Schlagzeilen |
Mittwoch, 01. September 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Rugged Robotics will mit einem Bauplanroboter den Hochbau revolutionieren. Statt auf Papier zeichnet die Maschine den Bauplan auf den noch unfertigen Boden, einschliesslich detaillierter Anweisungen für die Bauarbeiter. Langsam scannt er den Bereich, auf dem Wände hochgezogen werden sollen, und druckt den Bauplan aus, sodass die Maurer wissen, wo sie ihre Steine aufzustapeln haben und nicht vergessen, Türen an den vorgesehenen Stellen freizulassen.

Google hat den Termin für die vorgegebene Rückkehr der Belegschaft in die Büros erneut verschoben, diesmal um drei Monate auf den 10. Januar 2022. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend. Zuletzt hatte der US-Konzern seine Regelung für freiwilliges Homeoffice der Belegschaft von September auf Oktober verschoben, doch angesichts der sich weiter verschlechternden pandemischen Lage in den USA war der Termin wohl nicht mehr zu halten.

Auf einer Veranstaltung von A3 Tech Live, die kürzlich über die Bühne ging, skizzierte Scality-Gründer und CEO Jérôme Lecat seine Vorstellung von einer modernen Storage- und Cloud-Strategie. Das 2009 gegrūndete französische Unternehmen hat seinen Hauptsitz heute in San Francisco und beschäftigt etwa 210 Mitarbeiter. Im Mitttelpunkt seines Angebots stehen software-definierter Object-Speicher und die dafür geschaffene scale-out-fähige Ring-Plattform.

Die Gefährdungslage für deutsche Unternehmen durch Cybercrime bleibt hoch. Auch für die nächsten zwölf Monate rechnen 83 Prozent der Firmen mit Datendiebstahl. Ein Grossteil der Befragten beurteilt Angriffe als "etwas" bis "sehr" wahrscheinlich, wie der aktuelle "Cyber Risk Index" (CRI) des IT-Security-Dienstleistern Trend Micro zeigt.

Der chinesische Xiaomi-Konzern hat im zweiten Quartal den Marktbeobachtern von Gartner zufolge mehr Smartphones als Apple verkauft und damit den iPhone-Hersteller vom zweiten Platz verdrängt. Dank der globalen Expansion und einer stärkeren Online-Präsenz habe Xiaomi 51 Millionen Geräte veräussert und damit rund 80 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte Gartner am heutigen Mittwoch unter Berufung auf eigene Erhebungen mit. Apple kam demnach von April bis Juni auf knapp 49,3 Millionen iPhones.

Drei von zehn US-Krypto-Investoren teilen die Passwörter ihrer Depots mit anderen. Zu dem Schluss kommt eine Umfrage von Beyond Identity unter 1.015 Krypto-Investoren. Das Unternehmen hat ein passwortloses Zugangsverfahren entwickelt, das sicher sein soll. 58,5 Prozent der Befragten waren Männer, während 41,5 Prozent sich als Frauen identifizierten, darunter Babyboomer, Millennials, Gen X und Gen Z.

Bei der Jagd nach Steuerbetrügern setzt die Steuerverwaltung in Baden-Württemberg nun auch auf Online-Hinweise aus der Bevölkerung. Eine entsprechende Meldeplattform solle Hinweisgebern einen sicheren und anonymen Kommunikationsweg bieten, um Verstösse anzuzeigen, teilte das Finanzministerium in Stuttgart mit. Es handle sich um das erste Portal dieser Art in Deutschland.

Unter dem Titel "Radical Gaming" präsentiert das Haus der elektronischen Künste (HEK) in Basel ab 2. September eine Auswahl von internationalen Kunstschaffenden, die sich mit den Strukturen, Technologien und Ästhetiken einer globalen Spieleindustrie beschäftigen. Die Arbeiten spielen mit dem konventionellen Umgang von Immersion und Interaktion, der für Videospiele charakteristisch ist. Gängige Erzählstrukturen und Stereotypen werden neu verhandelt.

Die Entdeckung immer neuer, kritischer Sicherheitslücken in IT-Equipment der Industrie hat spät aber doch auch das europäische Normeninstitut für Telekoms (ETSI) aufgeweckt. Noch bis 15. September läuft die öffentliche Begutachtungsfrist für eine ETSI-Spezifikation, die den Meldevorgang von Sicherheitslücken durch Dritte vereinheitlichen soll.

Google, Facebook und Microsoft geben in Europa einer Studie zufolge am meisten Geld für Lobbyarbeit aus. Dies müsse ein Weckruf für EU-Abgeordnete sein, Regeln für Lobbyismus zu verschärfen, geht aus einer Studie der Lobbywächter Corporate Europe Observatory und Lobbycontrol hervor. Die US-IT-Giganten sollen sich noch stärker als die Pharma- oder Energiebranche darum bemühen, neue Vorgaben zu beeinflussen oder zu verwässern.

Argus Data Insights erhält Zuwachs. Der neue Chief Commercial Officer (CCO) übernimmt die strategische und operative Leitung der Verkaufsabteilung und tritt dem Leadership-Team bei. Zuvor war Huber bei Brack.ch tätig.

Moneyland hat eine Umfrage zu den beliebtesten Smartphones der Schweiz durchgeführt. Demnach bleibt Apple hierzulande mit grossem Vorsprung Marktführer und kann im Vergleich zur letztjährigen Befragung sogar noch einige Prozentpunkte hinzugewinnen.

Fast 100 Millionen Euro investiert die Tech-Branche jährlich in Lobby-Aktivitäten innerhalb der EU – deutlich mehr als jede andere Branche. Die höchsten Beträge – mehr als 5 Millionen Euro – kommen jeweils von Google, Facebook und Microsoft.

Die beiden Sicherheitsunternehmen Darktrace und BW Digitronik wollen künftig zusammenarbeiten. Im Bereich Cybersecurity wollen sie Angriffe erkennen und rechtzeitig darauf reagieren.

Die digitale Transformation setzt insbesondere kleine Schweizer Privatbanken unter Druck. 2020 haben sie ihre Investitionen in die IT zurückgeschraubt; die Umsätze schrumpften. Dieses Jahr sollen die IT-Ausgaben im Private Banking aber wieder anziehen.

Cyberkriminellen ist es gelungen, auf die Datenbank eines Onlineformulars der Neuenburger Kantonalbank zuzugreifen. Dadurch konnten sie an die 1500 E-Mail-Adressen abgreifen.

Im Vorfeld des Digitaltages vom 10. November hat die Schweizer Bevölkerung die Gelegenheit, ab dem 29. September während sechs Wochen an Online-Events und Workshops teilzunehmen, die sich um Themen rund um den digitalen Wandel drehen.

Acrea hat einen neuen Partner. Er heisst Stephan Odermatt und war zuvor 10 Jahre bei der UBS beschäftigt. Er bringt Erfahrung als Digitalisierungsexperte und Transformationsmanager mit.

Die EPFL lanciert ein multidisziplinäres Zentrum für Quantenwissenschaften und -technik. Ein Forschungsbereich wird dem Quantencomputing gewidmet sein.

Microsoft hat Windows 11 vorgestellt. Das neue Betriebssystem soll moderner aussehen und effizienter sein. Microsoft kündigte den Roll-out von Windows 11 zuletzt für das Frühjahr 2022 an. Nun soll das Betriebssystem bereits ab Oktober 2021 erhältlich sein.

Phishing-Attacken auf Unternehmen haben während der Pandemie drastisch zugenommen - auch in der Schweiz. Die Methoden der Angreifer entwickeln sich indes weiter.

Check Point kauft das Cybersecurity-Start-up Avanan. Das Cybersecurity-Start-up aus Israel hat sich auf Sicherheitslösungen für E-Mail und Collaboration Software spezialisiert.

E-Display.ch hat einen Scanner entwickelt, der ausser dem Covid-Zertifikat auch die Körpertemperatur misst. Er soll Zutrittskontrollen vereinfachen und verschnellern.

Bis zum 6. September bleibt noch Zeit, um Projekte für die diesjährige Ausgabe von Best of Swiss Apps einzureichen. In elf Kategorien winken Medaillen, ein Sonderpreis und der Titel Master of Swiss Apps 2021.

Eine Befragung von Trend Micro zeigt, dass das Risiko für Cyberangriffe im vergangenen Jahr gestiegen ist. Global verzeichnet der "Cyber Risk Index" des Unternehmens einen leichten Anstieg, was einem erhöhten Risiko entspricht.

Die US-amerikanische Cybersecurity-Behörde CISA hat die Single-Factor-Authentifizierung auf ihre Liste schlechter IT-Praktiken gesetzt. Auch das Nationale Zentrum für Cybersicherheit der Schweiz würde dies am liebsten abschaffen.

Täglich nutzen noch immer zwei Drittel der Schweiz das Radio oder sehen fern - Social Media und Digitalisierungsschub zum Trotz. Zu diesem Ergebnis kommt der IGEM Digimonitor.

Die beiden Medienkonzerne TX Group und Ringier gründen mit der Mobiliar und General Atlantic ein Joint Venture für ihre digitalen Marktplätze. Mittelfristig will die Unternehmensgruppe damit an die Börse. Lothar Lanz amtet als Verwaltungsratspräsident und Gilles Despas als CEO.

Nach einem Ransomware-Angriff auf die Gemeinde Rolle im Kanton Waadt sind sensible Daten von mehr als 5000 Einwohnerinnen und Einwohnern im Darknet aufgetaucht. Die Gemeinde hat eine Taskforce eingesetzt und bittet ihre Bürgerinnen und Bürger, vorsichtig zu sein.

Die Six Exchange Regulation büsst den Thalwiler Chipdesigner U-Blox. Dieser soll wegen Verletzungen der Vorschriften zu den Regelmeldepflichten 25'000 Franken bezahlen.