Schlagzeilen |
 
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||   

Bundesrat Alain Berset betonte in seiner Eröffnungsrede der 55. Solothurner Filmtage die Wichtigkeit des Schweizer Films in der heutigen Zeit. Er sorgte aber auch für viele Lacher und Applaus.

Ein Film zur Fichen-Affäre eröffnete die Solothurner Filmtage. In Micha Lewinskys Komödie «Moskau Einfach!» verliert ein verdeckter Ermittler, der im Schauspielhaus Zürich herumschnüffelt, sein Herz an eine Schauspielerin.

Vom 22. bis 29.Januar 2020 finden die 55. Solothurner Filmtage statt. In diesem Blog berichten wir über das Festival.

Am Mittwoch ist der Startschuss für die 55. Solothurner Filmtage gefallen. Bundesrat Alain Berset eröffnete das Festival für den Schweizer Film als einen Ort, "an dem das, was unter den Teppich gekehrt zu werden drohte, schon immer besonders genau angeschaut wurde."

Der Startenor Juan Diego Flórez begeistert im KKL Luzern das Publikum mit einer wahren Parforceleistung.

Der britische Schauspieler Terry Jones, Mitglied der berühmten Komikergruppe Monty Python, ist im Alter von 77 Jahren in England gestorben. Das bestätigte sein Management am Mittwochnachmittag.

"Leonce und Lena" von Georg Büchner ist ein Lustspiel für das Schauspiel; in Bern kommt es nun als Tanzstück auf die Bühne. Choreograph Felix Landerer stellt, anders als Büchner, Lena als starke Frau in den Vordergrund und hat gute Argumente dafür.

Wie bei einem Pingpong haben René Fahrni und Tom Fellner ihre Ausstellung im Zimmermannhaus Brugg konzipiert. Anregend.

Sie sind stumm, haarlos und blau. Auf der Bühne schlagen sie auf Rohre und Trommeln, spucken Farben auf Leinwände und fangen Marshmallows mit dem Mund: Die Blue Man Group unterhält ihr Publikum seit über drei Jahrzehnten.

Ein Wechselbad der Gefühle bietet der Kunstraum Baden: Zehn Künstlerinnen und Künstler thematisieren Krankheit. Anstecken kann man sich nicht, aber anregen lassen.

DJ Antoine ist Juror bei der Wiederaufnahme von «The Voice of Switzerland» beim Privatsender 3+. Start ist am Montag.

Die Basler Toastmaster feierten ihr 20-jähriges Bestehen. Die bz hat einen ihrer neun Basler Clubs besucht.

Disney startet seinen Streaming-Service in der Schweiz und mehreren europäischen Ländern am 24. März. Damit steigt ein weiterer gewichtiger Akteur in den umkämpften Streamingmarkt ein.

Gianandrea Noseda wird 2021 Generalmusikdirektor des Opernhauses Zürich. Am Sonntag dirigierte er die Philharmonia Zürich.

Mit Provokationen schafft man es ins Weisse Haus, aber nicht mehr auf den Thron des Hip-Hop. Eminems Waffe ist stumpf geworden – für sein neues Album erntet er vor allem Unverständnis.

Im Konzert des Argovia Philharmonic unter Christoph-Mathias Mueller sorgt der Trompeter Reinhold Friedrich für einen Höhepunkt.

In seinem neuen Roman erzählt der Aargauer Schriftsteller Andreas Neeser präzise vom Mentalitätswandel. Ein Gespräch über seinen Blick auf vier Generationen seit der Nachkriegszeit.

"Fellini 100 - Ein Geburtstag, der ein Jahr lang dauert" lautet der Titel des umfangreichen Eventprogramms, mit dem Italien des legendären Filmemachers Federico Fellini aus Rimini gedenkt.

Joseph Hannesschläger, der "Rosenheim-Cop", ist tot. Mit ihm verliert eine der beliebtesten deutschen Fernsehserien ihr prominentestes Gesicht.

Barbara Frey versetzt Mozarts Oper «Le Nozze di Figaro» in einen faszinierenden Irrgarten, blieb dabei aber eher betulich.