Schlagzeilen |
Mittwoch, 14. Juli 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 2 Min.
||||  

Die US-Börsenaufsicht SEC und die US-Bundesstaatsanwaltschaft haben bekanntgegeben, dass sie gegen den 30-jährigen Griechen Apostolos Trovias mit dem Online-Spitznamen "The Bull" Anklage erheben. Ihm wird vorgeworfen, seit Ende 2016 im Dark Web mit Insidertipps gehandelt zu haben. Er soll Informationen sowohl einmalig als auch im Abo angeboten und unter anderem Finanzberichte börsenotierter Unternehmen illegal vor deren Veröffentlichung weitergegeben haben. Trovias drohen nun empfindliche Geldstrafen sowie bis zu 45 Jahre Gefängnis.

Das Schweizer Bundesverwaltungsgericht hat eine Sanktion der Wettbewerbskommission gegen die Swisscom wegen Missbrauchs der Marktmacht weitgehend bestätigt. Das Gericht hat den Betrag jedoch um eine halbe Million auf rund 7,4 Millionen Franken gesenkt. Swisscom will das Urteil mit Beschwerde an das Bundesgericht weiterziehen.

Die auf Telekommunikation und Services fokussierte Ascom mit Holdingsitz im innerschweizerischen Baar hat in den Niederlanden einen Auftrag im Wert von 1,1 Millionen Euroa an Land gezogen. Gemäss Aussendung stattet der börsennotierte Konzern einen Altenpflegeanbieter an sieben Standorten mit seinen Kommunikationslösungen aus.

Apple will laut Insidern seine Produktion im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöhen. Das Unternehmen habe seine Zulieferer gebeten, heuer bis zu 90 Millionen iPhones der nächsten Generation zu bauen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Swisscom-Chef Urs Scaeppi hat sich nun für den stundenlangen Ausfall der Notfall-Rufnummern am vergangenen Freitag bei den Feuerwehrleuten und auch bei allen sonst noch betroffenen Personen offiziell entschuldigt.

Bislang erstarren Assistenzroboter, etwa in der Pflege, oft einfach, wenn ihre Bewegungssensoren eine drohende Kollision melden. Besser wäre es, wenn sie die eigene Bewegung anpassen würden. Eben das macht ein Roboter, den Forscher am Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des Massachusetts Institute of Technology (MIT) so programmiert haben, dass er sich ähnlich bewegt wie ein Mensch. Er kann zum Beispiel beim Anziehen einer Jacke helfen.

Das in Zug domizilierte und auf den Gross- und Einzelhandel fokussierte SAP-Beratungshaus Retailsolutions ist von SAP zum offiziellen "Rise with SAP"-Partner zertifiziert worden. Mit "Rise with SAP" sollen Kunden unabhängig von Ausgangslage und Komplexität ein individuelles S/4Hana Cloud-ERP-System, Werkzeuge zur Prozessanalyse, Migrationstools für die Cloud und Vorgehensmodelle sowie ein Guthaben für die Verwendung weiterer Cloud- beziehungsweise Business-Services erhalten, teilt Retailsolutions dazu mit.

Die Cybersecurity-Sparte der Schweizer Kudelski Gruppe, Kudelski Security, stärkt sein Team mit zwei zusätzlichen erfahrene Branchenexperten. Neu dazu kommt mit Roger Hill ein neuer Senior Director für den Bereich Produkt-Sicherheit. Ausserdem mit Steven Bay ein neuer Verantwortlicher für das Security Operations Center (SOC) in den USA.

Die Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) hat den aktuellen Zurich-CIO (Chief Investment Officer) Urban Angehrn zum neuen Direktor der Behörde gewählt. Angehrn soll das Amt per 1. November übernehmen und damit offiziell Mark Branson nachfolgen, der bereits am 31. Mai dieses Jahres abgetreten ist. Gegenwärtig werden die Finma-Agenden interimsmässig noch von Jan Blöchliger geführt.

Auf ein gutes erstes Halbjahr 2021 kann die teilstaatliche börsennotierte Telekom Austria zurückblicken. Der Konzern konnte den Nettogewinn im Vergleich zur selben Vorjahresperiode deutlich um 15 Prozent auf rund 234 Mio. Euro steigern. Der Umsatz kletterte gemäss Mitteilung um 3,6 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro. Davon entfielen 1,05 Mrd. Euro (plus zwei Prozent) auf Mobilfunkerlöse und 881 Mio. Euro (+2,6 Prozent) auf Festnetzerlöse. Der Verkauf von Endgeräten legte um 11,6 Prozent auf 328,9 Mio. Euro zu.

Google sieht im chinesischen Konkurrenten eine ernsthafte Gefahr für Youtube. Darum lanciert der Konzern einen eigenen Dienst für Kürzestvideos. Die wichtigsten Fragen zu Youtube Shorts – und unsere Antworten.

Manchmal sind es die gut gemeinten Ratschläge, die unsere Kreativität behindern. Für spannende Reiseerinnerungen soll man einige der bekannten Fotografietipps einfach mal links liegen lassen.

Beherrschen Sie Ihre digitalen Geräte – oder beherrschen die Sie? Falls letzteres der Fall ist, lässt sich das ändern. Unsere zehn Tipps für einen selbstbestimmten Umgang mit der Technik.

Die Attacke auf Comparis und die Panne bei den Notrufnummern zeigen, dass der Bund bei der Sicherung der digitalen Infrastruktur nachlegen muss – und wie sehr wir von ihr abhängen.

Gut getarnt ist der neuste Symfonisk-Speaker ja. Aber klingt er auch gut? Wir haben ihn uns im Alltag angehört.

Die richtige App zur Ferienzeit ist wie der perfekte Gassenhauer. Welche der erste Hype war, welche zum Evergreen wurde. Und welche App diesen Sommer angesagt ist.

Innovative Kopfhörer, schlaue Armbänder und kreative Kameras: Unsere Digital-Profis haben die Neuheiten der Saison getestet.

Fünf Apps fürs iPhone, iPad und Android, mit denen sich Handyaufnahmen perfektionieren, im besten Licht präsentieren lassen und gratis als Postkarte nach Hause schicken lassen.

Der Bund vergibt einen Grossauftrag unter anderem an den chinesischen Datenkonzern «Alibaba». Kritik wird laut. Doch welche Alternativen hat der Bund wirklich? Und wieso ist dieser Auftrag für China so wichtig, dass sie sich im Preis von den Amerikanern drücken lassen? Antworten in «Apropos».

Die Gruppe, die hinter einem der grössten erpresserischen Hackerangriffe stehen soll, hat sich gemeldet. Die Attacke hat möglicherweise Tausende Firmen weltweit lahmgelegt. In der Schweiz ist noch nichts über mögliche Opfer bekannt.

Samsung und Google haben ihre Streitereien beendet und machen nun gemeinsam Jagd auf die Smartwatch. Können sie ihren grössten Erfolg wiederholen?

Das neue Microsoft-Betriebssystem kommt Ende Jahr und spaltet schon jetzt nicht nur die Geister – auch unsere Digital-Experten sind sich gar nicht einig. Mal wieder.