Schlagzeilen |
  
Aktualisiert: Vor 3 Min.
|   

Nach Apple greift nun auch Disney in den Streaming-Markt ein. Bald gibt es Filme und Serien des Mickey-Mouse-Konzerns nur noch dort zu sehen. Wie lange wird der Vorsprung von Netflix noch halten?

Das Museum Tinguely fühlt in seinem Ausstellungsprogramm 2020 unter anderem dem Geschmack der Kunst nach und blickt zurück auf Tinguelys wilde ersten Künstlerjahre in der Pariser Künstlerkolonie in der Impasse Ronsin.

Das Museum Tinguely fühlt in seinem Ausstellungsprogramm 2020 unter anderem dem Geschmack der Kunst nach und blickt zurück auf Tinguelys wilde ersten Künstlerjahre in der Pariser Künstlerkolonie in der Impasse Ronsin.

Die Schweiz und vor allem die Deutschschweiz ist ein Land der Museen: 1118 Museen gab es 2018 im ganzen Land, wobei über 70 Prozent davon in der der Deutschschweiz zu finden sind, weitere gut 20 Prozent in der Romandie.

Die Innerschweizerin Fabienne Bamert moderiert ab 18. Januar den «Samschtig-Jass» fürs SRF. Eine Kostprobe.

Bad Ischl im Salzkammergut in Österreich wird eine der Europäischen Kulturhauptstädte 2024. Das teilte die international besetzte Jury am Dienstag in Wien mit.

In einem Brief an das Basler Präsidialdepartement fordert eine Interessensgemeinschaft die Gleichbehandlung aller Musikgenres. Eine spätere Volksinitiative soll das «systematische Ungleichgewicht» beheben.

Black Sea Dahu bewiesen mit einem intimen Konzert in der ausverkauften Kaserne, dass sie mehr sind als ein Hype.

Für die japanische Künstlerin Yayoi Kusama (90) steht man Schlange. Nächstes  Jahr gibt es erstmals in Europa eine grosse Schau - eine der drei Stationen wird die Fondation Beyeler.

Die gebürtige Baslerin Caroline Lang leitet Sotheby’s Schweiz, sie ist internationale Expertin und Auktionatorin. Sie war bei Banksy’s Schredderaktion in London dabei - und fand sie spannend.

Wer an die Berge des Wallis denkt, landet schnell bei der Literatur von S. Corinna Bille und Maurice Chappaz. Die beiden waren ein Paar, sie teilten sich Alltag und Arbeit. Ein Briefwechsel erzählt von ihrer grossen Liebe und ihren kleinen Krisen.

Friedrich Dürrenmatt, Essen und Trinken, das sind beinahe Synonyme. Im Werk des Dichters und Malers geht es laufend um das leibliche Wohl, wie die Ausstellung "Das grosse Festmahl" im Centre Dürrenmatt in Neuenburg opulent aufzeigt.

Die 31-jährige Fabienne Bamert moderiert ab Januar 2020 die älteste Unterhaltungssendung des Schweizer Fernsehens. Bisher war sie als Moderatorin beim Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 tätig.

Co-Intendant Nicolas Stemann inszeniert am Zürcher Pfauen das Weihnachtsstück "Schneewittchen Beauty Queen". Das Grimm-Märchen verkommt zur klamaukigen Party; auf der Strecke bleibt das Zielpublikum. Premiere war am Sonntagnachmittag.

Nicole Bernegger (42) spricht über ihr neues Album – und wie sie mit «The Voice of Switzerland» abgeschlossen hat.

Nach 2003 bringt das Theater Orchester Biel-Solothurn Tobs Verdis «Giovanna d’Arco» in der Inszenierung von Yves Lenoir und unter der musikalischen Leitung von Manilo Benzi nochmals auf die Bühne. Damals wie heute ist Michele Govi in der Vaterrolle als Jean d’Arc (Giacomo) zu erleben.

Die Einheimischen auf Borneo sollen sich über Alkoholexzesse und die «ungehobelte Art» der Filmcrew aufgeregt haben. Zudem haben die Statisten zu wenig Lohn erhalten. Was lief denn wirklich schief während den Dreharbeiten?

Sibylle Berg gewinnt mit ihrem Roman «GRM. Brainfuck» den Schweizer Buchpreis. Im Roman begleitet sie vier englische Jugendliche aus kaputten Familien in den Horror einer digitalen Diktatur. Formal avantgardistisch, inhaltlich dringlich und kompromisslos.

Sie hat alles richtig gemacht. Die 42-jährige Nicole Bernegger hat sich von den Fesseln ihres Castingerfolgs gelöst.