Schlagzeilen |
Freitag, 27. August 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Die USA genehmigen Huawei den Zugang zu Halbleiter-Chips, die der Tech-Konzern für die Herstellung von Autos braucht. US-Präsident Joe Biden erntet dafür Kritik, denn eigentlich befindet sich der chinesische Konzern auf der "schwarzen Liste" der Vereinigten Staaten.

Marktforscher Gartner hat seinen Hype Cycle für aufstrebende Technologien aufgefrischt. NFTs, souveräne Cloud-Dienste und homomorphe Verschlüsselung sind im Hoch.

Die Nutzung von Radio- und Audioangeboten via Internet hat zugenommen. Eine Umfrage im Auftrag des Bundesamtes für Kommunikation zeigt, wie sich der Konsum von Radio- und Audioinhalten während der Covid-19-Pandemie veränderte.

Die Samsung Hall erhält einen neuen Besitzer. Mit dem Wechsel verschwindet auch der Name der Eventlocation beim Bahnhof Stettbach in Dübendorf. Zudem gibt es eine neue Geschäftsleiterin.

Citrix erhält Zuwachs: Lindsay Keim wird Regional Director für die Schweiz und Österreich. Sie soll das Wachstum und die Entwicklung der Bereiche Sales und Service verantworten.

Ende Oktober findet die zweite Auflage des Swiss Blockchain Hackathon statt. In 60 Stunden sollen Teams Blockchain-basierte Lösungen für Herausforderungen finden. Es winken Preise im Gesamtwert von 100'000 Franken.

Die Redaktion bloggt über die Blockchain und alles, was dazu gehört.

Die Kantonspolizei Zürich warnt vor einem perfiden Betrug. Cyberkriminelle geben sich als Postfinance-Support aus, wenn Kunden sich vermeintlich nicht einloggen können. Die Betrüger nutzen dafür wiedermal Google-Anzeigen aus.

Apple will den Entwicklern im App Store mehr Freiheiten zusprechen. Unter anderem soll es künftig leichter sein, Anwendungen ausserhalb des iOS-Ökosystems an Nutzerinnen und Nutzer zu verkaufen. Damit will der Konzern die Beilegung einer Sammelklage gegen sich erwirken.

Der Kanton Luzern braucht bald einen neuen Chief Information Security Officer. Die Stelle ist bis Dezember durch Martin Müller besetzt. Die neue Sicherheitschefin oder der neue Sicherheitschef soll mehrjährige Berufserfahrung, gute kommunikative Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick mitbringen.

Unbekannte haben das nationale Komitee "Ehe für alle" mit einer DDoS-Attacke angegriffen. Die Website des Komitees war zeitweise offline. Der Provider vermutet einen gezielten Angriff.

Der Bundesrat hat das Bundesamt für Statistik beauftragt, ein Kompetenznetzwerk für künstliche Intelligenz aufzubauen. Dieses soll die Technologie innerhalb der Bundesverwaltung fördern. Diese nutzt KI jetzt schon im Rahmen mehrerer Pilotprojekte.

Zurich hat Peter Kasahara zum Group Chief Data Officer ernannt. In dieser neu geschaffenen Rolle soll er die Digitalisierung des Versicherungskonzerns vorantreiben und sich um das Datenmanagement kümmern. Kasahara kommt von PwC und war zuvor 14 Jahre lang bei IBM tätig.

Der Stanser Lizenzhändler Softwareone ernennt Rodolfo Savitzky zum neuen Group Chief Financial Officer und Mitglied der Geschäftsführung. Er löst Hans Grüter ab, der per Ende Jahr in den Ruhestand tritt.

Die Schweizerische Post hat in der Nähe des Lausanner Bahnhofs eine neue Filiale eröffnet, die automatisierte Dienstleistungen anbietet. Dieses Postamt wird bis zum 31. März 2022 getestet.

Der Bundesrat will die Standortförderung für Schweizer Start-ups ausbauen. Nachholbedarf gibt es in puncto Technologietransfer, Internationalisierung, Zugang zu Fachkräften und bei der Finanzierung.

Der Kanton Zug will das Nationale Testinstitut Für Cybersicherheit aufbauen. Zusätzlich zu dem 7,55- Millionen-Franken-Projekt soll eine zentrale Informations- und Anlaufstelle für kleine und mittlere Unternehmen im Kontext der Cybersicherheit entstehen.

Der Schweizer Finanzdienstleister Swisspartners holt Mario Crameri in den Verwaltungsrat. Der IT-Experte war zuletzt über 10 Jahre für Credit Suisse tätig, ehe er im Zuge einer Umstrukturierung in den Hintergrund geriet.

Der Medianlohn in der Schweizer ICT-Branche ist leicht gestiegen. Ausserdem scheinen ICT-Projekte an Bedeutung gewonnen zu haben, wie aus der aktuellen Salärstudie von SwissICT hervorgeht.

Eine Umfrage des Swico zeigt, dass eine grosse Mehrheit der Swico-Mitglieder einen Anschluss an Gaia-X möchte. Die Befragten sind der Meinung, ihre Unternehmen würden grösstenteils davon profitieren.