Schlagzeilen |
Donnerstag, 27. August 2020 00:00:00 Unterhaltung News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||  

Der Zürcher Adrian Schiess legt seine Werke den Betrachtern zu Füssen und bezieht sie damit aktiv ein. Dies zeigt die Soloshow «Malerei 1980 – 2020» des international renommierten Künstlers in St.Gallen.

Das Theaterfestival Basel ist verspielt und mutig in die Ausgabe 2020 gestartet. Internationaler Austausch stand dabei im Vordergrund.

Die französische Schauspielerin und Oscarpreisträgerin Juliette Binoche wird am 16. Zurich Film Festival (ZFF) mit dem Golden Icon Award ausgezeichnet. Ausserdem wird sie ihren neuen Film "La bonne épouse" vorstellen.

Flüchtlinge, die übers Mittelmeer nach Europa zu gelangen versuchen; Menschen, namenlos, in der Hoffnung auf Freiheit oder einfach nur auf eine Existenz. Eine junge Afghanin im Flüchtlingslager Moria gibt ihnen eine Stimme.

Seit 50 Jahren zeichnet und malt Heidi Widmer. Unermüdlich. Eine Schau in Wohlen würdigt ihr Schaffen. Und verblüfft.

Am 27. August 1770 wurde Georg Friedrich Hegel in Stuttgart geboren. Pfarrer sollte er werden, wollte er aber nicht. Lieber Philosoph, aber die Karriere musste erdauert werden. Hauslehrer, Zeitungsredaktor, Gymnasialrektor, erst 1816 klappte es mit der ersten richtigen Stelle in Heidelberg. 1818 wurde Hegel Professor in Berlin und dort schnell ein Star. Als gefeierter «preussischer Staatsphilosoph» starb er dort 1831.

Nach seinem Bestseller «Das Flirren am Horizont» legt der Lausanner Schriftsteller wieder einen fabelhaft komponierten Roman vor: In «Das Leben ist ein wilder Garten» spiegelt er Midlifekrise und Demenz.

Von Aarau bis Zofingen, von Vernissage zu Vernissage, von Ausstellung zu Ausstellung: Ein paar Hinweise zu Baumfängern, Malerinnen und poetischen Zeichen.

Die Tanzcompagnie DisTanz wurde vor 15 Jahren gegründet. Nun steht die Premiere «Handle With Care» an.

Der deutsche Musikmanager Alexander Neef soll nach Angaben des französischen Kulturministeriums die Leitung der Pariser Oper bereits kommende Woche übernehmen.

Mit einer App will die Stadt Bern blinden und sehbehinderten Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur im öffentlichen Raum ermöglichen. Die App ist das Produkt eines Ideenwettbewerbs.

Eine Umfrage des Musikerverbands Sonart zeichnet ein düsteres Bild: Die Mitglieder rechnen mit Einkommenseinbussen von bis zu 90 Prozent in den nächsten zwölf Monaten. Der Bund soll deshalb die Risiken von Veranstaltungen mittragen, fordert Sonart.

Das Sigmund Freud Museum öffnet nach einer 18-monatigen Renovierungs- und Umbauphase am Samstag wieder seine Pforten. Die Ausstellungsfläche an der Adresse Berggasse 19 in Wien-Alsergrund wurde von 280 auf 550 Quadratmeter vergrössert.

Ihr Konzept ist es, kein Konzept zu haben - am Freitag veröffentlichen Yello ihr vierzehntes Studioalbum nach genau diesem Grundsatz. Während Boris Blank noch ungefähr weiss, welche Klänge er auf "Point" verewigte, hat Dieter Meier seine Texte schon wieder vergessen.

Das neue Domschatzmuseum in Chur öffnet am Wochenende mit einem Tag der offenen Tür. Zu sehen sind auch Todesbilder, die seit über vier Jahrzehnten nicht mehr besichtigt werden konnten.

Der Altsaxofonist Charlie «Bird» Parker ist am 29. August 1920 geboren. Er führte den Jazz in neue Gefilde und spaltete die Jazzgemeinde. Doch dem Blues, der Ur-Zellen der afro-amerikanischen Musik, blieb er immer treu.

Mit der Band «Trybguet» meldet sich Sänger Padi Bernhard samt frischen Songs zurück im Rampenlicht.

Für den Erbauer des Schweizer Parlamentsgebäudes lag der Gipfel seines Schaffens in Liestal: Die Kunsthalle Palazzo würdigt Hans W. Auer.

Das Historische Museum beleuchtet die vielschichtige Rolle von Baslerinnen und Baslern während des Nationalsozialismus.

Angelehnt an den Mythos des Wassergeists Undine, erzählt Christian Petzold eine Liebesgeschichte zwischen Realität und Magie.