Schlagzeilen |
Montag, 03. Mai 2021 00:00:00 Technik News
Aktualisiert: Vor 3 Min.
||||  

Die IT-Dienstleisterin UMB mit Sitz im innerschweizerischen Cham baut ihr Angebot im Bereich Software-Entwicklung und Cloud-Migration durch zwei Firmenübernahmen aus. Während mit Ubitec ein Startup zu UMB stösst, das seit seinem dreijährigen Bestehen bereits mehrere Software-Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen entwickelt hat, bringe Meshtec fundiertes Know-how bei Cloud-Brückentechnologien und Cloud Native mit, heisst es in einer Aussendung dazu. Durch die Akquisitionen stossen 50 neue Mitarbeitende zum UMB-Team.

Die auf die öffentliche Hand fokussierte IT-Dienstleisterin Abraxas ist relativ gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen. Mit dem operativen Ergebnis von 1,43 Mio. Fran­ken wurde die Erwartungen übertroffen. Als Reingewinn blieben noch 0,2 Mio. Franken hängen. Der Umsatz konnte gegenüber dem Jahr davor um 3,92 Mio. oder knapp über 2 Prozent auf 183,7 Mio. Franken gesteigert werden.

Swisscom und der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson wollen ihre bestehende Zusammenarbeit weiter ausbauen und künftig vor allem beim neuen Mobilfunkstandard 5G noch enger kooperieren. Angedacht ist etwa ein 5G-Standalone-Rollout, wie Ericsson bekannt gegeben hat.

Der texanische Computerriese Dell verkauft seine Cloud-Sparte Boomi an die beiden Private-Equity-Firmen Francisco Partners und TPG. Dies gab Dell an seinem Hauptsitz in Round Rock bekannt. Die Transaktion im Wert von 4 Milliarden US-Dollar soll bis Ende 2021 abgewickelt werden. Boomi gehört seit 2010 zu Dell und ist darauf ausgerichtet, unterschiedliche Cloud-Plattformen für Unternehmen zu integrieren.

Die Genfer Cyber-Security-Spezialistin Wisekey hat Pierre Maudet mit sofortiger Wirkung zum Chief Digital Transformation Officer ernannt. Der Schweizer Politiker habe mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung im Public Affairs Management, heisst es in einer Aussendung dazu. Während seiner Karriere bekleidete Maudet demnach mehrere hohe öffentliche Ämter. So war etwa Bürgermeister von Genf (2011) und Präsident der Genfer Regierung (2018).

Mit Frank Blockwitz hat Lenovo die Position des Managing Director Schweiz neu besetzt. Gemäss Mitteilung hat er am 1. Mai hat die Verantwortung für das Geschäft der PCSD (PC and Smart Devices) von Lenovo übernommen. Er folgt Arnold Marty nach, der Lenovo zum Jahreswechsel verlassen und als CEO die Geschäfte der Swiss Automotive Group übernommen hat. Blockwitz wird laut den Infos künftig an Mirco Krebs berichten, den Vice President & General Manager PCSD DACH, der zusammen mit dem lokalen Management-Team die Geschäfte in der Schweiz bis Ende April 2021 interimsweise betreut hat.

Der Handel via Internet legt massiv zu. Laut einem Bericht der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (Unctad) in Genf konnten die dreizehn grössten Online-Handelsplattformen der Welt im vergangenen Jahr Waren im Wert von 2,9 Billionen Dollar (2,65 Billionen Schweizer Franken) umsetzen. Dies entspricht einer Steigerung um 20,5 Prozent gegenüber 2019. Zum Vergleich: 2019 betrug der Anstieg 17,9 Prozent.

Die Software-as-a-Service-Pionierin Salesforce lanciert mit "Digital 360 for Industries" ein neues CRM-Branchenpaket, das Unternehmen auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt mit Apps, Entwickler-Tools, Websites, E-Commerce-Storefronts, Portalen und Best Practices unterstützen soll. "Digital 360 for Industries" wartet gemäss mit Mitteilung mit vorgefertigten Apps, E-Commerce-Storefronts, Webseitenlayouts und Portale auf, die in Salesforce Industry Clouds integriert sind.

Vor einem US-Bundesgericht in San Francisco beginnt am heutigen Montag ein vom Videospiel-Entwickler Epic Games gegen den Technologie-Riesen Apple angestrengter Prozess. In dem Verfahren, das weitreichende Auswirkungen auf die Internet-Branche haben könnte, geht es um die Marktmacht Apples durch seinen App-Store. Als Zeuge dürfte auch Apple-Chef Tim Cook aussagen.

Nach einem Verbot politischer Gespräche am Arbeitsplatz hat rund ein Drittel der Belegschaft des in Chicago domizilierten US-Web-Software-Herstellers Basecamp die Kündigung eingereicht. Die Kündigungswelle setzte ein, nachdem der Chef der Firma, Jason Fried, in einem Blogbeitrag neue Unternehmensrichtlinien verkündet hatte. Dazu zählte ein Verbot gesellschaftlicher und politischer Diskussionen auf dem Unternehmensaccount.

Neugierde ist eine Tugend, die sich per Smartphone fördern lässt: Die passenden Apps verhelfen zu erstaunlichen Entdeckungen in der nahen und ganz fernen Umgebung und erweitern den Horizont.

Das Ladegerät der Marke M2-Tec wird von Fachleuten einer Bundesbehörde als potenziell gefährlich eingestuft. Konsumentinnen und Konsumenten sollen es auf keinen Fall mehr benutzen.

Eine Festnahme mit dem Roboter Digidog hatte in den USA viele Menschen in Rage versetzt. Jetzt reagiert die Polizei auf den Vorwurf der zunehmenden Militarisierung.

Apple geht gegen Apps vor, die heimlich Daten sammeln. Facebook droht nun damit, Gebühren von Nutzern zu verlangen. Fragen und Antworten zu einer Entscheidung, die das Internet verändern könnte.

Mit dem neusten Software-Update klappt es mit der langersehnten Funktion, das macht den Corona-Alltag erträglicher. Wie man sie aktiviert und was nicht funktioniert.

Die neue iPhone-Software ist da und bringt zahlreiche Verbesserungen. Hier die wichtigsten im Überblick.

Die Digital-Experten Matthias Schüssler und Rafael Zeier geben den Leserinnen und Lesern des «Tages-Anzeigers» im Livestream Auskunft zu Fragen rund um den digitalen Alltag.

Das PDF-Format ist das digitale Gegenstück eines Papierdokuments: äusserst vielseitig, aber nicht ganz einfach in der Anwendung. Doch mit unseren Tricks holen Sie das Maximum aus ihm heraus.

Der Philosoph Thomas Metzinger rang in der EU-Kommission um den fairen Einsatz von Algorithmen – und traf auf grossen Widerstand. Wie er über Gesichtserkennung und Deepfakes denkt.

Vor bald 25 Jahren kamen die ersten Programme auf den Markt, mit denen man Texte diktieren kann. Doch erst jetzt liefern sie genug Qualität und Komfort, um sie im Alltag zu nutzen.

Ohne Charles Geschkes Erfindung hätte die Digitalisierung der Geschäftswelt nicht stattgefunden. Doch trotz seines Einflusses hat er im weltweiten Netz kaum Spuren hinterlassen.

Neue iMacs, iPads und Schlüsselanhänger gab es am Dienstagabend zu sehen. Die wichtigsten Ankündigungen und Nebenschauplätze.