Anhörungsverfahren gegen den Autobauer wegen Verdachts auf eine weitere «unzulässige Abschaltvorrichtung» eingeleitet.

Das weltgrösste Flugzeug Stratolaunch hat am Samstag in Kalifornien seinen ersten Testflug absolviert. Bei dem zweieinhalbstündigen Flug erreichte das Flugmodell eine Höhe von über 5000 Metern und eine Spitzengeschwindigkeit von 300 Stundenkilometern.

In Indien ist am Samstag an das Massaker von Amritsar vor hundert Jahren erinnert worden. Auch Grossbritannien beteiligte sich an dem Gedenken an das Massaker aus der Zeit der Kolonialherrschaft. Eine offizielle Entschuldigung Grossbritanniens steht aber noch aus.

An der Generalversammlung des Milchverarbeiters Hochdorf hat sich der Unmut der Aktionäre für einen Wechsel im Verwaltungsrat gesorgt. Die Kandidaten der oppositionellen Aktionäre konnten sich bei den Wahlen für den Verwaltungsrat (VR) auf ganzer Linie durchsetzen.

Hotelier Beat Fleischmann übernimmt per Anfang Mai die operative Führung des Hotels «7132» in Vals.

60 Prozent von 1143 untersuchten Insekten-Arten in der Schweiz sind gefährdet. «Besorgniserregend» finden die Akademien der Wissenschaften Schweiz. Denn Insekten erbringen «unersetzliche Dienstleistungen» wie Schädlingsbekämpfung, Bestäubung und Humusproduktion.

In der Ölbranche kommt es zur grössten Übernahme seit Jahren: Der US-Konzern Chevron will für 33 Milliarden Dollar (umgerechnet knapp 30 Milliarden Euro) das Förderunternehmen Anadarko Petroleum kaufen.

An der Jahresbilanz-Medienkonferenz der Rega war das Jahr 2018 nur ein Nebenschauplatz. Interessiert hat vor allem die neue, selbstentwickelte Such-Drohne. Sie soll ab 2020 im Einsatz stehen.

Wohneigentum ist in der Schweiz im ersten Quartal 2019 leicht teurer geworden. Klar gestiegen sind erneut vor allem die Preise für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser im gehobenen Segment.

Das Tokioter Bezirksgericht hat die Haft von Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn um acht Tage verlängert. Damit hat die Staatsanwaltschaft nun bis zum 22. April Zeit, um formell Anklage zu erheben oder den früheren Top-Manager wieder auf freien Fuss zu setzen.

In den USA steht ein Telegramm mit der Nachricht vom Tod des 16. US-Präsidenten, Abraham Lincoln, zum Kauf. Der vergilbte Zettel mit vier Zeilen soll eine halbe Million Dollar einbringen.

Tesla nimmt die Basisversion seines Hoffnungsträgers Model 3 als Elektroauto zum Preis von 35'000 Dollar schon nach kurzer Zeit wieder aus dem Online-Angebot. Erst vor wenigen Wochen hatte der E-Autobauer diese Variante verfügbar gemacht.

Chinas Ausfuhren haben im März deutlich stärker zugelegt als erwartet. Die auf Dollar lautenden Exporte stiegen im März um 14,2 Prozent zum Vorjahresmonat, wie die Zollbehörde am Freitag mitteilte. Analysten hatten nur mit einem Plus von 7,3 Prozent gerechnet.

Greta Thunberg machte es vor: Sie fuhr mit dem Zug von Stockholm zum Weltwirtschaftsforum nach Davos und zum Klimagipfel nach Kattowitz. Für den umweltbewussten Verzicht aufs Fliegen gibt es im Schwedischen sogar ein Wort: «Flygskam» - «Flugscham».

ABB gibt dem Sportwagenbauer Porsche Starthilfe in Japan. Dort sollen die neuen Porsche-Elektroautos mit ABB-Geräten aufgeladen werden können.

Der Börsengang des Thurgauer Zugbauers Stadler an der Schweizer Börse ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Die Aktien des Börsenneulings unter dem Tickersymbol SRAIL am Freitag eröffneten deutlich über dem Zuteilungspreis von 38 Franken.

An der diesjährigen Alpmeistertagung am Plantahof in Landquart lag der Fokus auf der Alpanstellung. Verunsichert sind die Alpmeister aber wegen einer Schadenersatzklage nach einem Mutterkuhangriff.

Der Schuhladen Botty ist in die City umgezogen, die Migros will den frei gewordenen Platz bald selber nutzen. Was man im Zentrum Glärnisch vorhat.

Grossvater Giachen, Vater Augustin und nun Sohn Otto: Seit 100 Jahren fabriziert die Firma Pegnas Deplazes in Surrein Specksteinöfen. Heute kommt das Rohmaterial aus Brasilien – auch der Ofenbau wandelt sich.

Sie fährt und fährt und fährt und fährt. Was man einst den legendären VW-Käfern nachsagte, passt genauso gut zur RhB, zur bündnerischen Institution schlechthin.

Weil ein Bauer aus der Region seine Rinder vernachlässigt hat, durfte er keine mehr halten. Ein Kollege übernahm daraufhin die Verantwortung, für die Tiere änderte sich aber nichts.

Die Schwerlastrakete Falcon Heavy des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX hat ihren ersten kommerziellen Flug absolviert. Die Rakete startete am Donnerstag (Ortszeit) vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.

Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat die Weichen für seinen Börsengang gestellt. Das Unternehmen will seine Aktien zu einem der grössten Gang aufs Parkett aller Zeiten an der New York Stock Exchange unter dem Tickerkürzel «UBER» listen lassen.

Die geplante Landung einer israelischen Raumsonde auf dem Mond ist gescheitert. «Wir sind nicht erfolgreich gelandet», sagte ein Repräsentant der israelischen Nonprofit-Organisation SpaceIL am Donnerstagabend.

Der neue Airbus-Chef Guillaume Faury krempelt die operative Führung des europäischen Flugzeugbauers um. Mit ihm gehören dem Executive Committee, das das Tagesgeschäft von Airbus lenkt, künftig zwölf Mitglieder an, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.

Der Brexit und die zahlreichen Demonstrationen für den Klimaschutz haben keinen Einfluss auf das Verhalten von Schweizer Geschäftsreisenden. Auch der Regierungsstillstand in den USA liess die Geschäftsleute kalt.

Amazon lässt Mitarbeiter aufgezeichnete Befehle von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen, um die Spracherkennung zu verbessern. Der Konzern bestätigte die Vorgehensweise am Donnerstag.

Der Prototyp eines ausgedienten ESA-Raumfrachters muss zügeln: Von Ruag Space in Zürich per Spezialsattelschlepper nach Uecht bei Niedermuhlern (BE). Dort soll er eine temporäre Bleibe finden, bis ein Ausstellungsort für das Raumfahrt-Artefakt feststeht.

Dramen wie das Schulmassaker stellen Journalisten auf harte Proben. Für ihre Berichte nach dem Attentat in einer High School in Florida hat eine Zeitung nun die begehrteste Auszeichnung der Branche bekommen. Auch grosse Blätter räumten bei den Pulitzerpreisen ab.

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) ortet Lücken in der Aufsicht über die Firma Identitas, die im Auftrag des Bundes die Tierverkehrsdatenbank betreibt. Sie warnt auch vor Interessenskonflikten und Risiken im Zusammenhang mit einem Tochterunternehmen.

Der ehemalige Volkswagen-Vorstand muss sich womöglich vor Gericht für die Diesel-Manipulation verantworten. Im schlimmsten Fall drohen ihm Haft und Schadenersatz in Millionenhöhe

Der Rohstoffkonzern Glencore hatte 2018 an ihren Produktionsstandorten mehr Todesfälle zu beklagen als im Jahr zuvor. Es gab auch mehr Unfälle.

Genferinnen und Genfer geben rund 400 Millionen Franken pro Jahr für Einkäufe im benachbarten Frankreich aus. Angesichts des Gesamtumsatzes von 7,6 Milliarden Franken im Grossraum Genf ist der Einkaufstourismus nach Ansicht der Kantonsregierung nicht "dramatisch".

Die starke Abhängigkeit von den Entwicklungen an den Finanzmärkten hat der US-Investmentbank Goldman Sachs einmal mehr einen Gewinneinbruch eingebrockt. Etwas besser unterwegs ist die Citigroup.

Die Credit Suisse will an ihrem Gemeinschaftsunternehmen in China die Mehrheit übernehmen. Die Schweizer Grossbank schiesse weiteres Kapital in das Institut ein, das auf Dienstleistungen für den Kapitalmarkt spezialisiert ist.

Der Mineralwasser-Anbieter Evian folgt dem internationalen Trend zur Reduzierung von Plastikmüll. Die Tochter des französischen Danone-Konzerns kündigte am Montag ein neues System zur Quellwasser-Versorgung für den Hausgebrauch an.

Der Sportartikel-Hersteller Puma baut sein Fussballengagement aus. Der Konzern wird offizieller technischer Partner der spanischen Fussballmeisterschaft LaLiga, wie das Herzogenauracher Unternehmen am Montag mitteilte.

Die EU hat endgültig neue Vorgaben für den CO2-Ausstoss von Neuwagen beschlossen. Die 28 Mitgliedstaaten bestätigten am Montag eine entsprechende Neuregelung, die das EU-Parlament Ende März verabschiedet hatte.

Der Ausstoss von Treibhausgas ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr leicht tiefer gewesen als im Vorjahr. Insgesamt lagen die Emissionen um 12 Prozent unter jenen von 1990. Doch Verkehr und Gebäudesektor erreichen die gesetzten Emissionsziele voraussichtlich nicht.

Die heftig umstrittene Reform des EU-Urheberrechts ist endgültig beschlossen. In der letzten Abstimmung zu diesem Gesetz stimmten die EU-Staaten dem Vorhaben am Montag mehrheitlich zu.

Wieso denn in die Ferne schweifen, liegt das Gute doch so nah: Nach diesem Motto gestalten immer mehr Schweizerinnen und Schweizer ihre Ferien und bleiben im Inland. Zunehmend unbeliebt sind islamisch geprägte Destinationen.

Was Ueli Maurer kann, können seine Finanzdirektoren-Kollegen in den Kantonen regelmässig auch: Ihre Rechnungen fallen massiv besser aus als die Budgets. 2018 beträgt die Besserstellung der bisher publizierten 24 Ergebnisse über 2,3 Milliarden Franken.

Der immer lauter werdende Ruf nach nachhaltigem Verhalten scheint bei Schweizer Unternehmen Gehör gefunden zu finden. Denn eine grosse Mehrheit hat bereits ökologische Massnahmen ergriffen und plant weitere Schritte.

Gut acht Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima hat der Betreiber erstmals mit der Bergung von Brennstäben aus einem der zerstörten Unglücksreaktoren begonnen.

Die Baloise Group übernimmt den belgischen Versicherer Fidea NV zu einem Kaufpreis von 480 Millionen Euro. Verkäufer ist die chinesische Anbang Insurance Group.

Kantone organisieren den hausärztlichen Notfalldienst neu. Es lauern Falltüren, wie der Fall Zürich zeigt.

Der Schutzverband der Bevölkerung um den Flugplatz Emmen fordert die Projektleitung der Schweizer Armee auf, die fünf zur Auswahl stehenden neuen Kampfjettypen vereinzelt auch nach Emmen zu bringen und Lärmmessungen vorzunehmen. Das sei derzeit leider nicht geplant.